Interview mit Steve Morse

      nainallig schrieb:

      Und er weiß eben auch, dass er nicht mehr so spielen kann wie vor 40 Jahren.


      Richtig, aber Ian kann auch nicht mehr so singen wie vor 40 Jahren.

      LuRei55 schrieb:


      Ich würde da auch noch Tony Edwards dazu nehmen, denn meiner Meinung nach hatte er eigentlich die Idee (und das Geld) für die Operation "Roundabout".

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:


      Genau, Edwards als Textilgroßhändler hat sicherlich die meiste Kohle in das Projekt gesteckt.
      keep the freak flag flying!
      Sollte es wirklich so kommen, dass Steve nicht mehr will/kann (was ich im Übrigen sehr bedauere), und wirklich ein Abschluss von DP à la Mk II gewünscht wird, hätte ich einen anderen Vorschlag. Gerade weil ich befürchte, dass ein Wiedereinstieg Ritchie Blackmores die Gefahr birgt, dass es dann nur zu einer Karikatur der heroischen Ära kommen könnte, sollte man zu einer Lösung gelangen, die wenigstens musikalisch naheliegt: Man sollte Mark Zyk von "Demon's Eye" fragen, ob er für einige Europa-Konzerte von DP zur Verfügung steht. Er kann genau das, was Ritchie Blackmore vor 40 Jahren konnte. Rock on! nainallig
      Also wenn schon ein neuer Gitarrist, dann bitte etwas frisches. Ich möchte die Fähigkeiten des bekanntermaßen ausgezeichneten Demon's-Eye-Gitarristen nicht schmählern, aber er orientiert sich ja bewusst an Blackmore und das wäre zwar sicher hörenswert, aber viel interessanter wäre m.E. ein musikalisch frischer Wind, ein anderer Einfluss, denn gerade das hat DP in der Vergangenheit immer nach vorne gebracht.
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Dein Vorschlag, Jonas, ist erwägenswert, wenn geplant ist, dass es DP noch mehrere Jahre gibt (welcher Fan würde sich das nicht wünschen??). Nur, so steht meines Erachtens zu befürchten, müssen wir uns wohl damit abfinden, dass sich DP in den nächsten 1 - 2 Jahren auflöst. Wenn dem so ist, käme eine ganz neue stilistische Ausrichtung zu spät. So sehe ich es jedenfalls. Rock on! nainallig

      Richtigstellung und interessante Ankündigung

      Im www scheint es einige Verwirrung über ein Steve Morse Interview durch die Online-Seite RRB ("Rock, Roots and Blues") gegeben zu haben.
      Ich hatte davon bisher noch nichts mitgekriegt, bis ich diesen Post vom 30.10.2018 auf dem DTB Blog las:

      darkerthanblue.wordpress.com/2…/communication-breakdown/

      Für mich sind 2 Sätze besonders erwähnenswert (Der Eine oder Andere wird das für sich wohl etwas anders sehen):

      An dieser Richtigstellung von Steve habe ich eigentlich nie gezweifelt: "(...) I want to be on stage playing with the guys for the final show whenever that is. (...)"

      Und das hier macht Hoffnung: "(...) Deep Purple is planning to record another album soon and the plan is for me to be there with them. (...)"

      Daraufhin habe ich dann einmal etwas recherchiert, und auf der RBB Seite zwei Steve Morse Interviews gefunden.

      Einmal vom 05. April 2018:

      rrb-live.com/04-05-18---steve-morse-interview.html

      Und dann noch eines vom 01. Mai 2018:

      rrb-live.com/05-01-18---steve-morse-interview.html

      Welche Aussagen von Steve man hier falsch interpretieren kann, will sich mir nicht so ganz erschließen.
      Aber sei's drum.

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      Das klingt in der Tat sehr schön, obwohl ich, bei aller Liebe zu Steve, frischem Wind bei Deep Purple in Form eines neuen Gitarristen nicht abgeneigt wäre. Die Aussicht auf ein neues Album versüßt mir das Wochenende gewaltig, schließlich waren die letzten 2 sehr hörenswert und verköstigen auch heute noch des Öfteren meine Ohren :)
      Viele Grüsse, Jonas 8)
    • Benutzer online 1

      1 Besucher