Demon's Eye - Live in Concert-17.11.2007 – Kulturbastion Torgau

      Demon's Eye - Live in Concert-17.11.2007 – Kulturbastion Torgau

      Demon’s Eye live in Concert – 17.11.2007 – Kulturbastion Torgau





      Klickt man auf das rechte Bild mit der "Torgauer Zeitung", dann kann man diese auch lesen.
      Aber Achtung, so wäre es bald gewesen, der Concertbericht ist "ETWAS" pompöser ausgefallen.
      Letztendlich ist es nur ein Joke, aber mir war mal so es zu schreiben wie es immer sein sollte!
      Also, nicht all zu ernst nehmen *lol* :ooops:



      Vorwort:
      Am Sonnabend, dem 17.11.07 machten sich mein Bruder und ich auf nach Torgau, um Demon’s Eye, die bekannte Deep Purple Tributeband live in der Kulturbastion zu sehen. Noch kurz zuvor hatten wir uns entschlossen das Concert zu besuchen, denn die knapp 50 Kilometer bis zum Gig sollten schnell runter gerissen sein, wir waren uns natürlich da schon einig, dass es sich lohnen würde.
      Gegen 19:40 Uhr kamen wir bei leichtem Nieselregen in Torgau auf dem Parkplatz vor der Kulturbastion an, wo es noch ziemlich leer war, aber es war ja noch Zeit bis zum Einlass. Vielleicht kommen auch viele zu Fuß wenn sie aus Torgau sind. Egal, erwartet hatte ich schon einige Fans der guten alten Musik und sicher auch von Demon’s Eye, welche vor der Tür warten würden.
      Aber auch da war noch niemand zu sehen, außer unserem Olaf aus Cottbus, welcher uns schon vor der Halle begrüßte, na wenn das kein Empfang ist. Im Vorsaal empfing uns auch sogleich Andree, welcher sich auch freute uns zu sehen.



      Wir plauderten kurz und Andree ging wieder zurück zur Band um dem Soundcheck fortzusetzen.
      Okay, nach einer ausgiebigen Begrüßung mit Olafs Frau Ines und alten Bekannten und einem kühlen Bier gingen wir dann auch zum Soundcheck, und schon da wusste ich: „Oh man, dass wird laut“.
      Der „Saal“, es schien wohl so etwas wie ein umgebauter Heizungskeller zu sein, war zwar nicht der größte aber dennoch einladend und die Akustik war auch hörenswert.
      Nachdem die Band den Soundcheck beendet hatte, konnten wir noch einige Worte vor der Show mit ihnen wechseln. Florian stellte mir Orgel und Keyboard vor; so viel Ahnung habe ich zwar nun nicht davon, klimpere ich doch selbst nur ein wenig auf meiner softwareemulierten B3/B4 über Midi-Keyboard herum, aber das ganze war sehr interessant. Das gute Stück sah ja auch schon sehr imposant aus und als ich sie dann später noch richtig hören konnte wurde das ganze bestätigt. Klasse Sound!



      Florian drehte noch schnell die Setlist um, welche auf dem Keyboard lag, er wollte uns eben die Spannung und auch Überraschung nicht nehmen. :zwinker:



      Okay, nun schaute ich noch einmal nach der Besucherschaar und es waren nun immer noch nur ca. 15 Mann die da herumstanden, ich konnte es nicht glauben. Sollten das echt alle Besucher sein?

      Concert:
      So gegen 21:40 Uhr bahnten sich dann die 5 Mannen von "Demon’s Eye" den Weg durch die Massen! Ja was, doch voll geworden? Aber sicher doch, die Fans hatten nur alle noch am Tresen im Vorsaal ein Bierchen gezischt. Nun konnte es aber losgehen!
      Demon’s Eye stand kaum auf der Bühne als sie auch schon mit einem fetzigen „Burn“ ihr Programm starteten. Nebel umwob dabei Andree an den Drums und zog dann zu Florians Tastenburg herüber, DE legt sich gleich voll ins Zeug, der Funken sprang dann mit jedem Takt mehr und mehr auf die Fans über.



      Nach dem 1. Song begrüßte Jens erst einmal die Fans und sogleich ging es mit „Woman From Tokyo“ weiter. Dann folgte „You Keep On Moving“ und das gute alte Feeling war wieder da, ich blickte auf meinen rechten Arm und sah die „Gänsehaut“, einfach klasse.
      Bei „Stargazer“ war ich vollends elektrisiert, wie ich sehen konnte auch die anderen Fans. Der Titel war grandios gespielt und Jens Kreikebaum brachte mit seiner Stimme das DIO-Feeling sehr gut herüber.
      Ich stand am linken Bühnenrand, somit stand Maik Keller am Bass genau vor mir, er machte seine Sache sehr gut und registrierte das mitgehende Publikum wohlwollend.



      Andree Schneider gerbte souverän seine Felle und trieb den Sound voran während Florian Pritsch die Tasten harmonisch zum Klingen brachte. An der Gitarre kannte ich bisher erst Steve Curly, welcher auch schon klasse war und ja auch vom Aussehen her an Ritchie Blackmore erinnerte.
      Nun überzeugte dort an den Saiten ein bisher für mich unbekannter, Mark Zyk. Ich hatte zwar schon von ihm gehört, auch von der Band "Stormbringer" her, aber hier konnte ich mich von seinem phantastischen Gitarrenspiel live überzeugen. Die Fans waren auch begeistert, besonders wenn er seine Einlagen ganz Ritchie-Like einbrachte. Auf den Fotos kann man sicher gut erkennen was ich damit meine, einfach klasse.



      Sein Spiel war einfach großartig, er spielte nicht nur einfach, sondern er improvisierte hervorragend.
      Dies war besonders herausragend als er sich an den passenden Stellen mit Florian Pritsch ein Duell Gitarre gegen Orgel lieferte.



      Bei „Knocking At Your Backdoor“ konnte Florian nun sein Baby so richtig zum Klingen bringen.
      Dann kam „Child In Time“, es war eine ca. 15 bis 20 minütige Version der >Early Years<. Es war einfach großartig, die Band spielte das ganze einfach so locker als wäre es das normalste auf der Welt, einfach hervorragend. „Highway Star“ brachte dann die Massen so richtig in Stimmung, den Text kann ja wohl nun auch jeder mitsingen.
      Nun hatte sich die Band einen kurzen Brake verdient, nach ca. 15 Minuten standen sie wieder auf der Bühne und legten mit „Hush“ wieder voll los. Jens animierte die Besucher zum mitsingen und so konnte man das bekannte „Na nanana nanana nananaaaaaa“ aus dem Publikum hören, es machte richtig Spaß, den Fans und der Band natürlich auch.
      „Speed King“ brachte dann vollends die Stimmung in die Halle, was auch sonst. Orgel und Gitarre lieferten sich hier wieder ein grandioses Duell und die Improvisationen der beiden waren phantastisch. Das Gegenseitige aufpeitschen was das, was ich schon immer bei Lord und Blackmore liebte. Dies war eine wahre Zeitreise.



      Bei „Fools“ konnte man so richtig spüren wie die Fans sich in den Takt hineinlegten, klasse. Gerade dieser Titel hatte mich schon immer fasziniert und so freute es mich sehr, dass er gespielt wurde.
      Na und dann natürlich „Mistreated“, ein großartige Version, wundervoll improvisiert, hier konnte ich nun live sehen was Mark bei „Stormbringer“ schon an der Klampfe hören lies, einfach klasse.
      Nun folgte ein ausgefeiltes Orgelsolo von Florian Pritsch, in dieses flossen verschiedene Dinge ein, wie z.B. vieles von Jon Lord.



      Nun folgte „Lazy“ und dann startete ein grandioses „Perfect Strangers“, wo sich Florian so richtig an den Tasten austoben konnte.
      Anschließend gab es dann eine Langfassung von „Space Truckin‘“, hier konnte der Bass wieder voll zur Geltung kommen. Das implementierte Gitarrensolo von Mark war natürlich vom allerfeinsten und die Zuschauer hatten so einiges zu staunen gehabt. Er bewegte sich wie Ritchie und bearbeitete auch die Gitarre wie der Meister, sei es nun mit den Fingern, dem Arm, dem Kinn, dem Fuß, dem Verstärker oder auf dem Rücken, es war großartig. Dies ist mir noch einmal ein paar Bilder wert.



      Nun schien die Show auch schon zu Ende zu sein, aber nein, die Fans ließen die Band nicht einfach gehen, man forderte lautstark nach einer Zugabe. Dem konnte sich DE natürlich nicht verschließen, das Publikum war auch sehr gut drauf und so gaben die Jungs gerne die Zugabe.
      Jetzt konnte Mark über die verschiedensten Riffs, ich glaube mich da zumindest an „Man on the Silver Mountain“ und „LLRR“ zu erinnern, dass gute alte „Smoke On The Water“ einleiten.
      Als er dann die bekannten Töne anschlug ging die Menge voll mit. Jens feuerte die Fans an mitzusingen, und er musste nicht lange bitten denn die Stimmen wurden immer lauter. Das ganze wurde schön lang ausgeweitet und es wurde gern angenommen. Dann setzte Jens am Mikro wieder ein und in gewohnter Manier wurde dieser Klassiker zum Ende gebracht.



      Nun folgte letztendlich „Black Night“, auch hier intonierten die Fans die altbekannten „Oh Oh’s“.
      Das wäre ein guter Abschluss des Abends gewesen. Aber nicht mit dem Publikum, denn dieses forderte erneut eine Zugabe. Also so wie es aussah scheint es den Fans doch sehr gefallen zu haben! ;0) Wann sonst fordert man denn mehrere Zugaben.
      Tja, um die Bühne zu verlassen hätte "Demon’s Eye" genau durch das Publikum gemusst, welche es natürlich nicht einsahen Platz zu machen.
      Andree erklärte daraufhin am Mikro, dass sie ja gar nicht anders können und nun eben noch einen Titel spielen werden, nun aber den wirklich letzten.



      Den krönenden Abschluss bildete nun „When A Blind Man Cries“, das Publikum holte dabei noch einmal tief Luft und sog den Duft der guten alten Zeit in sich auf.
      So ging nach locker gut über 2 Stunden ein wundervolles Concert zu Ende, schon während der Titelpausen konnte man den Applaus der Fans vernehmen und hier nun gab es noch einmal den ganz großen Applaus für die Band. Diesen hatten sich "Demon’s Eye" wirklich vollends verdient.



      Es war ein großartiges und perfektes Concert gewesen und meine Favoriten waren eindeutig „Stargazer“, „Child In Time“, „Speed King“, „Fools“ und „Mistreated“ gewesen.
      Okay, ich merke schon, nun habe ich die Band nur in einer Tour gelobt, da muss ich doch noch schnell mal zwei „Kritikpunkte“ anbringen.
      Es wäre sicher großartig „Demon’s Eye“ immer mit auf der Setlist zu haben, erstens ist es ein großartiger Song und die Band heißt ja „zufällig“ auch so. Weiterhin hätte ich mich über ein langes Drumsolo von Andree sehr gefreut, aber das schaue ich mir dann das nächste Mal an! :happy:

      Nachwort:
      Nachdem das Licht angegangen war konnten die Fans noch einiges an Merchandising an der Bühne kaufen. Darunter eben auch das letzte Livealbum der Band, namens „Alive“.



      Mein Bruder und ich wollten uns noch das Album kaufen, bekamen es dann aber von einem guten Freund geschenkt. Wer das war wird hier aber nicht verraten, wir bedanken uns aber auch hier noch einmal recht herzlich für das Geschenk.
      Ach ja, das Album ist übrigens sehr gut und ich kann es nur empfehlen. Schon alleine die Aufmachung, ganz im Stil der „Live In Japan“ lohnt den Kauf.
      Nach dem Concert konnten wir auch noch viele Meinungen von Concertbesuchern aufschnappen, welche sich bei der Band am Bühnenrand für die tolle Show bedankten.
      Es war wirklich klasse und dieses Concert wird sicher nicht unser letztes Concert von „Demon’s Eye“ gewesen sein.
      Wir konnten dann auch noch einige Worte mit den Bandmitgliedern wechseln und uns bei allen für den tollen Abend mit dem grandiosen Concert bedanken.
      Es sind alles supernette Leute und kein wenig abgehoben, ich hoffe man sieht sich einmal wieder.

      Nach der Verabschiedung machten wir uns dann wieder auf den Heimweg, gegen 02:30 Uhr waren wir dann wieder wohlbehalten zu Hause angekommen.
      In einem Waldstück hatten wir Unterwegs dann bei leichtem Nebel und ca. 100 km/h auf der Landstraße noch ein Erlebnis der unheimlicheren Art. Dabei handelte es sich um ca. 20 Wildschweine, welche hintereinander die Straße säumten. Gott sei Dank blieben diese wie angewurzelt stehen und so konnte ich mit ca. 30 km/h das Revier passieren, da hatten wir ja noch einmal „Schwein“ gehabt.

      Ich hoffe ich habe Euch nun nicht zu sehr gelangweilt, vielen Dank fürs „Zuhören“!

      Bye, Snakebite …

      P.S. Weitere Bilder vom Concert findet man natürlich direkt auf der Homepage von "Demon's Eye" und auch auf der Seite der „Kulturbastion Torgau“.
      Meine Bilder gibt es dann demnächst auch noch komplett und in größerem Format in der Gallery zu sehen.

      - Concertreview auch als HTML-Seite oder PDF-Datei verfügbar:
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Hallo Snakebite,

      vielen Dank für Deinen wirklich tollen Bericht, dem es ja eigentlich nichts hinzuzufügen gibt. Es war einfach ein rundum gelungener Abend.

      Ich denke Publikum und Band waren sehr zufrieden. Man hat den Jungs die Spielfreude angesehen und das hat sich eben auch auf das Publikum übertragen.

      Unser Highlight war diesmal natürlich auch das überraschende, geniale Stargazer und Space Truckin' in einer fantastischen Version.

      Und zu Deinen Wünschen, Snakebite, kann ich nur empfehlen - öfter kommen. Wir haben beides schon des Öfteren genießen dürfen. Und das ist es ja auch, was die Band mit ausmacht, dass es eben jedes Mal doch eine zumindest etwas geänderte Setliste gibt, die immer für Überraschungen gut ist. Ich denke da nur an Place In Line oder Emmaretta.

      @Hans-Jürgen: Ich denke, wir sehen uns dann im Wilden Süden...

      Viele Grüße Olaf und Ines :)
      Hallo Freunde!

      Schöner Bericht - nette Bilder - aber nichts für mich!!!!!

      Keine 10 Pferde bringen mich zu "Dämon-Aua". Auch wenn´s Frei-
      karten gibt - ich mag die nicht!!

      Wenn´s dann Purple nicht mehr geben sollte verkleide ich mich und
      spiel die Songs mit meiner Frau - nennt sich dann "Frankmoore´s Eye".

      Macht´s gut
      Frank :flora:
      Wirklich schade für Dich Frank...

      Allerdings sollte man jedem seine Meinung und seinen Geschmack lassen und diesen auch respektieren.

      Auch wenn ich denke zu wissen wie Du es gemeint hast, die Band heißt Demon's Eye und soviel Respekt sollte man ihnen auch entgegen bringen, egal ob man sie mag oder nicht.

      Viele Grüße Olaf
      Original von Frank
      Hallo Freunde!

      Schöner Bericht - nette Bilder - aber nichts für mich!!!!!

      Keine 10 Pferde bringen mich zu "Dämon-Aua". Auch wenn´s Frei-
      karten gibt - ich mag die nicht!!

      Wenn´s dann Purple nicht mehr geben sollte verkleide ich mich und
      spiel die Songs mit meiner Frau - nennt sich dann "Frankmoore´s Eye".

      Macht´s gut
      Frank :flora:


      Hi Frank,
      alter Gitarrenfrosch, gerade für dich hatte ich den Bericht doch so ausführlich wie möglich gestaltet, damit Du auch was davon hast.
      Hier hast Du noch einmal das Line up auf einen Blick:

      - Maik Keller (Bass)
      - Florian Pritsch (Orgel, Keyboards)
      - Jens Kreikebaum (Gesang)
      - Mark Zyk (Gitarre)
      - Andree Schneider (Schlagzeug)


      Und spare doch bitte mit den Ausrufungszeichen, so viele habe ich nicht mehr in Reserve.
      10 Pferde dürften auch während des Concertes nicht so leicht unterzubringen und zu versorgen sein, wenn Du kommst, dann doch lieber per Auto.

      Mit dem Namen der Band musst Du aber immer noch üben, es klingt zwar dieses Mal schon etwas besser aber es ist immer noch sehr weit vom eigentlichen entfernt.
      Auf dem Banner kann man es auch gut lesen.



      Oder hier noch mal zum Buchstabieren, vielleicht noch besser:

      "D - E - M - O - N'- S__E - Y - E"

      Na vieleicht klappt es beim nächsten Mal, viel Erfolg beim Üben! :D

      Woher bekommst Du eigentlich Freikarten? Ach ist ja egal, Du magst sie ja nicht ....

      Okay, na dann, viel Spaß beim Verkleiden, aber bitte Bilder posten, gelle!?

      @all:
      Ich habe auch gerade auf der Seite von DE gelesen, das Jens wieder der "neue" Sänger ist, was mich sehr freut, er ist wieder zurück! Viel Erfolg!
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Ich hoffe nur für Demon's Eye, daß sie endlich die Formation gefunden haben, nach der sie immer gesucht haben.

      Das Personen Schach der letzten Jahre war sicherllich nicht förderlich. Ich hoffe, daß endlich nicht nur musikalisch sondern auch Bandmäßig Stabilität eintritt und die 5 auf ewig gut auf der Bühne als auch Menschlich miteinander auskommen.
      MfG Olaf
      Hi Snaky!

      Vielen Dank für Deine tolle Review, die wieder mal alle Rahmen gesprengt hat :res: ...

      Ich kann es denen, die dabei waren nachfühlen, wie geil die Show gewesen sein muß, denn die Burschen von DE geben immer 120% und klingen voll authentisch wie DP anno dazumal, als noch Improvisationen angesagt waren!
      Dazu kommt noch, daß alle total sympathisch, bescheiden und völlig unkompliziert sind und es macht jedesmal unheimlichen Spaß mit ihnen zu plaudern, denn die Fans sind Ihnen das Wichtigste. Ein wenig schade, daß es mit Sänger Robbie nicht geklappt hat, aber ich denke mal, daß Andree sehr rasch erkannt hat, daß es mit ihm als DE Shouter nichts für die Zukunft hätte werden können. Auch mein Freund, der östrreichische Ausnahmedrummer Bernhard Welz, hatte mit ihm so seine negativen Erfahrungen .......
      Trotzdem ist Robbie der beste aller Gillan-Klone aus dessen frühen Jahren - leider ist ihm der Erfolg über den Kopf gewachsen :grrrr:.

      Grüße aus Wien
      Michael
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Lieber olaf 29 - lieber Snaky!

      Danke Euch beiden nochmals für den freundlichen Hinweis auf die
      Schreibweise der angesprochenen Musikantenformation. Sicherlich
      schreibe ich etwas schnell - vielleicht habe ich mich auch nur ver-
      tippt und nicht korrektur-gelesen.
      Sollte ich durch meine fehlerhafte Schreibweise Gefühle der ange-
      sprochenen Musikantengruppe oder deren zahlreichen Fans ver-
      letzt haben bitte ich dieses in höflichster Form zu entschuldigen.

      Ich werde mein 10 Finger Schreib System mal zur Überprüfung
      geben.

      Snaky - Dein Bericht und Deine Bilder sind gut - ja - kein Zweifel
      und keine Frage.

      Jeder von uns hat ja seinen eigenen Geschmack - und nun verletzt
      nicht meine Gefühle - ich mag diese Musikanten nicht.

      Wenn ich mal Freikarten für diese Musikantengruppe ergattern kann
      bekommt Olaf und Snaky einen Ehrenplatz direkt auf der G-Saite des
      Gitarristen.

      Nun gut - ich zieh mir jetzt Zeppelin rein und wenn ich nachher noch
      Lust habe spiel ich noch locker eine Stunde Purplesongs und meine
      Frau singt dazu.
      Ein Lied lasse ich aber wegfallen ....................!

      Viel Freude noch mit freundlichem Gruß!
      Frank :A: :heart: :kiss:
      Hallo Snakebite,

      danke für den tillen Bericht und die sensationelle Zeitungsseite (wo sind denn die restlichen Seiten?)

      Ich wäre sehr gern dabei gewesen, wo ich doch sowohl Demon's Eye, als auch Mark Zyk nur von CD's kenne....

      Aber wer kommt schon nach Flensburg?

      Klasse gemacht Snaekbite - ich habe es richtig verschlungen!!!!!

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Grüß" Dich Snakebite,

      vielen Dank für den Bericht.Es freut mich sehr zu lesen,dass "Kreike nun wieder als Sänger dabei ist.Ich habe ihn bei der Hochzeit eines Freundes beim "Hochzeitskonzert für die Beiden) erlebt und seine Stimme sehr genossen.Ich mag ihn als Sänger und als Mensch (hat er doch mit mir an einem Tag Geburtstag)
      Als er damals die Band verließ waren viele "geschockt"aber so ist das Leben....was zusammen gehört ....... :D kommt wieder zusammen.

      Viele Grüße
      Irene

      RE: Demon's Eye - Live in Concert-17.11.2007 – Kulturbastion Torgau

      Hallo Snakebite,
      vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht.
      Ich kann mir gut vorstellen, wie es war und wir freuen uns schon auf den Demon´s Eye-Gig in Unna.
      Wir sind auch sehr froh, dass Kreike wieder fest in der Band ist. Für uns hatte er immer die beste Stimme von allen D.E.-Sängern.
      Viele Grüsse
      Eva
      keine
      Vielen Dank das es Euch gefallen hat! :thumbs:

      @Micha,
      da hast Du allerdings recht, den Rahmen hat es gesprengt. Ich bin kein Freund von Stichpunkten, schreibe alles immer ausführlich und komme nicht zum Ende.
      Daher habe ich dieses Mal auch das ganze in "Vorwort", "Concert" und "Nachwort" unterteilt, damit man auch gleich das wesentliche finden kann.

      @Frank,
      wie gesagt, kein Problem, ich freue mich immer wenn ich helfen kann.
      Danke das auch Du den Bericht gut findest, es ist aber schade das Du die "Musikanten" nicht magst, kennst Du sie persönlich?
      Danke für die Freikarten, also wenn Du welche bekommst. Es wäre schön, wenn Du dann auch noch ein paar Bahnkarten hättest, also damit es nicht so teuer wird. Wenn sie da natürlich gerade streiken dann, ist das eh nicht wichtig.

      @Irene,
      hällöchen, ja, es ist schön das Jens wierde offiziell zur Band gehört, sehr gute News.
      Viele Grüße zurück .

      @Eva,
      gern geschehen, ich wünsche Dir nun schon mal viel Spaß in Unna beim Concert.

      @all,
      der Concertbericht ist seit einigen Tagen nun auch als HTML- und PDF-Datei verfügbar.

      - Concertreview auch als HTML-Seite oder PDF-Datei verfügbar:
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Hi Snaky,

      tolles Review und du hast mal echt Schwein gehabt, dass sie Stargazer gebracht haben - für mich war das aber eh nur eine Frage der Zeit mit Markus an der Gitarre :D

      Schade, dass ich nicht das Glück hatte die Band in ihrer richtigen Besetzung zu erleben, aber ich krieg bestimmt noch eine Chance dazu.

      @Kalle:

      DE haben hier in nem Kaff, wahrlich am Arsch der Welt gespielt - kommt halt immer drauf an, wer sie bucht, und obs mit dem Terminkalernder vereinbar ist usw. also rein Theorethisch besteht die Chance, dass sie überall auftreten, wenn sie denn auch gebucht werden.
      Vielleicht hilft ja bisschen Werbung machen in der Stammkneipe :D
      Long Live Rock'N'Roll
      Hi Snaky!

      Zu Deiner Frage - natürlich kenne ich einige Herren dieser Musikanten-
      truppe - wenn Du Dich erinnerst hatten die Herren zu einer Fest-
      lichkeit hier in Spandau einen Auftritt. Wir haben darüber auch mal
      hier in fröhlicher Runde gesprochen.

      Mein Freund - wenn ich Dir schon die Freikarten besorge - Bahn-
      karten gibt´s hier nicht!

      Du fährst doch lieber Auto - weiss ich doch!!!!!!

      Mach´s gut
      Frank