Bernie Torme ... John McCoy .... klingelt's!!???

      Bernie Torme ... John McCoy .... klingelt's!!???

      Hi Freunde! Jaaaa, die beiden Gillan Recken sind zurück mit Robin Guy an den Drums und neuer CD ! "Bitter and twisted" erscheint bei uns am 9. Oktober und ist zumindest für mich ein absoluter Pflichtkauf - ich liebe John "The Beast" McCoy und sein unnachahmliches Bass-Spiel! Unvergessen, als er in Wien beim Gillan Konzert den ca. 5 Meter hohen Verstärkerturm erklomm und von dort sein Bass-Gewitter ins erstaunte Publikum donnerte!!!!! Hier könnt Ihr Euch einen Vorgschmack holen ....... http://www.gmtrocks.com/ Viel Spaß! Michael
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Re: Bernie Torme ... John McCoy .... klingelt's!!???

      Ja, ich habe die Videosclips schon vor einiger Zeit gesehen. Super. Da fehlt nur noch Colin Towns. Aber der ist jetzt viel zu sehr als Leiter des NDR-Orchesters beschäftigt.... Der hat wirklich Karriere gemacht - wenn auch nicht im Rock-Bereich. Die CD vn GMT ist ein Muß für mich.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      RE: Bernie Torme ... John McCoy .... klingelt's!!???

      Colin Towns - das steht demnächst an:

      Die NDR Bigband begibt sich auf Neuland. Zum ersten Mal in ihrer bald sechseinhalb Jahrzehnten währenden Geschichte bindet sie sich fest an einen Komponisten. Als "Composer in Residence" schreibt der englische Arrangeur Colin Towns für zunächst zwei Jahre kontinuierlich eigens für das NDR Ensemble. Die NDR Bigband hat mit Towns eine der herausragenden Persönlichkeiten im internationalen Big Band-Business an sich binden können. Towns hat bereits mehrere Projekte mit den NDR Musikern erarbeitet: Musik von Kurt Weill oder Frank Zappa. Erfahren in der englischen Rock-Szene wie auch als Film-Komponist, legt er es stets darauf an, das Genre Jazz neu zu definieren. Auch darum entwirft er gerade jetzt ein Programm mit Kompositionen von John Lennon, der 2010 siebzig Jahre alt geworden wäre. Das John-Lennon-Projekt wird im Herbst bei den "Hamburger Jazztagen" aufgeführt. Für das kommende Jahr ist ein multimediales Colin Towns-Projekt geplant, das im Zusammenhang mit der "Elbphilharmonie" und dem "Elbjazz"-Festival den Hamburger Hafen selbst zum Thema machen will: in Wort, Bild und Musik.
      keep the freak flag flying!
      Danke für den Hinweis.

      Colin Towns hat sich schon seit Jahren als Arrangeur und Dirigent be verschiedenen Bigbands, insbesondere der NDR-Bigband (aber auch HR und BBC) einen Namen gemacht.

      Er hat auch sehr viel Filmmusik und Musik für Animationen geschrieben. Er gilt mittlerweile als einer der ganz Großen im Jazz.
      Schon seine Kompositionen und Improvisationen bei Gillan und insbesondere der Ian Gillan Band haben seine Vorliebe für den Jazz verdeutlicht. Seine Solis waren immer für Rockbegriffe sehr schräg und weit weg vom Mainstram. Gerade das hat die Musik von Gillan von 1979-1982 stark geprägt. Einige haben gerade das geliebt (ich zum Beispiel) andere mochten es überhaupt nicht, ja haben gehasst, was der Gillan-Shouter da auf einmal treibt.

      Auch wenn diese Periode im musikalischen Schaffen von Colin Towns heute nur noch eine Randnotiz in seiner Biographie wert ist, ist er sich trotzdem nicht zu fein, als Gastmusiker auf dem Heavy-Alben von GMT (mit John McCoy und Bernie Tormé) mitzuwirken...

      Ich bin kein Jazzfan. Gerade der schräge Jazz, wie z. B. Freejazz oder BeBop lässt mich schaudern, aber seine eigenwilligen Improvisationen bei IGB/Gillan habe ich immer geliebt, daher habe ich immer mal wieder darauf geachtet, was er heute so macht.

      Es lohnt sich mal ein Blick auf seine Werke (insbeosndere Filmmusiken) auf seiner Homepage anzusehen.
      Achtung: Die Navigation ist etwas gewöhnungsbedüftig. Die beiden kleinen weißen Flächen rechts sind keine Schiebeleiste, sonden man muss drauf klicken für "nach oben" bzw. "nach unten".
      Immerhin taucht auch "Glllan" dort noch auf:

      Colin Towns - Homepage

      Ach ja, für einen Auftritt der Band "Gillan" mit Gillan / Towns / McCoy / Tormé / Underwood würde ich einiges geben. Aber da ist wohl - vor allen Dingen von Seiten Gillan's viel böses Blut geflossen.
      Für mich wäre das ein ähnlich starker Wunsch wie Rainbow mit Dio - aber auch das wird es nicht mehr geben können.... Die Zeiten sind leider vorbei.

      Für mich konnte Gillan mit Alben wie "Naked Thunder", "Dream Catcher" oder "Gillan's Inn" nie wieder an die Qulität von "Glory Road" oder "Mr. Universe" anknüpfen. "Songs wie "Fighting Man", "Mutaually Assured Destruction", "On The Rocks" aber auch "Clear Air Turbulence" sind unterbwertete Klassiker.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hallo Kalle,
      vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich muss gestehen, dass ich Towns etwas aus den Augen verloren hatte. Ich habe ihn auch geliebt bei Gillan. Für mich war er - außer Lordy natürlich - eigentlich immer der beste Keyborder in der Rock-Szene und viel zu unterschätzt. Auch ich bin absolut kein Fan von Jazz, welcher Art auch immer. Aber ich habe jetzt mal den NDR angemorst, wann genau das nächste Konzert mit ihm stattfindet. Möchte das Kerlchen gern mal wieder live sehen und vielleicht ergibt sich die Möglichkeit zu einem small talk. Ich habe einige Autogramme von ihm, aber einige Fotos sind noch unsigniert... Die Fotos sind 29 Jahre alt. Ach ja, die guten alten Gillan Zeiten. Bin wirklich froh, dass ich einige Konzerte gesehen habe, im Star Club, Docks und in Reading, das war das Größte überhaupt. Vorher war ich zwei Nachmittage im Kingsway Studio, die drei signierten Singles, die sie mir geschenkt haben, hüte ich wie einen Schatz. Und die lustige Unterhaltung mit Mick Underwood und seiner Frau sowie Komiker John McCoy werde ich auch nie vergessen.
      Hans-Jürgen, On the Rocks live ist einfach unschlagbar, einer meiner Lieblingssongs.
      Viele Grüße, Yvonne
      keep the freak flag flying!
      Kalle,

      der NDR hat schon geantwortet:

      "das Konzert wird am 30. Oktober auf Kampnagel stattfinden. Beginn wird wahrscheinlich um 19 Uhr sein. Karten erhalten Sie ab Mitte August bei allen Vorverkaufsstellen."

      Da werde ich auf jeden Fall mal hingehen. Es gibt auch noch einen Termin für das John-Lennon-Projekt in Rastatt:

      COLIN TOWNS´john-lennon - Jubiläumskonzert in der BadnerHalle Rastatt am 09.10.2010, an dem Tag, an dem John Lennon 70 Jahre alt geworden wäre, um 20.00 Uhr.Die NDR Bigband begibt sich auf Neuland. Zum ersten Mal in ihrer bald sechseinhalb Jahrzehnten währenden Geschichte bindet sie sich mit dem Komponisten COLIN TOWNS für zunächst zwei Jahre fest an eine der herausragenden Persönlichkeiten im internationalen Big Band-Business.Colin Towns hat ein Konzertprogramm für die NDR Bigband geschrieben - mit und nach den All-time-Bestseller-Melodien von John Lennon.
      Mitwirkende
      spec. guest GARY HUSBAND (level 42) drums

      Gruß Yvonne
      keep the freak flag flying!
      Hier der Link zu einigen Fotos von den Jazz-Tagen in Hamburg im Oktober 2010. Das war das Tribute zu John Lennon's 70. Geburtstag. Ich wollte eigentlich hingehen, war aber leider verhindert. Irgendwo habe ich gelesen, dass Towns für dieses Jahr ein Multimedia-Projekt plant, da bleibe ich am Ball.
      OK, ein paar Falten - aber ansonsten hat sich der Bursche nicht wirklich verändert.

      jazzbuero-hamburg.de/unsere-fe…-bigband-colin-towns.html
      keep the freak flag flying!
      Colin news:

      youtube.com/watch?v=frABDJmPljg

      Blue Touch Paper - das muss das Multimedia Projekt sein, von dem ich gelesen habe. Hört sich wirklich sehr schräg an - aber ich mag schräg!

      youtube.com/watch?v=eZpDmgIB4NA

      Gott sei Dank - er spielt wieder keyboards! :smile: Und er sieht immer noch umwerfend gut aus - finde ich! =)

      bluetouchpaper.com/
      keep the freak flag flying!
      Original von hst.net
      sag mal, wann schläfst du eigentlich wenn du nachts um 3.05 Uhr Youtube Clips findest ?
      Gruss Hans-Jürgen :D


      I'll sleep when I'm dead... :P

      Hier ein paar meiner Fotos von 1980 und 1981. Schlechte Qualität, hab ich damals mit 'ner Pocket Kamera gemacht.
      Bilder
      • colin1b.jpg

        56,38 kB, 150×113, 124 mal angesehen
      • colin2h.jpg

        55,4 kB, 113×150, 125 mal angesehen
      • colin3-1.jpg

        54,79 kB, 113×150, 123 mal angesehen
      • colin4-1.jpg

        55,19 kB, 113×150, 126 mal angesehen
      keep the freak flag flying!
      Aaaah - darauf habe ich gewartet!

      Sa. 28. & So. 29. Mai 2011, Hamburg, Hauptbühne Blohm und Voss
      NDR Big Band, Ltg. Colin Towns, Ralph Samnis (Drums):
      "Hamburg Harbour Sound and Vision 1925-2011" (Uraufführung)

      Super location, mitten im Hafen auf der Werft! Hoffentlich ist der Wettergott uns gnädig.
      keep the freak flag flying!