Angepinnt Umfrage: DP Privatautritte in Zürich und im Moskauer Kremll

      Umfrage: DP Privatautritte in Zürich und im Moskauer Kremll

      Schaden diese Privataufnahmen in Zürich und im Moskauer Kreml dem Ansehen von Deep Purple? 35
      1.  
        c) Es hat absolut keine Auswirkungen auf das Ansehen von Deep Purple! (19) 54%
      2.  
        b) Nein , im Gegenteil, die Popularität von Deep Purple könnte dadurch steigen! (3) 9%
      3.  
        d) Für mich ist das ganze Thema belanglos. (7) 20%
      4.  
        a) Ja, es schadet dem Ansehen von Deep Purple! (5) 14%
      5.  
        e) So ein Thema gehört nicht in dieses Forum. (1) 3%


      (Bild: Deep Purple mit Medwedew 2008 am Kreml)

      Diesen Beitrag bringe ich gleichzeitig hier und im Aviator Forum:

      Aviator Forum

      Ich bin einmal auf Eure Meinung gespannt:

      Deep Purple haben in letzter Zeit auf einigen privaten Veranstaltungen gespielt u. a. für einige Geschäfstleute in Zürich und auf für die Gazprom (zu denen ja auch ex-Bundeskanzler Gerhard Schröder und der designierte Russische Präsident Alexander Medwedew gehören). DP ist übrigens DP's Lieblingsband und er hat auch Scheiben von Black Sabbath und Led Zeppelin im Schrank.

      Ein anderes privates Club-Konzert in London 2006 ist sogar auf der letzten Montreux DVD veröffentlicht worden.

      Frage:
      Was haltet Ihr davon, dass Deep Purple bei solchen privaten Veranstaltungen auftritt und sich dafür vermutlich gut bezahlen lassen.
      Schadet es dem Ansehen von Deep Purple?
      Sinkt Deep Purple deswegen in Eurer Gunst?

      In Englischsprachigen Foren wird dieses Thema heiß diskutiert.

      Andree vom Aviator hat in einem Aviator-Beitrag schon dazu Stellung genommen (Zitat):

      "Hingegen ärgern mich Dinge wie der Privatauftritt im Kreml oder wie neulich in der Schweiz. Denn hier geht es dann ganz offensichtlich nur um die Kohle. Das finde ich schade und einer großen Band wie Deep Purple nicht würdig. So etwas sollten sie bleiben lassen, denn damit kann man ganz schnell seinen Ruf ruinieren."

      Meine persönliche Meinung:

      Ich finde es völlig OK, dass DP so etwas machen. Obwohl es Prominente sind, sind sie auch Privatleute und können tun und lassen, was sie wollen. Wie jedes Unternehmen, aber auch jeder Mensch, möchten Sie Gewinn bzw. Einkommen maximieren. Das ist in der sozialen Marktwirtschaft völlig OK, warum sollten sie auf diese Einnahmemöglichkeit verzichten. Ich würde es auch nicht tun.
      Es hat nichts Anrüchiges oder Kriminelles. Und nur weil sie im Kreml auftreten, steckt da sicherlich wenig politisch Aussage dahinter. Sie könnten auch vor der SPD, CDU, FDP, GRÜNEN oder LINKEN spielen. Mir wäre das völlig egal - selbst wenn sie sich zu einer politischen Richtung offensiv äußern würden (so lange diese nicht rechtsextrem ist).

      Wenn dabei vielleicht noch Aufnahmen gemacht werden, die allgemein zugänglich sind (Hard Rock Cafe 2006) um so besser für mich.

      Dass sie gewinnorientiert arbeiten zeigt mir, dass es ganz normale Leute - wie Du und ich - sind.

      Hätte ich die Möglichkeit durch einen Besuch im Kreml Geld zu verdienen - ich würde es tun. Ich würde sogar dort singen, was eher peinlich wäre....
      ...auch wenn ich schon genug Geld hätte um mir alle möglichen Reichtümer zu leisten.

      Und wer weiß, ob da nicht auch das eine oder andere Haus noch abzubezahlen ist bei Paicey und Co... Auch sie haben Familien zu ernähren.

      Ich freu mich auf die sachliche Diskussion.

      Bitte nehmt oben auch an der Umfrage teil - jeder eine eine Antwortmöglichkeit.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Jeder sieht halt zu, wie er mit dem Arsch an die Wand kommt, genauso DP. Ob nun Kreml, Weißes Haus oder China, der Ort spielt eher eine untergeordnete Rolle. Bin Laden wird DP wohl kaum für ein Privatkonzert buchen, daher halte ich das ganze für politisch ok. Wirtschaftlich machen DP mit solchen Konzerten sicher mehr Geld als bei normalen Konzerten. Ich bin mal gespannt, wann ne Anzeige auftaucht, daß ich DP zu meiner Geburtstagsfeier buchen kann ;)

      Die Jungs scheinen sich für nichts zu schade zu sein. Schaden wird es den Ruf von DP sicher nicht, denn in der Öffentlichkeit stehen unsere Helden nun wirklich nicht mehr. Während andere Band Comebacks richtig professionel vermarkten und Jubiläen feiern, ziehen DP übers Land und keiner merkts ....

      Wie ist die Meinung von Leuten, die sich nicht so mit DP beschäftigen wie wir:

      40 Jahre Deep Purple, ach die Band gibt es noch?
      40 Jahre Deep Purple, und keiner hats gemerkt .....
      MfG Olaf

      RE: Umfrage: DP Privatautritte in Zürich und im Moskauer Kremll

      Eine Legende kann nichts zerstören!

      Mir ist es lieber, wenn Ian and Friends in Moskau spielen, als wenn Take That meine Heimatstadt Frankfurt verunsichern!!!

      Spass beiseite!


      Geld stinkt nicht!
      und Privatkonzerte gibt es bereits seit Frank Sinatra und Elvis Presley



      velvet-monkey.de.tt

      :danke:
      Original von Snakehead
      Man sollte schon überlegen, für wen man spielt. Und Dmitry Medvedev als russischer Vizepremier steht für mich auch für das, was in Russland mit der Opposition und kritischen Journalisten passiert. Aber Hauptsache, es kommt auf die letzten Tage noch mal Geld in die Kasse...


      Politisch hast du sicher Recht. Die Putinische Demokratie erinnert an Saddam, Castro, Honecker, allerdings in gesteigerter Form. Er macht Politik für Reiche und trampelt auf Bürgerrechte rum, keine Frage.

      Nur darum werden sich DP einen Dreck scheren, schließlich haben wir nicht ehir 1969, wo Child in Time entstand.

      Das mit der "Kohle machen" kann ich nachvollziehen, schließlich wollen die Jungs wenn sie denn in Rente gehen nicht im Armenhaus enden bzw. ihren Lebensstandard aufrechterhalten wissen. Ich würde es nicht anders machen und alle anderen sicher auch nicht.
      MfG Olaf
      ich persönlich würde so einer geschichte nicht allzuviel bedeutung beimessen. popularität her oder hin, in einem halben jahr spricht eh kein mensch mehr davon. ausserdem gab es soetwas schon immer und wird es auch künftig geben. für mich völlig belanglos.
      was widerrum ich für befremdend erachte das obige foto.
      das wirkt auf mich schon irgendwie negativ. dieser sich mit musikern schmückende, strahlende bonze macht in der gesamtheitlichen betrachtung das bild für mich eher unsympathisch.
      aber auch das ist lediglich nur meine unwesentliche meinung............

      schönen samstag euch!

      heiko
      Mir gefällt das Foto überhaupt nicht..... da gibt es ein paar Herren, die die Kohle haben und DP tanzt an, um die Kohle zu bekommen. Das macht für mich einen negativen Eindruck.
      DP hat das nicht nötig, aber warum haben sie das getan? Es macht den Eindruck, als ob es wirklich nur ums Geld geht und das enttäuscht mich gewaltig.... Ich finde schon, dass es ihrem Image schadet.... Sie hätten es wirklich nicht nötig....

      rogermäßige Grüße,
      Evi
      Ich kann mich nicht erinnern, dass DP selbst je den Anspruch erhoben haben, eine politische Band zu sein und ob sie für den einen odern anderen Staatsmann, Konzernlenker oder sonstige Popanze auftreten, müssen sie (wie alle anderen Musiker auch) für sich selbst entscheiden. Imagemässig wird es ihnen bestimmt nicht schaden.

      Und in Sachen Ethik ist es eigentlich (leider) egal, ob Musiker bei Gazprom auftreten oder bei NOKIA, Siemens, .... ! Ich denke, dass Privatkonzerte in der Musikbranche nahezu an der Tagesordnung sind, nur bekommt der gemeine Fan dies nicht so mit.

      Andersrum, wäre ein Privatkonzert von DP im weißen Haus anders zu werten?

      Wir sollten nicht alles überbewerten.

      Hätte ich das Vermögen eines Roman Abramovic, so würde ich wohl den Madison Square- Garden anmieten, einige Rocklegenden fürstlich entlohnen und ein Privatkonzert für mich, meine Freunde und den Rest der musikliebenden Welt veranstalten :hb:

      Gruss Zlatko
      Original von Child in Time
      Solange DP keine Politischestellung durch die Auftritte beziehen oder sich als "Wahlkampfhilfe" benutzen lassen ( lassen würden) ist das ganze doch völlig in Ordnung.


      Ist nicht schon allein der Auftritt für einen der russischen Präsidentschaftskandidaten Wahlkampfhilfe? Daumen hoch für Medvedev, wie auf dem Bild so schön von Gillan und Airey präsentiert...
      Der Whitesnake-Archivar: twitter.com/JoergPlaner
      Hi Freunde!

      Ich glaube mal hier wird zuviel durcheinander gewürfelt .....
      Zunächst sind Deep Purple ein Unternehmen, in dem jeder Mitarbeiter seine Leidenschaft beruflich ausüben kann, und dies auch nach wie vor perfekt bringt. Logischerweise ist eine Firma bestrebt soviel Aufträge/Umsatz als möglich zu bewältigen, aber mit diesm Ruf auch durchaus in der Lage sein müßte, seine Aufträge sorgfältig zu prüfen.
      Das ist meiner Ansicht nach beim Auftritt im Kreml gründlich daneben gegangen, denn wenn man sich mit Typen wie Medvedev mit dem Daumen nach oben ablichten läßt, ist das schon eine gewisse Aussage! Und von Gazprom verpflichtet zu werden ist auch nicht das Gelbe vom Ei, wenn man sich die Entstehungsgeschichte dieses milliardenschweren Konzerns ansieht.
      Soweit ich weiß, war der Secret Gig in der Schweiz ohne Gagenforderunen für die Initiatoren organisiert - hier handelte es sich um einen echten Freundschaftsdienst, bei dem die Tickets auch verschenkt worden sind.
      Mal ganz davon abgesehen, daß es unzählige Secret Gigs in letzter Zeit gegeben hat, die eben so gespielt wurden, damit sie ihrem Namen nach gerecht werden (z.B. im Novemeber 2006 in der Budapester Oper)!
      Übrigens kann wirklich jederman DP buchen, wenn es deren Termikalender zuläßt - alles nur eine Frage des Verhandlungsgeschicks, wobei als Solokünstler Ian Gillan mit 20000 - 30000€ wohl mit Abstand den fettesten Brocken ausmacht .......

      Grüße aus Wien
      Michael
      Mother, please show the children
      before it's too late
      to fight each other, there's no one winning
      we must fight all the hate!
      (Ozzy "Revelation [Mother earth]" 1980)

      Original von purplevienna
      ...schnippel....

      Mal ganz davon abgesehen, daß es unzählige Secret Gigs in letzter Zeit gegeben hat, die eben so gespielt wurden, damit sie ihrem Namen nach gerecht werden (z.B. im Novemeber 2006 in der Budapester Oper)!

      ... schnippel...



      Übrigens ist dieses Budapester Konzert im PP-Foum als DVD und/oder downloadbar - in hervorragender Qualität....

      Perfect Purple - Phantom Of The Opera
      (da gibt es auch screenshots).



      Titel:
      "PHANTOM OF THE OPERA"

      Hungarian State Opera House, Budapest, Hungary
      Nov 3rd, 2006 - Pro Shot (1 Kamera)


      01. Highway Star
      02. Strange Kind Of Woman
      03. Woman From Tokyo
      04. Hush
      05. Black Night
      06. Smoke On The Water

      (das ist das komplette Konzert).

      The Phantoms:

      Ian Gillan
      Roger Glover
      Ian Paice
      Steve Morse
      Don Airey

      Danke an "duttka" :hb:

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Also ich fühle mich da schon so etwas hin- und hergerissen!

      Unter normalen Umständen ist es ja eine feine Sache, wie eben die normalen Secret Gigs, in dem Falle des Kreml-Gigs sieht das schon etwas anders aus.
      Sicher haben sich DP dabei nicht das gedacht, was da nun andere gerne auslegen würden, also meiner Meinung nach hätte man darauf verzichten sollen, auf das Bild mit Daumen hoch allemal. :noplan:
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Bad Attibue (mein Vater) ich will DP nächstes zum 18 Geburtstag spielen sehen bei mir zuhause :)

      Naja ich denke sowas ist okay. Solange sie dafür geplante Konzerte nicht absagen und es nicht übertreiben. Manche werden in den Medien groß gemacht und andere spielen halt hin und wieder für Politiker. Politiker sind auch Menschen.
      Gruß Pierre

      RE: Umfrage: DP Privatautritte in Zürich und im Moskauer Kremll

      Hallo Kalle,

      das die Jungs von Deep Purple nicht nur wegen Spass Musik machen ...das wissen wir ja.
      Was in Zürich abgegangen ist weiss ich von jemandem der die Anlage aufgebaut hatte.
      Es hätte anlässlich des Firmenfestes einer Grossbank geschehen sollen,wegen Börsencrash Zeitungen usw. haben die Manager kalte Füsse bekommen.......und habe die Tickets verschenkt
      War leider nicht dabei weiss aber das Deep Purple für 40 000 sfr.....man rechne konsumiert haben.....das nicht ganz die fein englische Art ist....über die Gage schweigen wir lieber.
      So können es halt gewisse Leute leisten mal kurz zu einem Jubiläum die Gruppe zu engagieren und Open Airs wie Ebikon am finanziellen Ruin gestorben sind.
      c) Es hat absolut keine Auswirkungen auf das Ansehen von Deep Purple!


      So erleb ich es nicht nur, sondern so ist auch meine Meinung. Ich finde nicht, dass Deep Purple irgendwelchen Verpflichtungen, in diesem Fall, etwas nicht zu tun, unterliegen. Wenn man Deep Purple als Privatperson genügend Geld gäbe, würden sie doch vielleicht auch kommen. Warum dann bei Promintenten einen Unterschied machen?
      If I could change to liquid
      I could fill the cracks up in the rock
      But I know that I am solid
      And I am my own bad luck
      Outside John disappears, this cage dissolves
      And without any reason my body revolves...!

      [Genesis- In The Cage]