Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Hallo Freunde! Hier mal mein Bericht zu beiden Konzerten! Warum denn das? Ich bin sicher, daß werdet Ihr beim Lesen bald herausfinden ....... Mal zu Beginn die Setlist, die ident war - das war aber auch schon das Einzige, was die beiden Konzerte miteinender verbunden hat : Tape Intro (Come fly with me by Frank Sinatra) Intro Pictures of home Things I never said Into the fire Strange kind of woman Rapture of the deep Fireball Wrong man Steve's solo Well dressed guitar Kiss tomorrow goodbye When a blind man cries Lazy Don's solo Perfect strangers Space truckin' Highway star Smoke on the water Hush Black night Tape outro (Hotel california by The Eagles) Show Dauer ca. 120 min. (in obiger Zusammenstellung) Teil 1 - SALZBURG Wir, fünf Freunde aus Österreich und ich, waren so gegen 15:00 in Salzburg und begaben uns ca. um 15:30 zur Halle, um die örtlichen Gegebenheiten zu inspizieren. Irgendwie instinktiv folgten wir den an der Halle vorbeifahrenden Tourbussen ....... Aus einiger Entfernung konnten wir schon Gitarren- und Orgelsound wahrnehmen, der uns sehr, sehr bekannt vorkam ! Tja, und als eine der grossen Türen seitlich der Bühne offen stand, gingen wir - frei nach dem Motto: Frechheit siegt! - enfach hinein, um schließlich zielstrebig links vor der Bühne stehen zu bleiben. Es liefen zwar einige sehr wichtig aussehend Leute an uns vorbei, aber es schien, als wüßten sie nicht so recht, was sie mit uns machen solllten ...... Don spielte sich schon an den Keyboards warm und Steve sorgte dafür, daß die Saiten seiner Musicman auf die rchtige Betriebstemperatur kamen. Don erblickte uns auch bald und winkte freundlich lächelnd zu uns herüber. Als nächster erschien Paicey mit Trolley, enterte die Bühne, und nahm sofort von seinen Drums Besitz. Kurz darauf erschien Roger und begrüßte die Anwesenden sehr herzlich - schließlich traf er ja seine Kollegen nach der Sommerpause das erste Mal! Irgendwie stand Big Ian auch plötzlich auf der Bühne - ganz leger im Freizeitlook und mit großer Sonnenbrille. Diese ganzen Rehearsals vergingen wie im Flug und dauerten insgesamt bis etwa 17:30. Natürlich wurden dabei etliche Songs und andere Klassiker angespielt und auch viel herumexperimentiert. Komplett zu hören bekamen wir Rapture of the deep (1x instrumental, 1x mit vocals), Wrong man, Things I never said, Into the fire (4x mit verschiedenen intros und outros), Too much Blues (eigentlich titellos, den Roger bezeichnete es nachher als "bloßen" Jam!), Kiss tomorrow goodbye. Auffallend, daß Roger Bananas vorschlug, aber von allen anderen sofort mit "No, no!" Rufen zurückgepfiffen wurde ...... Anschließend trafen wir alle noch kurz vor Besteigen der Kleinbusse, die sie zum Hotel Sacher zurückbrachten. Alle gaben freundlich Autogramme und nahmen sich Zeit für ein paar Small talks, wobei Big Ian sagte, wenn genug Zeit bleiben würde, wäre eine Gillan's Inn Tour 2007 in Europa möglich !!! Wir gingen dann noch eine Kleinigkeit essen, um pünktlich zu Konzertbeginn zurück zu sein. Die erste Ernüchterung war die spärlich besiedelte Halle: Bei kühnstem Optimismus in etwa 3000 - 4000 Leute Schon der Auftritt der österreichsichen Hard Rock Pioniere No Bros ließ Schlimmes erahnen, da der Sound irgendwie breiig daher kam - da helfen auch keine musikalischen Drahtseilakte wirklich weiter. So war s dann leider auch bei unseren Purpurnen. Besonders Paicey's sensibles Beckenspiel kam irgendwie nicht durch (ab der zweiten Hälfte wurde es dann etwas besser!) Die Show selbst war guter Durchschnitt: Roger, Don (glänzte zum x-ten Mal bei seinem Solo mit Mozart Klängen und abschließenden Ovationen und Geburtstagsgrüßen) und Paicey zuverlässig wie immer, Big Ian wechselhaft (von unter Durchschnitt bei Kiss tomorrow goodbye bis absolute Spitzenklaase bei Into the fire .....) und eigentlich erschreckend matt Steve: Sein Solo war ein technisch hochwertiges Auf und Ab der Tonleitern in affenartiger Geschwindigkeit, abe das war's auch schon!!!! Vermutlich wieder einmal ein Faktor dafür, war sicherlich das brave, aber doch lahme Publikum ! Da Don sein Versprechen von Wien gehalten hatte, gab's für mich einen lupenreinen Tourpass, also nichts wie hin Richtung Backstage ! Hier traf ich viele liebe Freunde aus der halben Welt: Evi & Peter, Rudy, Heidi mit Söhnen, Nigel Young mit Gattin, Axel, Bernie Welz mit Gattin, Doka Kaitner usw. Nach vielen, vielen netten Gesprächen ging's um etwa 0:30 mit der Hoffnung heimwärts, daß der nächste Tag zumindest nicht schlechter werden möge ......... Fortsetzung folgt in Kürze .....
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „purplevienna“ ()

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Teil 2 - BRATISLAVA: Die Veranstaltungshalle - Incheba Music Hall - war sehr leicht zu finden, da sie gut beschildert gleich an der Stadteinfahrt von Bratislava liegt. Wir waren um ca. 18:00 bei der Halle und sofort die erste Ernüchterung: Eine unüberschaubare Menschenmenge quälte sich in die moderne Halle. Es schien, als müßten da an der Rückseite wieder welche ins Freie drängen ......Es wurden aber sofort die guten Erinnerungen an Brünn im Frühjahr wach! Nun, nach etwa einer Stunde schafften wir es, den Eingang ins Innere der Halle zu erreichen, aber es erschien unmöglich in die Halle selbst zu gelangen, da dort die Fans fast schon übereinander warteten .... Ich verlor sehr bald meine mitgereisten Freunde aus den Augen und ließ mich, unter sanfter Zuhilfenahme meiner Statur (193cm, dzt. 115kg ), in die Mitte der Halle drängeln, um meinen Standplatz dann zu verteidigen. Laut Pressesprecherin fasst die Halle offiziell 7000 Besuccher, aber aus welchen Gründen auch immer, waren sicherlich um mindestens 50% mehr Leute anwesend ..... Die lokale Supportband (??) spielte sehr sauber (leider in ungewohnter slowakischer Sprache!) und vor allem der Sound und die Akustik waren bereits ausgezeichnet. Es war eine Mischung aus Rock mit gelungenen Ethno Klängen und streckenweise Ansätze von alten Genesis, aber auch Black Sababth Riffs waren unverkennbar. Aber offenbar sehr beliebt und auch eine gute Performance, die auch vom Publikum entsprechend honoriert wurde! Fast pünktlich um 21:00 dann Frank Sinatra aus den Lautsprechern - it's Purple-Time ! Bereits dieses Tape Intro ging im tosenden Applaus völlig unter. Da mußte Paicey schon kräftig zulangen, um die akustische Oberhand zu gewinnen. Und wie er das heute machte: Druck- und powervoll kam Picture of home und augenblicklich war mir klar: Das wird heute wieder ein ganz besonderer Abend. Das Feeling der 70er Konzerte war sofort wieder da!!!! Offenbar auch bei unseren purpurnen Jungs, denn die ersten vier Nummern wurden ohne jede Pause, nahtlos ins dankbare Publikum geschmettert, das Stimmung eines vollen Stadions erzeugte. Ian war sichtlich ergriffen und sammelte die ersten Präsente ein - offenbar mangels anderer Möglichkeiten opferte man ihm auch eine schwarze Socke, was bei Steve enorme Heiterkeit auslöste, aber von Ian, wie alle anderen Sachen, brav beim Drumkit deponiert wurde. Wer weiß schon, was in der Socke war !!!! Spätestens bei Steve's Solo war alles klar > Er spielte sich den Arsch ab, daß es einfach nicht besser geht: Voodoo chile, Purple haze, Whole lotta love ...... Roger und Paicey waren so aufgeputscht, daß sie augenblicklich mit einstiegen! Als er Well dressed guitar intonierte, schien die Halle zu einem einzigen Massenkollaps zu werden. Zum Glück blieb es bei einzelnen Fans - vorwiegend weiblich - die man durch die brodelnde Masse hindurch versuchte nach draussen zu bringen! Diese Stimmung hielt bis zum letzten Ton und steigerte sich zwischendurch immer wieder bei den typischen DP-Klassikern und natürlich bei Don's Solo, als er eine musikalische Hommage an die lokalen Klassiker zum Besten gab. SOTW wurde zum Teil nur mehr von Roger und Paicey bestritten - den restlichen Part übernahm die enthusiastische Menge, wobei Big Ian fassungslos und fasziniert dirigierte. Tja, die fast 120min. vergingen als wäre erst eine knappe Stunde um, aber die fünf Jungs auf der Bühne waren glücklich, aber stehend KO und die Menge verließ wie in Trance die Stätte eines der denkwürdigsten Konzerte, das ich erlebte - und daß (muß man bemerken!), ohne jeden Alkoholexzess irgendeiner Art! Die einzige Droge an diesem Abend war die Musik ! Auf den Backstage Besuch verzichtete ich diesmal freiwillig - ich war einfach völlig durchgeschwitzt, hatte nur mehr unbändige Lust auf ein Bier und meinen Körper wieder in alle Richtungen zu strecken ....... Liebe Grüße Michael
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „purplevienna“ ()

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Hallo Micha, vielen, vielen Dank für Deine beiden tollen Berichte. Na, da hast Du ja wieder einmal 2 sehr erlebnisreiche Abende verbringen dürfen. Ich denke, dass macht die Faszination unserer Jungs auch mit aus, dass es eben nicht jeden Abend gleich ist. Ich glaube auch, dass es sicher auch mit vom Publikum abhängig ist, wie die Jungs drauf sind. Und wie unterschiedlich doch auch die Locations sein können. Dass man so lange vorher reinkommt und unbehelligt bleibt, wird wohl nicht so sehr oft sein. Viele herzliche Grüße Olaf

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Hallo Michael, danke für die tollen Berichte. Das beweist weider einmal, dass Deeo Purple eine echte Live Band sind - und Livebands leben von der Stimmung, die ihr entgegengebracht werden. Super! Das wird Dir sicherlich unvereßlich bleiben. Scahde nur, dass sie nicht zwischenzeitlich ein wenig das Programm geändert haben. Nciht, dass die Setlist schlecht ist, nein nein, nur sie ist quasi identisch mit der Setlist am Anfang der Tour.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Hi Micha, recht herzlichen Dank für die beiden überaus grandiosen Concertberichte, es war mir ja gar nicht bewusst das ich auch bei den beiden Shows war und wohl direkt neben Dir gestanden haben muss! Also, echt klasse und vor allem wie doch noch so eine immense Steigerung bei den beiden Shows zu verzeichnen war. Von den beiden Concerten kannst Du nun sicher wieder lange zehren, meinen Glückwunsch.
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Ja, vielen Dank Michael! Eine sehr eindrucksvolle Schilderung! Vielleicht waren sie in Salzburg auch deshalb etwas matt, weil sie sich nach der Pause erst wieder warmspielen mussten. Vielleicht sind DP auch in Osteuropa für die Fans immer noch etwas Besonders. Ich erinnere mich an eine berufliche Reise nach Amerika, bei der ich einen ungarischen Journalistenkollegen traf. Der hat mir erzählt, wie man in den siebziger und frühen achtziger Jahren unendlich glücklich war, wenn man im Ostblock mal ein Lied von DP hören konnte. Für ihn war das Konzert in Budapest 1987 das Größte, was er bis dahin überhaupt erlebt hatte! Offenbar existiert diese Verehrung im Osten immer noch, während man sich im Westen eher darüber austauscht, welches der 10, 20, 30 oder mehr DP-Konzerte, die man miterlebt hat, das Beste war. Immer noch unterschiedliche Welten... Gruß Bad Attitude

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Bad Attitude“ ()

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      @Bad Attitude: Mit der Einschätzung der Situation in Salzburg war's nicht ganz so, denn die Rehearsals zwei Stunden zuvor waren leider deutlich besser, als die Show danach .......... . Die Situation im ehemaligen Osten hast Du punktgenau und treffend beschrieben: Das Publikum zu 90% sogenannte Normalbürger, die sichtlich dem slowakischen Lohnniveau angepasst, ein Riesenloch in ihrem Budget riskieren müssen, obwohl die Tickets für uns hier mit ca. 30 € sehr günstig scheinen ...... @Mannerl: Im sogenannten Osten ist es genau umgekehrt, denn die Leute warten hier lechzend auf Neues, Unbekanntes - meiner Einschätzung nach würde ich die Beliebtheit der gespielten Songs etwa so sehen:1. Hush - 2. Steve's Solo/Well Dressed Guitar - 3. Don's Solo/Perfect Strangers ...... !
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Zitat:
      Da Don sein Versprechen von Wien gehalten hatte, gab's für mich einen lupenreinen Tourpass, also nichts wie hin Richtung Backstage ! Hier traf ich viele liebe Freunde aus der halben Welt: Evi & Peter, Rudy, Heidi mit Söhnen, Nigel Young mit Gattin, Axel, Bernie Welz mit Gattin, Doka Kaitner usw.
      Was ist das denn für ein Familientreffen? Außer Evi & Peter und Rudi kenne ich niemanden von dieser Liste. Könntest Du vielleicht sagen wer das ist? Bestimmt bekannte Taper oder Webmaster bekannter Homepages, oder? Jedenfalls Danke für Deinen Bericht, sowas lese ich echt gerne. Ist überhaupt etwas über eine Deutschland-Tour 2007 bekannt? Konntest Du etwas in Erfahrung bringen?

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      @Chris: Du hast ja recht - in meiner Euphorie hab' ich das nicht bedacht ! Also Evi & Mann ist Madame Butterfly - DIE DP-Malerin schlechthin! Rudy ist unser Rudy - der Schweizer Nordfriese. Heidi ist hier Purpeline, Nigel Young ist DER DP Zampano schlechthin zumindest in Europa zusammen mit Simon Robinson >>>> http://members.aol.com/nigelyoung/ ! Bernie Welz ist ein österreichsicher Drummer, einer der besten Freunde von Paicey und mit seinem Freund, Strat-Gitarrero Doka Kaitner, ein in Europa mehr als beliebter Session-Musiker ......
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Lieber Michael, liebe Freunde, herzlichen Dank für Deine beiden ausführlichen Berichte, wobei ich nun gerne auch meinen Senf zu der Salzburger Show geben möchte. Für mich war es erst mal sehr enttäuschend, dass die Halle nur zur Hälfte besetzt war, was für ein Armutszeugnis! Ich konnte es nicht fassen. Wenn man die Olympiahalle in München im Gedächtnis hat, die restlos ausverkauft war, dann ist das wirklich beschämend. Ich denke das übertrug sich auf die Band. Kurz vor der Show konnte ich ein wenig die Band hinter der Bühne beobachten. Gillan schien sehr aufgeregt und alle waren irgendwie angespannt. Genauso ging es dann auch los, es wirkte auf mich etwas verkrampft und nicht so locker, wie ich es gewohnt bin. Erst ab Steve´s Solo entkrampfte sich die Stimmung und Gillan hatte das Puplikum in der Hand. Meine Highlights waren Perfect Strangers, Space Truckin. Trotz des sehr lahmen Publikums kam Stimmung auf. Genau wie Michael schon beschrieb, die Akkustik war nicht gut. Schade. Ich ging in der Halle umher und versuchte mir den besten Platz für die Akkustik und für´s Auge zu suchen. Ich fand ihn auch und konnte deswegen trotzdem sehr geniesen. Paicey machte ein paar Fehler, aber das war egal. Das zeigt wieder, dass die Deep Purplemusiker keine Maschinen sind und dass sie sehr sensibel auf die Stimmung reagieren. Deep Purple ist die beste Rockliveband der Welt und selbst wenn sie verkrampft sind und Fehler machen, sind sie absolut genial. Das zeigt ja wieder, dass das folgende Konzert ein wahrer Kracher war. Noch ein paar Worte zum Backstagebereich: Ich habe mal versucht mir vorzustellen, alles aus den Augen von Roger zu sehen. Ich weiss nicht, wie er es macht, aber er wird jedem gerecht mit seiner charmanten liebenswerten Persönlichkeit. Er müsste eigentlich 10 Arme haben, sein Tag müsste 30 Std. haben, wie er sich für seine Fans einsetzt. Für mich ist das ganz einfach unglaublich und ich bewundere ihn dafür sehr, weil ich mir das einfach nicht vorstellen kann, wie er das immer wieder macht. Für mich war es wieder ein unglaublich schönes Erlebnis und ich bin traurig, dass es nun für mich erst mal vorbei ist. Andererseits bin ich wahnsinnig dankbar, dass ich immer wieder dieses schöne Glück habe, hinter die Bühne zu dürfen und diese schönen Erlebnisse werde ich immer dankbar im Gedächnis behalten. rogermäßige Grüße, Evi

      Re: Konzerte Salzburg 3/10 : Bratislava 4/10

      Hm, seltsam, mein Vater hat mal beim Ticketverkauf angerufen vor ca. 2 Monaten, oder etwas länger sogar und da hat die Dame gemeint, dass schon relativ viele Karten verkauft sind, daher wundert es mich ein wenig, dass die Halle nur halb voll war. Ich bin froh, dass ich DP heuer schon in Wiesen sehen konnte
    • Benutzer online 1

      1 Besucher