Rogers neue Scheibe!

      Rogers neue Scheibe!

      Liebe Leser!

      Gestern habe ich die neue Scheibe von Roger erhalten. Meine Erwartungen waren nach "Snapshot" und "Mask" nicht besonders hoch. Trotzdem habe ich sie bestellt.
      Pause ........... wie soll ich es sagen ............ ohne jemanden weh zu tun .. ich sags mit einem Bild ?( :halt:

      Songmaterial für mich.. :rolleyes: ?(

      Vor lauter Traurigkeit :suff: ich mich!

      :baby: Candice
      Hi Candice,

      da bin ich ja mal gespannt. Wenn Dir Snapshot nicht so gefällt, hm, dann tut es die Neue natürlich auch nicht. Ich habe sie noch nicht gehört und bin jetzt erst recht gespannt drauf. Vermutlich wird es eine ruhige, sehr sensible Scheibe sein, denn Roger ist ein großer Lyriker, der seine Erlebnisse, ob gut oder schlecht in seinen Liedern wiederspiegelt. Ich finde z.B. Snapshot brillant, oder hast Du etwa ein Rockalbum erwartet? Ich freue mich jedenfalls schon auf die neue CD ...und werde dann auch meinen Komentar dazu abgeben.

      Liebe Grüße,
      Evi
      Hallo lieber Musikfreund!

      Nach dem 7ten. Durchlauf gefällt sie mir wieder nicht. Wir machen einfach einen gelungenen Kompromissssssss. Wir lassen Snapshot, Mask und die neue im Schrank und spielen die von Gillan & Glover "accidentally on Purpose". Die Scheibe ist zwar völlig "Blackmorefrei" was mir nun wieder nicht hundetprozentig zusagt. Aber die Scheibe ist ganz gut!

      Gruss
      :baby: Candice
      Amazon hat geliefert, und Rogers 'If Life Was Easy' ist in meinem Player. Von wo es wahrscheinlich eine ziemliche Weile nicht mehr raus kommen wird!

      Was das Album unter Garantie NICHT ist, ein 'neues DP Album' - wer sich also etwas Derartiges erhofft/erwartet hat, wird, ebenso wie bei ian Gillans 'One Eye To Morocco' zutiefst enttäuscht sein. Nur - ein DP Album mit nur einem Fünftel der Besetzung - wäre doch ganz und gar sinnlos, und nicht nur zweit- sondern sogar fünftklassig, oder?

      Was man stattdessen kriegt, ist eine wunderbare Scheibe, voll mit melodischen, sensiblen Tracks von einer Vielfalt wie man sie selten auf einem einzigen Album findet. Der Grundtenor ist eine Entspanntheit ähnlich zu 'Accidentally On Purpose', aber mit weniger Rock, dafür mehr was ich geneigt bin "Weltmusik" zu nennen. Da gibt es Anklänge von Reggae, Pop (neinnein, das ist nicht immer was Schlechtes!) und was weiß ich nicht alles.
      Wer Snapshot mag, wird dieses Album lieben. Ich für meinen Teil tue es.
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else
      Jetzt habe ich diese edle Musik auch zu Hause und ich bin sehr beeindruckt. Kein Wunder, dass sie solange gedauert hat, denn sie ist wirklich großartig und gut Ding hat Weile. Eine CD mit sehr hoher Qualität und Anspruch. Roger ist nicht ganz stimmfest aber gerade deswegen kommen seine Gefühle mit hoher Lyrik ausgesprochen überzeugend rüber. Die Stücke mit Randel Bramblett als Sänger sind meine Lieblingsstücke. Die gehen so ins Ohr und sind so großartig gesungen, dass ich sie immer und immer hören könnte. Ähnlich wie auf Snapshot, da könnte ich "If I Could Fly" immer wieder auflegen. Gillian Glover singt unbeschreiblich gut, wirklich sehr beeindruckend. Die CD erinnert mich an die Beatles, Bob Dylan, Mark Knopfler und ist eine Mischung aus Blues, Jazz, Country, Rock. Sie ist humorvoll, traurig, düster, nachdenklich, ein Spiegel von Roger`s Gedanken.
      Für mich eine wunderbare CD, die ich auch sehr gerne sehr oft auflege und die mir zu mehr als 3/4 gefällt und das ist bei vielen anderen CDs nicht oft der Fall. Eine wirklich sehr gelungene neue CD von Roger.

      Liebe Grüße,
      Evi
      Hallo Yvonne,

      vielen Dank für diesen Link. Die Interwies mit Roger zu lesen sind immer ein Vergnügen. Er ist vollkommen natürlich und bllitzgescheit. Ich musste echt schmunzeln, dass er bei Bob Dylan vor lauter Ehrfurcht keinen Ton rausbringen könnte wenn er ihn (sein großes Idol) mal treffen würde. Mir gefällt auch deshalb sein Album so gut, weil man merkt, dass seine Lieder aus dem Herzen kommen. Es ist ein Teil von ihm selbst, dass er veröffentlicht, ähnlich wie bei der Malerei, die man in Ausstellungen präsentiert. Und das ist, wie ich aus eigener Erfahrung weiss, nicht immer einfach. Man muss dazu stehen, was man von seinem Inneren nach Aussen kehrt.

      rogermäßige Grüße,

      Evi