Adrian Vandenberg's moonkings

      John Wayne schrieb:

      Kalle schrieb:



      Geiler Gesang, SOng aber eher schwach. Ich hatte mal gehofft, dass sich Herr Blackmore noch mal erweichen lässt ....


      Ich denke, nicht nur, dass ihm die Arenen-Konzerte zu anstrengend sind, aber auch an ihm werden die zum Teil berechtigten Kritiken zu den Konzerten nicht vorbei gegangen sein, auch wenn ich die letzten als schon deutlich besser empfand.

      Übrigens finde ich Ronnie Romero eher durchschnittlich. Beim Heavy Metal fühlt er sich wohler (z. B: Lords Of Black).
      Meines Erachtens kommt er an keinn der bisherigen Rainbow/Deep Purple Sängern auch nur annähernd ran.
      Für mich der Schwächste in der Rainbow Begleitband bei den letzten Konzerten.
      Woher Blackmore's Vergleich (eine Mischung aus Ronnie Dio & Freddy Mercury) kommt ist mir ein Rätsel.
      Zu seiner Verteidigung:
      Ich war bei keinem der Konzerte persönlich, sondern kenne nur die Videos/Audio-Aufnahmen.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Woher Blackmore's Vergleich (eine Mischung aus Ronnie Dio & Freddy Mercury) kommt ist mir ein Rätsel.


      Da sie Ronnie R. sogar zum Sänger von Queen Tribute Konzerten gemacht haben, müssen das aber noch mehr so sehen. Ich finde, der Kerl kann (fast) alles singen, ob Rainbow, Queen, Journey oder Gotthard (ich lese gerade, bei Coreleoni ist er nicht mehr dabei, sehr schade) (rockhard.de/artikel/coreleoni-…ronnie-romero_506457.html), er klingt nirgends fehl am Platz. Ob er jetzt immer die Orginale erreicht, möchte ich nicht entscheiden, das sind ziemlich grosse "Schuhe".

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „kluasklaus“ ()

      Kalle schrieb:

      John Wayne schrieb:

      Kalle schrieb:



      Geiler Gesang, SOng aber eher schwach. Ich hatte mal gehofft, dass sich Herr Blackmore noch mal erweichen lässt ....


      Ich denke, nicht nur, dass ihm die Arenen-Konzerte zu anstrengend sind, aber auch an ihm werden die zum Teil berechtigten Kritiken zu den Konzerten nicht vorbei gegangen sein, auch wenn ich die letzten als schon deutlich besser empfand.

      Übrigens finde ich Ronnie Romero eher durchschnittlich. Beim Heavy Metal fühlt er sich wohler (z. B: Lords Of Black).
      Meines Erachtens kommt er an keinn der bisherigen Rainbow/Deep Purple Sängern auch nur annähernd ran.
      Für mich der Schwächste in der Rainbow Begleitband bei den letzten Konzerten.
      Woher Blackmore's Vergleich (eine Mischung aus Ronnie Dio & Freddy Mercury) kommt ist mir ein Rätsel.
      Zu seiner Verteidigung:
      Ich war bei keinem der Konzerte persönlich, sondern kenne nur die Videos/Audio-Aufnahmen.


      Ich kenne auch nur die Bluray von Rainbow mit ihm. Man muss sicher deutlich festhalten, dass er nicht jeden Song optimal singt. Insbesondere bei den Deep Purple Songs klingt das doch oft fremd. Da aber Herr Blackmore immer gerne bestimmte S9ongs spielt, musste er durch so manches dann halt durch. er muss sich z.B. für seine leistung bei Child in Time nicht schämen, finde aber, man hätte das besser gelassen. Dafür fand ich ihn bei Stargazer ganz hervorragend.
      Er ist ein hervorragender Sänger, aber der Spruch mit den Schuhen trifft es ziemlich gut.
      (ich lese gerade, bei Coreleoni ist er nicht mehr dabei, sehr schade) (rockhard.de/artikel/coreleoni-…ronnie-romero_506457.html​

      Das klingt aber nicht gerade nach freundlichem Auseinandergehen.

      Nur so am Rande: Nachdem ich 'Child in Time' mal im deutschen Fernsehen gesungen von Mrs. Blackmore gehört habe, ist mir klar geworden dass Mr. Blackmore für diesen Song aber auch nicht das allerkleinste Bisschen empfinden kann. *Schauder*
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else

      hotblack schrieb:

      (ich lese gerade, bei Coreleoni ist er nicht mehr dabei, sehr schade) (rockhard.de/artikel/coreleoni-…ronnie-romero_506457.html

      Das klingt aber nicht gerade nach freundlichem Auseinandergehen.

      Nur so am Rande: Nachdem ich 'Child in Time' mal im deutschen Fernsehen gesungen von Mrs. Blackmore gehört habe, ist mir klar geworden dass Mr. Blackmore für diesen Song aber auch nicht das allerkleinste Bisschen empfinden kann. *Schauder*


      Trotzdem lässt er ihn immer wieder aufführen bei entsprechenden Gelegenheiten. Ich war in den 90ern bei der letzten Tour von Deep Purple mit Blackmore anwesend. Da tat sich Ian Gillan nicht mehr so leicht mit Child in Time. Die Tour später zu Purpendicular mit Steve Morse war dann ohne Child in Time. Da ich nicht so oft zu Deep Purple ging, weiß ich natürlich nicht, ob man diesen Song weitgehend aus dem Programm genommen hat bzw. ob es noch Gelegenheiten gab, bei denen er mal wieder gespielt wurde und Gillan das noch bewältigen konnte.

      hotblack schrieb:

      (ich lese gerade, bei Coreleoni ist er nicht mehr dabei, sehr schade) (rockhard.de/artikel/coreleoni-…ronnie-romero_506457.html​

      Das klingt aber nicht gerade nach freundlichem Auseinandergehen.

      Nur so am Rande: Nachdem ich 'Child in Time' mal im deutschen Fernsehen gesungen von Mrs. Blackmore gehört habe, ist mir klar geworden dass Mr. Blackmore für diesen Song aber auch nicht das allerkleinste Bisschen empfinden kann. *Schauder*


      Ich habe "Child In Time" mal bei einem Blackmore's Night Konzert live erlebt, darauf hätte ich gerne verzichtet. Aber vielleicht lag es gar nicht an Mr. Blackmore, sondern an seiner Frau, sich an diesem Kunstwerk zu versuchen zu wollen.
      Bei Blackmores Night habe ich das auch erlebt - aber da waren ja noch die Zwillingsmädels dabei die die oberen Etagen ganz gut getroffen haben. Aber natürlich kein Vergleich mit Gillan.

      @ Klaus - es gibt natürlich auch Ausnahmen wie dein Link zeigt. Aber bei der großen Mehrheit der Probanten kommt es doch eher dürftig daher.
      Der Song stammt natürlich zu Zeiten als Gillan seinen gesanglichen Top Level hatte. Deshalb lohnt sich auch immer mal wieder bei Jesus Christ Superstar reinzuhören.

      Gruss Hans-Jürgen

      John Wayne schrieb:

      Die Tour später zu Purpendicular mit Steve Morse war dann ohne Child in Time.

      Leider stimmt das nicht gänzlich. Auch auf dem India-Konzert und dem Seoul-Konzert 1995 (schon mit Steve Morse) taucht der Song wieder auf, obwohl Ian meiner Meinung nach diesen wunderbaren Song spätestens ab Ende der 80er Jahre hätte hinter sich lassen sollen. Wer diese grandiose Stimme auf den Kopfstimmenteil von CIT beschränkt, hat leider sehr viel verpasst. Jürgen Roth und Michael Sailer kolportieren in ihrem DP-Buch auch, dass bei den letzten Mk-II-Konzerten 1993 Ritchie Blackmore Ian Gillan mit diesem Song regelrecht provozierte, indem er ihn anspielte - und wusste, dass das Publikum in dem Moment den Song auch forderte - und Ian Gillan ihn dann auch gegen seinen Willen singen musste. Ian Gillans Stimme hat sich nun mal von diesem - zugegeben epochalen- Song fortentwickelt, aber sie ist bis zum heutigen Tage einzigartig und großartig, besonders, wenn Blues und/oder Soul mit von der Partie sind. Rock on! nainallig