Who Do we Think We Are

      Who Do we Think We Are

      Was haltet ihr von dem Album? WDWTWA gehört zu den Sachen, die ich am wenigsten von Purple gehört habe. Mir fehlt da irgendwie so ein Kracher á la "Burn", "Speed King" oder "Highway Star" - so richtige Nummern zum Ausflippen eben. Ich denke mal über die Qualitäten von "Woman from Tokyo" braucht man sich nicht zu unterhalten. Der Rest ist für mich nur Durchschnitt. "Rat Bat Blue" und "Place in Line" haben allerdings sehr schöne Soli von Jon Lord in sich. Ansonsten würde ich eher noch "Mary Long" und "Our Lady" hervorheben. Mein Fazit - gutes Purple Album, mehr aber auch nicht. Kein Klassiker wie In Rock oder Machine Head.
      BLESS SUNDAY WITH BLACK SABBATH!

      Re: Who Do we Think We Are

      Wenn ich mich recht erinnere, sprach Jon Lord von einem "bullshit album", und das sagt wohl vieles. Woman from Tokyo hat wohl auch deshalb keinen vollständigen Klassikerstatus, weil es seinerzeit live nicht gespielt wurde. Eigentlich kam Woman wie auch Mary Long erst zu Morse-Zeiten zu Ehren, (wenn Woman vorher mal gespielt wurde, dann gewöhnlich ohne das melodiöse Mittelteil). Die anderen Nummern - ich weiß nicht. Als ich das Album damals Mitte der Siebziger gekauft habe, gefiel mir Our Lady sehr gut. Ich fürchte, da hat sich mein Geschmack in der zwischenzeit etwas verändert.

      Re: Who Do we Think We Are

      Zitat:
      Wenn ich mich recht erinnere, sprach Jon Lord von einem "bullshit album", und das sagt wohl vieles.
      für mich ist nicht das album bullshit, sondern die dergestalte bewertung des mr. lord, wenn er sie denn wirklich so vorgenommen hat.
      Zitat:
      Eigentlich kam Woman wie auch Mary Long erst zu Morse-Zeiten zu Ehren
      das ist falsch. "mary long" wurde von januar bis april 1973 live gespielt. komplett, mit dem gleichen arrangement wie auf dem album plus einem kurzen "god save the queen" auf der orgel als intro. leider nur auf bootlegs zu hören. und "woman from tokyo" wurde bei den 1985er konzerten in japan komplett gespielt, inkl. des langsamen mittelteiles. ein ausführliches review der lp verfasse ich vielleicht mal, wenn ich zeit und lust habe. für mich ein relativ schwaches album, kein absolut schwaches. keep on rockin' Witchy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Witchy Nightmare“ ()

      Re: Who Do we Think We Are

      "Who Do We Think We Are" ist wahrscheinlich wirklich das schwächste Album der Mark II Ära, was vielleicht auch daran liegt, dass der Zusammenhalt in der Band nicht mehr perfekt war. Bei der ersten Aufnahmesession in Deutschland wurden nur "Woman From Tokyo" und " Painted Horse" fertig, Die restlichen Stücke erst in Italien. Das Booklet zur remasterten Version hat dazu jede Menge Info. Ich persönlich finde das Album aber dennoch sehr gut! Und wenn Deep Purple heute so ein Album herausbringen würde, wäre die Begeisterung unter den (alten) fans wahrscheinlich groß. Meine Favouriten sind "Place In Line" und "Rat Bat Blue". Jons Hammond war selten so stark und der Gesang von Gillan bei "Place In Line" ist einfach überirdisch gut, vie locker er die Oktaven wechselt wirklich toll. Da kommt Cat Steven mit "Father And Son" nicht mit!. Mit "Our Lady" konnte ich allerdings nie viel anfangen. Schön ist noch der "First Day Jam" auf der remastered edition. Scahde, dass der Song "Smelly Botty", gesungen von Jon Lord (!) bisher nicht veröffentlicht wurde. Dieses wohl auf Bitten von Jon Lord, da jemand persönlich verletzt werden könnte.... Habe den Song auch noch auf keinen Bootleg gefunden.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Re: Who Do we Think We Are

      Woman From Tokyo hätte man eigentlich ganz toll als Zugabe beim letzten Japan Konzert im August 1972 spielen können, aufgrund dieses Trips wurde der Song ja geschrieben. Mary Long war der einzige song der damals seinen Weg in die Setlist fand und glaube der einzige andere Song von dem Album der je gespielt wurde war Rat Bat BlueI(irgendwann 1995 oder ´96).

      Re: Who Do we Think We Are

      Zitat:
      wär interessant welche Songs Deep Purple noch nie oder fast nie live gespielt haben!
      Mal sehen(BBC Sessions etc nicht mitgerechnet): Bei den ersten drei weiß man es nicht so genau aufgrund der fehlenden Bootlegs aber man kann davon ausgehen das sie vom ersten Album fast alles live gespielt haben, vom zweiten weniger und vom dritten fast gar nicths. Bei den anderen ist es ziemlich sicher: Flight Of The Rat Hard Lovin´ Man Super Trouper Smooth Dancer Place In Line Our Lady Sail Away Love Don't Mean A Thing Holy Man Hold On You Can't Do It Right Highball Shooter Soldier Of Fortune(Nur Lord und Coverdale, als kurzer Medley Teil) Commin Home(nur einmal) Dealer I Need Love Drifter (Bin mir bei den letzten 3 nicht ganz sicher) Mean Streak Wasted Sunsets Hungry Daze Not Responsible Black & White Spanish Archer Strangways Mitzi Dupree Bei S&M hab ich keine Ahnung Lick It Up Time To Kill Nasty Piece Of Work Solitaire One Man´s Meat Loosen My Strings Soon Forgotten(nur einmal) A Castle Full Of Rascals A Touch Away Don't Make Me Happy Jack Ruby She Was Whatsername Sun Goes Down Razzle Dazzle Walk On Picture Of Innocence Never A Word Money Talks Girls Like That Clearly Quite Absurd Don´t Let Go MTV

      Re: Who Do we Think We Are

      Zitat:
      vielen dank fürs hereinstellen MrUniversum! anscheinend hast Du Dir da auch schon mal gedanken darüber gemacht und ne Liste erstellt! Danke schön nochmals....
      Gerngeschehen, ist ursprünglich durchs Bootleg Sammeln erstellt da ich anfangs einfach livefassungen von allen existerenden DP songs haben wollte, und das oben sind die von denen es gar keine gibt(trotzdem wahrscheinlich weder 100% vollständig noch genau)

      Re: Who Do we Think We Are

      ja so grob wirds aber schon stimmen, weil ja durch dphub doch die mehrzahl der Konzerte veröffentlicht worden sind. Und die Setlists habens sich ja auch nicht während der Tour großartig geändert. wurde denn A200 von Burn tatsächlich mal live gespielt? vom Stormbringeralbum hielt man anscheinend auch selber nicht soviel wenn man sich die lange Liste oben ansieht! MFG Mannerl
      meine erste Schallplatte habe ich mir 1981 gekauft - Made In Japan.
      Ich wundere mich eher, wie stark das Album ist. Zur Erinnerung: Zwischen 1969 und 1973 wurden die Musiker ohne jede Pause von Tournee zu Tournee gehetzt und dann wieder ins Studio, um 'mal schnell' ein neues Album aus dem Boden zu stampfen. Die Manager (Bloodsucker!) hatten nur eines im Sinn: Die (profitable) Kuh so lange zu melken, wie sie Milch gab. Die ärztlichen Bulletins über die Musiker zu der Zeit hätten, als Folge dieses ungeheuren Stresses, ganze Bücher füllen können. Zudem war schon (vertraglich) geregelt, dass Ian Gillan ausstieg.
      Natürlich reicht das Album an die drei Vorgängeralben nicht ganz heran, aber es ist deutlich stärker als "The House of Blue Light" und "The Battle rages on". "Mary Long" ist zudem ein Meisterstück Gillanscher Dichtkunst. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die unselige Mary Whitehouse nach Erscheinen des Albums in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken lassen konnte - und nichts anderes hatte diese Frau verdient für ihre reaktionären Medienbeiträge, die nichts anderes bewirken sollten, als jungen Menschen ihre Jugend zu klauen. Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      nainallig schrieb:

      Die Manager (Bloodsucker!) hatten nur eines im Sinn: Die (profitable) Kuh so lange zu melken, wie sie Milch gab. Die ärztlichen Bulletins über die Musiker zu der Zeit hätten, als Folge dieses ungeheuren Stresses, ganze Bücher füllen können.


      45 Jahre nach Erscheinen des Albums gab es dazu neulich einen Artikel.

      ​...all while relentlessly touring Europe, North America and Asia. As the fall of 1972 approached, Deep Purple were burned out, and yet their punishing schedule had made the rockers as popular as ever. The band’s managers, Tony Edwards and John Coletta, wanted the group to continue to feed that popularity.


      ultimateclassicrock.com/deep-purple-who-do-we-think-we-are/
      keep the freak flag flying!
      Also, mir gefällt das Album ganz gut, Our Lady ist so schön zum Runterkommen und bei Place schickt man die Tanzwütigen zum Funky Monkey. Man kann es ja steigern, Als nächstes Album FIREBALL, dann Made in Japan und zu guter letzt IN ROCK. Hab ich eins vergessen? Ach ja, Maschinenkopf fehlt. Umnd als kleine Nachtmusik: BURN. Bei A200 fallen mir immer selig die Augen zu. Keep on rockin :sun: Wo wo bist Duhu, wo wo bist Duhu.....
      ,,,d(^L^)b,,,

      Ja, ein sicherllich unterbewertetes Album. Vielleicht auch deshalb, weil davon damlas fast nichts live gespielt wurde. Nur "Mary Long" für ein paar Konzerte, der aber nicht unebdingt ein Live-Song ist.
      Dabei ist das Remake des Bobby Parker Songs "Watch Your Step": "Rat Bat Blue" ein absoluter Rocker. Der live sicherlich suepr gekommen wäre.
      Außerdem hat der Song mein Lieblings-Lord-Solo.
      Dazu der brillante Blues-Rocker "Place In Line" mit einem phanatastischen Ian Gillan und super Gitarrensolo.

      Lediglich "Our Lady" habe ich nie richtig verstanden, dafür hätte lieber "Painted Horse" auf dem Album gehabt.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Wären diesem Album nicht die absoluten Meisterwerke InRock/FIREBALL/Machine Head vorausgegangen wäre das Album in der Wahrnehmung sicher besser plaziert. So fiel es immer etwas ab. Aber ich hab es von anfang an gemocht. Woman From Tokyo ist ein Klassiker und vor allem die zweite Album-Seite klingt anders als die Vorgängeralben. Ich mag Place in Line und Our Lady sehr.