Solo 2016

      Moin Rudy,

      vielleicht erinnerst Du Dich, dass ich kürzlich gesagt habe, ich finde es schade, dass Don nie solo im Norden tourt. Nun denn, mein Wort in seinen Gehörgang. :D
      So wie es aussieht, wird er voraussichtlich am 19.3. im Downtown Bluesclub in HH auftreten. Ist jedenfalls in Vorbereitung.

      Das ist ein Samstag. Kleiner Trip nach HH, Kalle? ;)
      keep the freak flag flying!
      Danke Rudy.
      Ich habe noch etwas Zeit zu überlegen. Ich bin kein großer Freund seiner Soloscheiben - aber die Livebootlegs von seinen Shows sind wirklich gut!

      Mal sehen, welche Besetzung er hat, falls Sentance mit Nazareth tourt.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Kalle,

      ich habe Don auch schon einige Male solo gesehen, und bin jedes Mal begeistert wieder heraus gekommen.
      Kann ich nur wärmstens empfehlen, insbesondere wenn Simon McBrain die Gitarre bearbeitet.

      Üblicherweise besteht die Setlist ja nicht so sehr aus Stücken von Dons Solo-Alben, sondern eher aus Klassikern aus Dons Zeit mit Rainbow bzw. Ozzy.
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else
      Original von Kalle
      Hmmmm - ich habe Don Solo auch noch nicht gesehen. Wäre vielleicht einmal ein Maßnahme.

      Danke für die Info

      Kalle


      Kalle,

      ich kenne nix von Don's Solomaterial. Insofern würde ich da völlig unvoreingenommen hingehen nach dem Motto "ein bißchen Spaß muss sein".

      Ich behalte den Termin mal im Auge und schaue, was es denn kosten soll.

      Yvonne
      keep the freak flag flying!
      Es tut mir ja so schrecklich leid, liebe missusuniverse, wenn Kalle nicht kommt - und du dann mit meiner Anwesenheit vorlieb nehmen musst, denn ich werde wohl dort sein. Vor einem Jahr habe ich dort schon die Band "Purpendicular" erlebt und weiß deshalb, dass das ein sehr netter Laden ist. Das Konzert selbst übrigens hat mich ein wenig enttäuscht - kein Wunder, bin ich doch durch Demon's Eye so verwöhnt.
      Rock on! nainallig

      nainallig schrieb:

      Es tut mir ja so schrecklich leid, liebe missusuniverse, wenn Kalle nicht kommt - und du dann mit meiner Anwesenheit vorlieb nehmen musst, denn ich werde wohl dort sein.
      Rock on! nainallig


      Also, es wäre natürlich schön, wenn auch Kalle dabei sein würde, aber ich habe schon etliche Konzerte ohne meinen alten DP Kumpel überstanden. Wenn wir zu zweit von unserem Forum dort sind, können wir schon einen Verein gründen. Hoffentlich muss ich Dich nicht den ganzen Abend mit Deinem Aka anreden, sonst bin ich duhn, bevor ich den ersten Drink gekippt habe...
      ;)
      keep the freak flag flying!
      Man könnte den DP-Keyboarder glatt Don Chopin nennen - denn seine Musik-Biographie ist der von Fréderic Chopin gar nicht so unähnlich. Gerade habe ich mal wieder ab und an in (fast schon uraltes) Material von Colosseum II reingehört und auch mal wieder "Variations" mit Andrew und Julian LLoyd Webber und Colosseum II plus Barbara Thompson angehört. Don war damals ein sehr junger aber auch schon höchst talentierter und experimenteller Musiker, der in der sehr intellektuellen (vielleicht etwas unterkühlten) Musik von Colosseum II eine sehr wichtige Rolle spielte - wenn man so will ein wenig wie Chopin, der sehr experimentell die bildende Kunst des Impressionismus in Musik umzusetzen versuchte. Ich jedenfalls liebe solche bunt schillernden und variablen Biographien.
      Rock on! nainallig
      Ihr könnt euch gewiss vorstellen, dass ich auf das Konzert in Hamburg gespannt wie ein Flitzebogen bin. Die bereits gekaufte Eintrittskarte hüte ich wie meinen Augapfel. Don Airey hat eine so umfangreiche - mit sehr unterschiedlichen Formationen und Stilen bestückte - Musikerkarriere hinter sich, dass man einfach neugierig sein muss, welche Stilrichtungen auf diesem Konzert bevorzugt werden. Seine Mitstreiter kenne ich (leider) nicht gut genug, um daraus Rückschlüsse auf das Programm ziehen zu können. Aber das sorgt ja gerade für zusätzliche Spannung. Rock on! nainallig

      nainallig schrieb:

      Ihr könnt euch gewiss vorstellen, dass ich auf das Konzert in Hamburg gespannt wie ein Flitzebogen bin. Die bereits gekaufte Eintrittskarte hüte ich wie meinen Augapfel. Don Airey hat eine so umfangreiche - mit sehr unterschiedlichen Formationen und Stilen bestückte - Musikerkarriere hinter sich, dass man einfach neugierig sein muss, welche Stilrichtungen auf diesem Konzert bevorzugt werden. Seine Mitstreiter kenne ich (leider) nicht gut genug, um daraus Rückschlüsse auf das Programm ziehen zu können. Aber das sorgt ja gerade für zusätzliche Spannung. Rock on! nainallig



      Don bringt auf seinen Solokonzerten immer einen Klasse Mix aus Rainbow-, Solo- und sonstigen Alben. Hin und wieder auch von einer Band mit einer Farbe im Namen, aber maximal ein bis drei Songs :-). Generell aber ist es Don, der die Setlist bestimmt, nicht seine Band. Also keine Stücke von deren jeweiligen 'Hauptprojekten'.

      Freuen kannst du dich auf den Mann an der Gitarre. Wenn es auf dieser Welt auch nur einigermaßen gerecht zuginge, würde Simon McBride auf einer Stufe mit den Bonamassas. Moores und wie sie alle heißen, genannt werden. Einfach nur atemberaubend gut.
      Wie übrigens auch die anderen Jungs - jeder Einzelne ein Meister seines Fachs.
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else