Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 362.

  • Benutzer-Avatarbild

    Ian Gillan und Musicals

    nainallig - - Ian Gillan

    Beitrag

    "jesus Christ Superstar" 'feiert' derzeit seinen 50. Geburtstag. Lutz Hanker hat das zum Anlass genommen, im heutigen Radio-Bremen-Beat-Club "Gethsemane" zu spielen. Hört man sonst nicht mehr so oft im Radio. Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    Neues von Blackmore's Night

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Ich besitze nur wenig von Blackmore's Night, aber das Wenige ist sehr aufschlussreich, immer gemessen daran, dass Ritchie Blackmore den Anspruch formuliert, mit dieser Formation Musik zu machen, die an die Renaissance-Musik anknüpft. Die Musik vor etwa 500 Jahren wurde mit sehr kargem Instrumentarium gespielt. Die viele Streicher-Himbeersoße, die man zuweilen bei Blackmore und Night hört, war der Renaissance fremd. Zudem habe ich bei zwei Songs die Möglichkeit, sie mit den Originalen vergleichen…

  • Benutzer-Avatarbild

    Jon Lord, Bach und Mahler?

    nainallig - - Jon Lord

    Beitrag

    Zitat von Kalle: „bitte keine Sopranisten (die Saxophone von damals). Mit Gesang lieber Operette als Oper.“ Das verstehe ich nun gar nicht. Anna Netrebko hat eine - ausnahmsweise benutze ich den sonst etwas abgenutzten Ausdruck mal - Jahrhundertstimme, und sie ist Sopranistin. Wenn sie beispielsweise in Mozarts "Don Giovanni" die weibliche Hauptrolle spielt, spüre ich ein ums andere mal nichts als Gänsehaut. Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    Jon Lord, Bach und Mahler?

    nainallig - - Jon Lord

    Beitrag

    Ich kann mir gut vorstellen, dass Jon Lord und Ritchie Blackmore der Meinung waren, dass die (authentische) Musik mit Bach anfange und zugleich ende. Die Wiener Klassik (Mozart, Haydn, Beethoven) und auch die Romantik (mitsamt Spätromantik, Mahler) bauten auf Bachs Harmonik auf. Erst in der Klassischen Moderne tauchte plötzlich der Gedanke auf, die Musikgeschichte noch einmal neu schreiben zu müssen - mit der sogenannten Zwölftontechnik in der neuen Wiener Schule (Schönberg, Berg). Theodor W. Ad…

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Was Morse-Improvisationen angeht, so braucht es (im Rahmen seines Engagements bei DP) nur ein einziges Wort, um seine überragenden Fähigkeiten diesbezüglich zu bezeugen: FOOLS!! Im Jahr 2000 hatten es DP endlich mal (!!!!) im Live-Programm. Und anders als in der Fireball-Version kann man in der Montreux-Version und ganz anders in der Rotterdam-Ahoy-Version (Danke, Monika, dass Du mich vor etlichen Jahren im aviator-Forum darauf gestoßen hast!) eine fließende Tempoverschärfung zwischen dem getrag…

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Was Drum-Soli angeht, vermisse ich eigentlich nur die Hiseman-Soli, die stets sehr filigran daherkamen, am Ende (2014 Hamburger Fabrik) aber auch "nur" noch 10, statt 15 Minuten lang waren. Großartige Drummer zeichnen sich meines Erachtens ohnehin nicht durch ihre Soli aus, sondern dadurch, dass sie (vor allem, wenn sie einen Swing-Hintergrund haben) die anderen Bandmitglieder ständig daran erinnern, was richtiges Tempo ist. Hier ist Paicey schlicht absolut vorbildlich. Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Steve Morse kann, auch wenn er nicht die die exzessiven Aktionen seines Vorgängers auf die Bühne bringt, besser improvisieren als Ritchie Blackmore. Man muss keine Gitarren zu Bruch schlagen (was Blackmore ohnehin bei Pete Townshend nur imitiert hat), um Improvisierfreude nachzuweisen. Steve kommt ursprünglich vom Jazzrock, einer Musikrichtung, in der mehr improvisiert wurde als in jedem anderen Genre. Dort standen Improvisationen sogar hoch im Kurs, wenn sich die Künstler im Studio befanden. We…

  • Benutzer-Avatarbild

    Ich selbst konnte nur Schlittschuh laufen (verlernt man nach und nach, weil es keine Winter mit ausreichend Frost mehr gibt. Aber Eiskunstlaufen hat mich auch schon immer interessiert. Schon die faszinierenden Duelle zwischen Belousova/Protopopov - Kilius/Bäumler waren großartig, dann Torwell/Dean (Ravel) und ein sowjetisches Tanzpaar (Namen vergessen) mit Bachs Air - einfach hinreißend! Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Zitat von purple-dirk: „Früher wusste mal teilweise nicht, was kommt als Nächstes. Es gab keine "normale" Titellänge, ein Titel wurde auch mal 10-20 Minuten länger als sonst gespielt“ Das war in den frühen 70ern auch unter Fans besonders angesagt. Improvisation hieß das Zauberwort und wer live nicht auf Deibel komm raus improvisierte, sondern so wie in der Studioaufnahme zu spielen und zu singen wagte, war unten durch. Das hat gewiss für viele schöne Liveerlebnisse gesorgt. Was mir im Nachhinein…

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Kölsch. Das kommt darauf an. Manchmal habe ich Schuhe mit Schnürsenkeln an meinen Füßen, andere Male hingegen Slipper, die keine Schnürsenkel haben. Letzteres auf Platt: Mok dii vun Acker du Heini. Bliev biim Rock! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Zitat von missusuniverse: „Soweit ich mich erinnern kann, trägt der Präsi Schuhe mit ohne Senkeln“ Dat kummt dorop an. Manchmol häv ick Schou mit Schnöörsenkel op min Fööt, de andere Tid dogägen Slippers, dat sünd Schou, de keen Schnöörsenkel hävt. Wolfgang, bitte übersetzen! Rock wiider! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    I like my moody image

    nainallig - - Ritchie Blackmore

    Beitrag

    Ob er denn 'schön' ist, kann ich als Mann natürlich schlecht beurteilen, zumal meine sexuelle Orientierung eindeutig nicht in Richtung Männer weist. Aber ein Symposion (deutsch: Saufgelage) kann ich mir mit jedem DP-Mitglied vorstellen, egal, ob ehemalig oder gegenwärtig, denn sie alle interessieren sich für Fußball. Da fängt man beim ersten Bier um 22 Uhr an, heiß zu diskutieren und ist beim 10. Bier um 3 Uhr nachts noch längst nicht durch. Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Album "Whoosh!"

    nainallig - - Album - "Whoosh!"

    Beitrag

    Zitat von Roth1968: „Er hat Rolf Tiedemann betreut und ordnet für die Witwe auch dessen Nachlaß.“ Rolf Tiedemann und Hermann Schweppenhäuser haben doch, wenn ich recht erinnere, das gewaltige Gesamtwerk Walter Benjamins zusammengestellt und herausgegeben - oder irre ich mich?

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Album "Whoosh!"

    nainallig - - Album - "Whoosh!"

    Beitrag

    Zitat von tumeni: „Irgendwie hatte ich im Sinn, dass euer Werk das Wort Enzyklopädie im Untertitel trägt und dementsprechend wohl seinerzeit euer Anspruch gewesen sein muss, die Geschichte umfassend niederzuschreiben. Hab jetzt gerade nochmal das Buch zur Hand genommen und festgestellt, da steht gar nix von Enzyklopädie ..“ Es hätte mich schon gewundert, hätten die beiden Autoren diesen Anspruch formuliert, wohl wissend, dass man dann bei einer so bunt schillernden und zudem extrem langlebigen B…

  • Benutzer-Avatarbild

    Demon's Eye - Tour Update 2020

    nainallig - - Demon's Eye

    Beitrag

    Ich weiß nicht, wie ich dahinkommen kann, weil ich ja kein Auto habe. Die Bahnverbindungen sind , glaube ich, sehr umständlich. Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Album "Whoosh!"

    nainallig - - Album - "Whoosh!"

    Beitrag

    Ach ja, Jürgen, das was derzeit an den Unis läuft und was ich, wenn der Begriff historisch nicht so entsetzlich belastet wäre, "Degeneration" nennen würde, wäre fürwahr ein sehr ausgiebig zu behandelndes Thema. Aber ich fürchte, dafür brauchen wir ein anderes Forum. Dasselbe gilt für die extrem schlampig durchgeführte Rechtschreibreform. Ich habe vieles davon nur deshalb übernommen und verinnerlicht, weil ich damals aktiver Lehrer war und deshalb 'von Amts wegen' gezwungen war, die Regeln im Unt…

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Album "Whoosh!"

    nainallig - - Album - "Whoosh!"

    Beitrag

    Zitat von Roth1968: „Zu den Plattenkritiken darf ich noch sagen: Ich hab' dem Michi mehrmals den Vogel gezeigt und gesagt, das sei ein Schmarren, was er zu einzelnen Songs schreibe.“ Lieber Jürgen, du weißt doch, wie es bei der Musikkritik zugeht. Wenn man 10 Kritiker auf einen und denselben Song loslässt, dann kommen 11 völlig unterschiedliche Beurteilungen dabei heraus. Und weißt du was? Genau das finde ich unheimlich spannend. Liebe Grüße Hans-Jürgen

  • Benutzer-Avatarbild

    Das Album "Whoosh!"

    nainallig - - Album - "Whoosh!"

    Beitrag

    Zitat von nainallig: „"If Life Was Easy" von Roger Glover and the Guilty Party. Druckreif für ein Buch ist das gewiss nicht formuliert, aber als Steinbruch kann man das eventuell verwenden“ Ach ja, eingedenk der Tatsache, dass diese drei Rezensionen im aviator erschienen und eingedenk meiner Erinnerung daran, dass es dort in Fragen der Zitation durchaus unterschiedliche Auffassungen gibt, möchte ich an dieser Stelle betonen: Aus meinen Rezensionen darf jeder, der mag, unbegrenzt zitieren. Rock o…

  • Benutzer-Avatarbild

    Tolle Fleißarbeit! Rock on! nainallig

  • Benutzer-Avatarbild

    Das dürfte ich wohl übersehen haben. Äußerst interessant finde ich übrigens das Interview mit Ian Gillan. Der Sänger gibt sich als großer Anhänger des Schachspiels zu erkennen und fordert, dass alle in Verantwortung stehenden Politiker eine Mitgliedschaft in einem Schachverein nachweisen müssten, weil sie nur auf diesem Wege systematisches antizipierendes Denken erlernen könnten. Auf die Frage "Sollte Donald Trump Schach lernen?", antwortet Gillan wie folgt: "Bei dem ist es zu spät. Ich denke, e…