Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Über die Show von Alice Cooper hab ich ja schon viel gelästert, mich würde mal interessiern ob alle hier seine Show wirklich so gut fanden, oder ob es nicht doch noch jemand gibt, der meiner Meinung ist, nämlich: die Alice Cooper Show ist peinlich, lächerlich, kindisch, eine Mischung aus Rocky Horror Picture Show und Spinal Tap und spätpubertär. AC feiert einen Kindergeburtstag mit reichlich Mitgebsel (Stöcke, Kunststoff-Diamand-Ketten, AC-Dollars und Gitarristen-Plektrums) bis zum Abwinken und - darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen - Luftballons. Dazu ein wenig Kasperltheater, seine mimisch wenig beagabte Tochter, die über die Bühne glibbert und als Höhepunkt diesmal ein Fan in der ersten Reihe, der ein von der Ferne imposant anzuschauendes Püppchen, das wohl den Meister darstellen sollte, die ganze Zeit in die Höhe hielt und dies gegen Ende der Show auf die Bühne warf als sein Meister leider auf der anderen Seite herumstolzierte. Die Lichtmixer haben es aufgesammelt und später auf ihr Mischpult gestellt, als Purple anfingen war es aber wieder verschwunden.

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Zitat:
      Über die Show von Alice Cooper hab ich ja schon viel gelästert, mich würde mal interessiern ob alle hier seine Show wirklich so gut fanden, oder ob es nicht doch noch jemand gibt, der meiner Meinung ist, nämlich: die Alice Cooper Show ist peinlich, lächerlich, kindisch, eine Mischung aus Rocky Horror Picture Show und Spinal Tap und spätpubertär. AC feiert einen Kindergeburtstag mit reichlich Mitgebsel (Stöcke, Kunststoff-Diamand-Ketten, AC-Dollars und Gitarristen-Plektrums) bis zum Abwinken und - darf auf keinem Kindergeburtstag fehlen - Luftballons. Dazu ein wenig Kasperltheater, seine mimisch wenig beagabte Tochter, die über die Bühne glibbert und als Höhepunkt diesmal ein Fan in der ersten Reihe, der ein von der Ferne imposant anzuschauendes Püppchen, das wohl den Meister darstellen sollte, die ganze Zeit in die Höhe hielt und dies gegen Ende der Show auf die Bühne warf als sein Meister leider auf der anderen Seite herumstolzierte. Die Lichtmixer haben es aufgesammelt und später auf ihr Mischpult gestellt, als Purple anfingen war es aber wieder verschwunden.
      Ich habe mir lange überlegt, ob ich auf diesen "Tread" antworten soll. Aber irgendwie möchte ich das so nicht im Raum stehen lassen. Bisher hatte ich hier immer den Eindruck, dass mal sich halbwegs sachlich mit dem Thema "Musik" auseinandersetzt. In diesem Beitrag vermisse ich das gänzlich. Sicherlich schreibt jeder subjektiv. Und ich finde es auch gut, wenn jemand Dinge kritisiert, bzw. schreibt, was ihm nicht gefällt. Aber sachliche Kritik sieht da doch etwas anders aus! Und: Cooper tourt nun mal mit Purple. Gott sei Dank! So hat man nämlich die Möglichkeit, zwei wirklich gute Acts auf der Bühne zu sehen, was ja nun wirklich nicht oft vorkommt. Ich habe nur das Konzert in Dortmund gesehen. Sowohl Cooper, als auch Purple waren beide phantastisch! Cooper´s Show kam in Dortmund wirklich gut an, was der Beifall und die Stimmung gezeigt haben. Da leider in dem Beitrag überhaupt nicht auf die Musik eingegangen wurde, werde ich das mal nachholen... Wirklich guter Sound, ein stimmlich hervorragender Coop, und eine wirklich gute Setlist haben durchaus zu gefallen gewusst. Er hat in über 70 Minuten fast alle Klassiker (ausser "Eleccted") gespielt, seine beiden Songs von "Dirty Diamonds" passten hervorragend in den Set, da es auch die härtesten Songs des Albums sind. Witzig fand ich auch, kurz vor seinem Auftritt noch zwei Songs des neuen Albums (Perfect...) über die Boxen einzuspielen. Eine klasse Idee und Einstimmung auf die Show! Zu seiner Show kann ich nur sagen: Ich bin wirklich visuell (ausser bei Pink Floyd!) lange nicht so gut unterhalten worden, wie bei Alice Cooper. Sowohl Alice, als auch seine Band, waren wirklich mit richtig Spaß bei der Sache! Das der Meister mit dieser Band schon länger arbeitet, konnte man sehen und hören. Musikalisch und auch von der Show her, war alles wirklich perfekt aufeinander abgestimmt. Einen gelangweilten, routinierten Eindruck hat das auf mich in keinster Weise hinterlassen! Sicherlich gehören viele Utensilien schon seit Jahren zu seiner Show. Aber muss das deshalb schlecht sein??? Es ist halt seine Art, das Publikum zu unterhalten. Und die Diamanten sind ja recht neu, da "Dirty Diamonds" ja auch ein neuerer Song von ihm ist... Mein Fazit: Sowohl musikalisch, als auch von der Show her, hat mich Alice Cooper richtig begeistert! Der Mann ist eine absolute Rock-Ikone, und hat sicherlich auch mit einigen Songs Musikgeschichte geschrieben. In Dortmund durften wir einem 58-jährigen Cooper in Bestform sehen. Ich hätte auch nie gedacht, dass er mich so begeistert! Sollte er nochmal hier in der Nähe spielen, werde ich ihn mir mit Sicherheit anschauen. Und auf sein nächstes Album bin ich auch gespannt! Und wer ihn nicht mag (was ich ja auch verstehen kann), dem sei empfohlen, aus der Halle zugehen, um sich während seiner Show ein Getränk zu gönnen... Rat Bat Blue

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Tja Dirty Dog. da muss ich mich "Rat Bat Blue" anschließen. Ich kannte AC vorher kaum. Nur ein paar Hits. Aber seine Show ist perfekt. Ich habe mir mittlerweile sein Video "Brutally Live" und seine neuste CD "Dirty Diamonds" (ein super Rock-Album) angeschafft. Ist denn jeder der ein Show (oder eine Rock-Opera?) bringt ein schlechter Musiker? Dann würde das auch für Meat Laof, Queen, Madonna usw. gelten. Mich hat nicht nur die Show, sondern vor allen Dingen auch der sehr wandlungsfähige Gesang von AC begeistert. "Only Women Bleed" ist z. B. eine der besten Balladen die ich gehört habe (und kommt völlig ohne Gitarrenkaskaden aus). Ich kenne sehr viele, die Purple schwach finden, weil sie absolut keine Show bringen, sondern nur Musik machen. Das ist aber natürlich überhaupt nicht meine Meinung. Es gibt höchstens zwei Dinge die man bei AC negativ sehen könnte. 1. Die perfekte Show lässt keine Improvisationen zu. Aber das gibt es ja bei DP auch kaum noch. 2. Die Show ist seit Jahren wohl ziemlich ähnlich. Allerdings wechselt das Programm doch stark. Super fand ich übrigens auch seine Darstellung von "I wish i were born in Beverly Hills". Ich habe mich wirklich krank gelacht. Wenn dann Leute erzählen, dass sie Alice Cooper so schlecht fanden, dass sie lieber Würstchen essen gegangen sind, ist da für mich ein Zeichen, dass sie schon mit Vorurteilen hingegangen sind und die Show gar nicht mitbekommen haben. es ist allerdings schade, dass Alice Cooper wohl bei fast allen Konzerten einen schlechteren Sound als Purple bekommen haben. das sieht mir schon fast nach System aus. Ich bin froh, bei dem teuren Eintritt, zwei echte Top-Acts zu gehört / gesehen zu haben. Und etwas irritiert, dass ich nicht schon vorher auf Ac gestossen bin. Aber das ist ja Geschmackssache und das ist gut so. Übrigens ist Alice Cooper privat wohl ein schüchterner, liebevoller Familienmensch, hat drei Kinder und ist schon seit Jahrzehnten verheiratet - aber das nur am Rande.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Also, um es nochmal klarzustellen, in Trier konnte man nicht aus der Halle, auch im Verpflegungsbereich durfte oder musste m,an die Musik hören. In Mannheim bin ich mal raus, eine Wurst und Bier holen, aber bei dem Durcheinander in der Organisation habe ich dann wieder meinen Sitzplatz eingenommen, bevor er wieder fremd belegt gewesen wäre. Über die Musik habe ich nix geschrieben (außer indirekt: "Spinal Tap und Rocjky Horror Picture Show") weil es nix zu schreiben gibt: biederer 08/15-Rock im Stil der Siebziger - lustig war nur, als Herr Singer den Drumstick hochgeworfen hat und er danebengegriffen hat beim Auffangen. Naja, ich hab hier mal meine Meinung gesagt, vielleicht gibt es ja doch noch jemand, der es ähnlich sieht. Aber: warum regt man sich darüber auf, wenn ich in erster Linbie auf die Show eingehe - um die geht es doch offensichtlich in erster Linie oder warum läuft die Show offensichtlich immer haarklein ganz genau ab und: ein begnadeter Sänger ist AC nun wirklich nicht!!! @Kalle: ich fand AC bei SAT 1 richtig sympathisch und hab gar nix gegen ihn, aber deswegen muß ich dohc seine Show nicht gut finden!?

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Wer sich vorurteilsfrei mit der Show und der Musik von AC beschäftigt weiß,wie schön ironisch und witzig er ist.Er kann sich selbst auf die Schippe nehmen, und wenn er "18" auf Krücken gestützt zum Besten gibt,tja,dann finde ich das köstlich!Wir werden schließlich alle nicht jünger... DP machen tolle Musik ,und ich höre sie auch schon seit Anfang der 70er,aber auf der Bühne passiert mir einfach zu wenig. Unabhängig davon ist es müßig über Musik zu streiten,und wer Alice nicht mag soll es eben lassen,er wird es überleben! Ich auf jeden Fall habe in Dortmund zwei Supergruppen gesehen und gehört und hatte mit Frau und Tochter einen genialen Abend.

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Hallo Rat Bat Blue, bis auf Alice Coopers Sound fand ich die Show ganz gut in Mannheim, zumindest den kärglichen Rest den ich sehen konnte. Peinlich oder pubertär fand ich daran nichts, es ist halt seine Show und sein Ding, was er schon seit Jahrzehnten macht. Es ist Unterhaltung pur, untermalt mit guter Rockmusik und sollte nicht zu ernst genommen werden. Wems nicht gefällt der kann ja rausgehen, aber dann könnte ja jemand einem den gesicherten Platz wegnehmen Gruss Zlatko

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Zlatko“ ()

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Hallo alle Rockfans, ich fand die Show von Alice in München absolut genial. Alice selbst sang und brillierte schauspielerisch absolut großartig, ebenso seine jungen Mitmusiker, die wirklich alles gaben. Sie spielten einen wundervollen großartigen Rock und ich habe mich wirklich sehr unterhalten. Seine Show ist brillant, die Band spielte mit Überzeugung und Freude. Sein Horrorrock verbunden mit eigenem Humor hat mich amüsiert und fasziniert. Er hat in mir einen neuen Fan gefunden. Steve Morse, Don Airey und Roger Glover haben am Bühnenrand die Show verfolgt und waren genauso angetan von der Show. Die drei Gitarristen von Alice Cooper durften dann bei Smoke dabei sein und es war ein wundervolles Smoke on the water.... Hinter der Bühne hat man deutlich gemerkt, wie sehr sich Alice Cooper und seine Band mit Deep Purple verstehen, eine wundervolle Harmonie..... Genauso war es in Nürnberg. rogermäßige Grüße Evi

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Hallo zusammen, ich kannte bis jetzt nur ein paar Songs von Alice, ich fand die Show ganz lustig anzuschauen. Brauchen tut man sowas nicht unbedingt. Mich hat es aber auch nicht gestört. Ich denke man sollte soetwas humorvoll betrachten und nicht irgendwas hineininterpätieren. Gruss Hans-Jürgen

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Hallo! Ich möchte auch mal was dazu sagen. Ich bin selbst Musiker. Ich habe AC und DP in Nürnberg gesehen, kannte AC vorher nur vom Hören-Sagen. Aber sein Auftritt in Nürnberg hat mich so dermaßen begeistert, dass ich mir für München nochmal Karten geholt habe und ich habe es nicht bereut. Mag sein, dass der eine oder andere die Show langweilig findet, weil AC vielleicht immer das selbe in seiner Show macht (kann ich nicht beurteilen, hab ihn ja zum erstenmal gesehen), aber das machen andere Künstler auch. Ich habe nichts dagegen, wenn jemand das eine oder andere kritisiert aber zur QUALITÄT der Musik möchte ich an dieser Stelle schon mal klarstellen, dass es DARAN bei keinem der Musiker - weder von AC noch DP - irgend etwas zu kritisieren gibt. Ich glaube im Sinne aller (Musiker), die was davon verstehen, was jeder Einzelne von beiden Bands auf der Bühne da gezeigt hat, war spieltechnisch so dermaßen GENIAL und zudem absolut unverkrampft und locker aus dem Ärmel geschüttelt, dass man sich nicht sattsehen konnte, den Männern beim Spielen zuzuschauen. Wenn DP keine "Show" gemacht haben, so wusste man dass doch bitte schon vorher, oder!?!? Schade, dass der Deutschland-Teil der Reise vorbei ist - ich glaub, ich hätte mir nochmal Karten gekauft...... Gruß bigstrolch

      Re: Alice Cooper: Kindergeburtstag

      Hallo auch... bin auch eher der Lästertyp und hab vor dem Mannheimer Konzertabend gesagt: bei dem Lied "Poison" (konnte ich noch nie ab!) geh ich auf jeden Fall aus der Halle raus. Dass ich es dann nicht tat, lag an dem vielleicht etwas faschinghaften (jede Menge Kamellen fürs Volk wurden verteilt!) aber ehrlichen Auftritt von Alice Cooper. Ich dachte eigentlich auch,dass er das ganze Gruseltheater nur braucht um abzulenken, aber letztendlich mußte ich feststellen (oder redete mir das nur ein), dass er es auf seine Art ehrlich meint. Das ist mir nun mal wichtig. Kasperltheater machen die meisten, auch wenn sie keine Kostüme und Verkleidungen tragen (siehe z.B.: Lica - mein Lieblings-Negativ-Beispiel zur Zeit) Auch seine Mitstreiter (Basser m. Elvis-Tolle und Koteletts) erschienen mir vergnügt bei der Sache und so konnte ich über die etwas mannschige Soundqualität und die in der Mehrzahl etwas eintönigen Lieder generös hinwegsehen ... Geschmäcker sind eben verschieden. Alice Cooper find ich jetzt auch prima ! Well done, Mister Nice Guy ! Fazit: Hervorragendes Musical mit Alice David Cooperfield, tolle Pariser-Imitation der Tochter! PM