Demon's Eye & GLENN HUGHES

      Demon's Eye & GLENN HUGHES

      Es gibt tolle Neuigkeiten, denn ein weiteres absolutes Highlight kündigt sich an.

      Am 31.05.2009 wird es ein Konzert von Demon's Eye geben, bei dem kein Geringerer als Glenn Hughes als Special Guest dabei ist. :2up:

      Der Gig findet in Netphen-Dreis-Tiefenbach (bei Siegen) statt.

      Nähere Infos dazu wie immer auf der Homepage von Demon's Eye unter demonseye.com/de/index.php

      Nach den gemeinsamen Konzerten mit Ian Paice und Doogie White wird auch das ganz sicher wieder ein fantastischer Abend.

      Also hingehen und genießen...

      Viele Grüße Olaf :smile:
      Wer sich gerne mal die alten Klamotten von DP/Rainbow/Blackmore reinziehen möchte, dem kann ich die Anreise zu den Demon Eye´s Konzerten nur ans Herz legen.

      Ich hatte das Vergnügen ,die Jungs letzten Freitag im Cobra zu Solingen live zu erleben. Annährend 3 Stunden Zeitreise auf höchstem Niveau. Es sei die ketzerische Frage erlaubt: "Wer braucht eigentlich das aktuelle "Original"?"
      Original von strangerinusall
      Es sei die ketzerische Frage erlaubt: "Wer braucht eigentlich das aktuelle "Original"?"


      Ich brauche es! :D

      Aber auch das andere, eben DE, daher bin ich echt noch am Überlegen ob ich nicht zu DE mit Glenn Hughes fahre, na mal schauen was die Finanzen sagen, zeitlich muss es natürlich auch passen. :(
      Deep, deeper.... deepest-purple... :thumbup:

      Etwas spät gebe ich nun auch meinen Senf dazu.

      Ich war auch am 27.02.2009 in Solingen bei Demon's Eye.

      Als bekennender Demon's Eye Fan, war ich auf die die beiden neuen Mannen gespannt. Sind Florian (Keyboards) und Jens (Gesang) zu ersetzen? Ja, wenn auch nur schwer - aber Andree hat wie immer ein gutes Händchen für Nachfolger.

      Gespielt wurden annähernd 3 (drei!) Stunden! das Programm kann sich sehen lassen:

      - Highway Star
      - Stormbringer
      - You Keep On Moving
      - Ariel
      - Speed King
      - Organ-Intro / Lazy (mit Mundharmonika)
      - Child In Time
      - Burn
      - Stargazer
      - Soldier Of Fortune
      - Perfect Strangers
      - Drum-Solo / The Mule (instr.)
      - Guitar-Solo / Mistreated
      - Knockin' At Your Backdoor
      - Space Truckin' (long version)
      Zugaben:
      - Guitar-Intro / Smoke On The Water
      - Black Night
      - We Wish You Well

      Es waren wieder einige bekannte Sachen in den Songs versteckt wie "A Gypsy's Kiss", "Paint It Black" (mit Gesang), "Satisfaciton", "Dance With The Devil", "Deutsche Nationalhymne" (Guitar) usw...

      Die Band liebt es zu improvisieren, so wie es Deep Purple nur in den 70ern getan haben. Viele Songs wie Space Truckin, Child In Time, Knocking, Ariel, Stargazer und Mistreated
      sind daher auch irre lang gewesen - aber nie langweilig.

      Der schwarzen Gitarre bei "Space Truckin'" war allerdings nur ein kurzes Leben beschert, sie ist in mehreren Teilen bei diversen Fans gelandet (Cal Jam lässt grüßen). Eine tolle Show.

      Andree am Schlagzeug hat mir dies Mal besonders gut gefallen, gerade bei Songs wie "Stargazer", aber auch sein Solo kam gut.

      Maiks Bass hat richtig in der Magengegend gewummert und seine sympathische Spielfreude ist einfach gigantisch. Der Mann hat Spaß!!

      Sorry, ich gebe es zu - Mark Zyk ist für mich der beste Gitarrist seit Ritchie Blackmore. Es ist einfach gigantisch wir er in allen Tonlagen spielt, mit und ohne Slide, dabei auf "Teufel komm 'raus" improvisiert. Nicht nur sein Solo bei "Stargazer" erinnert an beste Rainbow Zeiten, auch ruhige Passagen, wie "Soldier Of Fortune" sorgen für Gänsehaut.

      Nun zu den beiden Neuen. Bernd, der Sänger, war stark erkältet, aber er hat es sich nicht anmerken lassen. Man merkt seine Erfahrung. Sein stärkster Song ist "Ariel". Der klingt, als sei er für ihn geschrieben. Aber auch so unterschiedliche Songs wie "Mistrested" oder "Child In Time" schafft er spielend. Ein sehr rockiger Sänger mit einer tollen Bühnenpräsenz.

      Ja und schließlich "ex-Cheap-Turtle"- Keyboarder Andreas. Ein sehr sympathischer Mensch. mit seinen langen Haaren wirkt er ein wenig wie Ken Hensley. Er lacht viel und scheint sich sehr wohl zu fühlen. Er spielt eine echte Hammond mit "Lesleys", wie es sich gehört. Es war erst sein zweites Konzert mit Demon's Eye und er tritt in große Fußstapfen. Ihm fehlt vielleicht noch ein wenig das Virtuose seines Vorgängers, aber Demon's Eye haben sicherlich die richtige Wahl getroffen, denn er spielte auf keinen Fall zurückhaltend, sondern war in jedem Song präsent.

      Leider wohne ich in der falschen Ecke von Deutschland, sonst würde ich öfters zu Demon's Eye fahren - Jedes Konzert ist anders. Auch die Setlsite wechselt ständig.

      Ein guter Bekannter von mir, der sie zum ersten Mal live gesehen hat und eigentlich keine Coverbands mag - war begeistert. Sein Kommentar: "Das ist keine Coverband, das ist eine Tribute-Band - jetzt kenne ich den Unterschied. Beim nächsten Konzert bin ich wieder dabei".

      Hier einige tolle Bilder vom Konzert:
      Demon's Eye Solingen - Fotos

      Das Konzert von Demon's Eye mit Glenn Hughes wird der Hammer werden!

      Mehr dazu hier:
      Demon's Eye und GLENN HUGHES



      Zur Frage - ob man da eigentlich noch das Original besuchen muss. Eine diskutierwürdige Frage.

      Wenn man nur auf DP der 70er steht und auf Rainbow - ist man mit "Demon's Eye" bestens bedient. Sie sind ja auch um einiges jünger.
      Wer aber wissen will, wie die alten Haudegen heute klingen, der sollte auch weiterhin zu einem Deep Purple Konzert gehen. Ich mag ja auch sie neuen Sachen.

      Wer Steve Morse nicht mag - Ritchie liebt, aber nicht "Blackmore's Night": nix wie hin zu Demon's Eye.

      Ich besuche einmal jährlich Deep Purple und dreimal mal Demon's Eye. So bin ich wunschlos glücklich.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...