NICK SIMPER live in Wien!!!

      NICK SIMPER live in Wien!!!

      Hi Freunde!

      Nach dem ersten erfolglosen Anlauf im September 2006 (Nick verletzte sich am Fuß!), als der geplante Gig abgesagt werden mußte, ist es nun soweit, und das purpurne Urgestein kommt:

      Freitag, 25. Mai 2007 im Wiener Reigen




      werden Nick Simper & The Good Old Boys zu Gast sein - das erste Mal außerhalb der britischen Insel, wo sie ständig touren.

      Stehe gerne für sämtliche Auskünfte zur Verfügung!

      Grüße aus Wien
      Michael
      Bilder
      • tgob20070525flyer.jpg

        151,69 kB, 576×864, 241 mal angesehen
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Hallo Michael,

      wie war es denn nun mit Nick & Co.?

      Ich bin sehr neugierig - ich habe bisher noch keine Review gefunden. Wurde es aufgezeichnet? Und was waren die Überraschungen?

      Erzähl' mal. Wir können dann ja bei einem wiruellen Bier anstoßen.

      Kalle :skol:


      PS: Einige tolle Fotos hier:

      nicksimper.com/



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Hi Freunde!

      Zu aller Erst möchte ich mich mal entschuldigen, daß ich schon länger nichts von mir hören ließ..... :frieden:
      Als Entschuldigung kann ich nur damit aufwarten, daß mich die Vorbereitungen für den Wien-Besuch der Good Old Boys doch mehr beanspruchten, als erwartet.
      Am Mittwoch zu Mittag war der Startschuß, als mein Freund Peter - der im August 2005 dieses Projekt in London startete - und ich Alan Barratt und Pete Parks samt Gattinnen am Flughafen abholten. Es entstand von der ersten Sekunde an ein ungheuer freundschaftliches Verhältnis, daß sich im Laufe der folgenden Tage noch weiter steigern sollte. Im Hotel angekommen, stärkten wir uns gleich mal mit einem kühlen Bier ....
      Am Nachmittag ging es dann zum Proberaum der Nasty Habits, Peter's Band und Support der Good Old Boys, wo der musikalische Funke sofort zündete und die Burschen losjammten, als würden sie schon ewig zusammen spielen. Die Damen, Sabine, Rina und Susan, pilgerten schon mal zu einem gemütlichen Lokal, in das wir ihnen dann zu fortgeschrittener Stunde folgten, um gleich mal die britischen Gäste mit Wiener Spezialitäten kulinarisch zu verwöhnen. Als wir sie dann zum Hotel zurückbrachten, genehmigten wir uns noch einen ausgiebigen Gute-Nacht-Trunk - das sollte in den nächsten Tagen Tradition werden .......
      Nachdem Pete ein Riesenfan des Filmes "Der dritte Mann" mit Orson Welles und der weltbekannten Filmmusik des österreichsichen Zitherspielers Anton Karas, dem Komponisten und Interpreten des "Harry Lime Themas", ist, organisierte ich, daß das in Wien weltweit einmalige Privatmuseum extra für uns öffnete und wir am Nachmittag eine Privatführung des Eigentümerehepaares genießen durften incl. einer zweieinhalb minütigen Kostprobe vom Original 35mm Zelluloid auf einer Original Filmvorführmaschine aus dem Jahre 1928 (mehr wurde dem Museumsbesitzer aus rechtlichen Grünend nicht gewährt!!). Unter anderem gibt es auch die Original-Zither zu bewundern und Tondokumente aller 600 erhältlichen Coverversionen, wobei von der Originalversion bisher 55 Millionen Stück weltweit verkauft wurden - Tendenz steigend!!!!!
      Vor dem Museumsbesuch hatte ich noch Olaf am Flughafen aufgelesen, der uns dann ab dem Museumsbesuch begleitete!
      Anschließend, Pete war glücklich wie ein Kleinkind vor dem Weihnachtsbaum, ging's auf einen der Wiener Hausberge, dem Cobenzl, zu einer erfrischenden Jause.
      Am Freitag fuhr ich zum Flughafen um die restlichen Good Old Boys Simon Bishop, Richard Hudson und Nick Simper abzuholen. Wieder das selbe Begrüßungszeremoniell, und binnen Minuten unterhielten wir uns, als wären wir jahrelange Freunde. Nick wirkte ein wenig nervös, aber irgendwie wurde er immer gelöster und als wir beim Hotel auf Alan und Pete trafen, löste sich alles in Wohlgefallen auf, und Nick plauderte, als wären wir schon jahrelange Freunde .....
      Olaf war inzwischen mit Peter zum Veranstaltungslokal, dem Reigen, gefahren um dort beim Aufbau zu helfen. Am Nachmittag fuhren wir dann ebenfalls zur Location, wo bereits die ersten Fans warteten und die Boys mit Autogrammwünschen überfielen, die letztendlich alle freundlich erfüllt wurden. Bei Nick begann schon wieder diese seltsame Nervosität, wobei mir Alan in der Zwischenzeit erzählt hatte, daß Nick schon in London totales Lampenfieber hatte, da er diesen ersten Auftritt außerhalb der britischen Inseln so ernst genommen hat. Doch bei den restlichen vier Boys hat man eigentlich keine Chance nervös zu sein, denn sie ließen einen Gag nach dem anderen vom Stapel und Anekdote reihte sich an Anekdote! Schon der Soundcheck war vom Allerfeinsten und ging völlig problemlos von statten.
      Es ist einfach unbeschreiblich, wie locker solche Profis an Werk gehen - es standen immerhin so an die 250 Jahre Bühnenerfahrung da vorne und ein RnR Klassiker jagte den Anderen, zwar immer nur jeweils eine halbe Minute oder so, aber es passte einfach alles perfekt!
      Nachdem die Nasty Boys mit ihrem Hard'n Roll (Eigendefinition!) und einem extrem geilen Drum Solo von Peter die Bühne vorgewärmt hatte, starteten die Good Old Boys mit einem Rock'n Roll Feuerwerk der Extraklasse, um dann etwa bei der Hälfte die Sensation des Abends anzukündigen: Nick und die Good Old Boys spielten zusammen mit Nasty Habits "HUSH" ! Nick das erste Mal seit seinen DP-Zeiten und die restlichen Boys überhaupt das erste Mal, wobei Nick erst eingeweiht wurde, als vom Flughafen kam und brummend zustimmte ..... Die Location tobte und kochte und Nick war völlig überwältigt, um schließlich eine furiose zweite Konzerthälfte hinzulegen. Wie es bei derartigen Events so ist, verging dieser Abend viel zu schnell, als wir noch bis vier Uhr beisammen saßen. In dieser trauten Runde verstanden plötzlich die fünf Boys überhaupt nicht, warum sie denn nicht schon früher auf diese Idee, geboren von Peter und mir, gekommen waren ........
      Wir verbrachten noch ein wunderschönes Wochenende zusammen, um schließlich zu einem sentimentalen Abschied zu kommen. Peter bekam als Abschiedsgeschenk von Nick einen handgeschriebenen Text von Nick's Hush aus dem Jahre 1968, Christian, unser dritter "Crazy Austrian" im Bunde, eine besondere Biker-Halskette von Alan und Sabine und ich, neben anderen Kleinigkeiten, persönliche Einladungen nach London zu einem der fünf Boys - wir können wählen :what: - und im Oktober zu Alan und seiner Gattin in deren Finca nach Spanien. Und eines haben wir uns alle versprochen: Es wird definitiv eine Wiederholung geben, und zwar wenn möglich in Form einer kleinen Tour ........ Das bedeutuet für uns "Crazy Austrians" wieder eine Menge Arbeit, aber wohl auch unvergeßliche Erinnerungen!

      Ich hoffe, es war einigermaßen verständlich, aber - bitte um Nachsicht :ooops: ! - mein Körper ist noch immer mit einem Glückshormonüberschuß verseucht!

      Liebe Grüße an alle Freunde
      Michael
      Bilder
      • tgob20070525setlist.jpg

        170,35 kB, 1.209×1.121, 168 mal angesehen
      • vie (58).jpg

        66,96 kB, 960×720, 171 mal angesehen
      • vie (61).jpg

        76,45 kB, 960×501, 168 mal angesehen
      • vie (66).jpg

        73,71 kB, 575×768, 169 mal angesehen
      • vie(55).jpg

        60,51 kB, 640×480, 172 mal angesehen
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Hi Folks,

      da kann ich mich dem von Micha Geschriebenen wirklich nur anschliessen.

      Es waren sicherlich nicht nur für mich unvergessliche Tage in Wien.

      Mal abgesehen vom Musikalischen, das wie auch nicht anders zu erwarten absolut top war, habe auch ich die total sympathische und freundschaftliche Atmosphäre von Anfang an genossen. Man konnte wirklich glauben, alle kennen sich schon seit vielen Jahren.

      Und natürlich war es es sehr interessant den vielen Geschichten und Stories zu lauschen, die die Jungs in ihren langen Jahren im Geschäft so erlebt haben.

      Deswegen hoffe ich natürlich auch auf eine eventuelle Fortsetzung des Ganzen.

      Ein großes Dankeschön geht auch auf diesem Wege noch einmal an Peter, der das Ganze erst möglich hat werden lassen und an Sabine und Micha, die mir tolle Tage in Wien beschert haben. :clap1: :thumbs:

      Ich bin einfach nur :happy:

      Viele Grüße Olaf :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „olaf29“ ()

      Hallo Michael,

      danke für Deinen tollen Bericht. Bin schon ein wenig neidisch. Nein, eigentlich extrem neidisch....

      Wurde das Konzert jetzt eigentlich für eine DVD gefilmt? Irgendwo habe ich so etwas gelesen....

      Danke auch an Olaf für die Eindrücke.

      Euer "Mark I" und "Warhorse" Fan

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Danke sehr!

      Hallo Micha,
      vielen Dank für deine sehr guten Ausführungen zum tollen Wiener Event.
      So konnten wenigstens auch alle anderen so gut wie eben möglich mit dabei sein.
      Nick Simper, yepp, schon ein wahres Erlebnis, darauf könnt ihr stolz sein, ein wahres Top-Event, meinen Glückwunsch.

      Auch an Olaf noch mein Dankeschön für die Ausführungen und auch die Mühe mit den Unterschriften, schön das alles so gut geklappt hat.
      Vielen Dank also noch einmal von mir und meinem Bruder! :thumbs:

      Falls ich hier noch ein paar Bilder einfügen soll dann gib mir bitte Bescheid.
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Hi Michael,

      vielen Dank für den wirklich packenden Bericht. Ich kann Dich nur bewundern und Du kannst Dich überaus glücklich schätzen, so eng mit Nick und Co befreundet zu sein. Was für eine große Ehre!
      Das sind wirklich die Dinge im Leben, die einen glücklich machen und die man in sich trägt, auch wenn der Alltag oft nicht so schön ist.

      rogermäßige Grüße,
      Evi
    • Benutzer online 1

      1 Besucher