Demon's Eye in Rastatt

      Es war mein 1. Konzert von der Band, an dem Abend war David Readman der Sänger. (ich kenne ihn als Sänger von Pink Cream 69, mit Voodoo Circle habe ich auch schon mal live gesehen.)

      Der Abend war absolut wunderbar. Insgesamt ging das Konzert ca. 2,5 Std., musikalisch war für jeden etwas dabei: ob Deep Purple, Rainbow oder Hardrock Fan im allgemeinen.

      Besonders gut gefallen haben mir
      Child in Time (der Sänger musste durchaus auch "pressen" ;) )
      Perfect Stranger
      Five Knuckle Shuffle (ist auf der aktuellen CD von Demon's Eye - ich hatte Probleme, den Titel zu zu ordnen, ich habe nach "Hallelujah" gesucht)
      Hush
      Catch the Rainbow (da ist mir eine Gänsehaut über den Körper gelaufen, die Band hat auch Olaf erwähnt.)

      Als Zugabe gabs Smoke.

      Weil die Besucher sehr hartnäckig nach einer weiteren Zugabe gerufen haben, kam die Band nochmal und hat alle überrascht, in dem sie ein Led Zeppelin Medley gespielt haben. Das war geil.

      Einige Beobachtungen von mir:
      der Sänger ist Profi, er hat es gut drauf, mit dem Publikum zu kommonizieren, es zum Mitmachen zu bringen. (doch der Griff in die Mähne gelingt David Coverdale besser)
      der Schlagzeuger (das einzige Gründungsmitglied) hat sich das Tuch von Roger Glover abgeschaut. Um so Arme wie Ian Paice zu bekommen, muss er noch einige Zeit spielen :D
      Es gab ein tolles Duell zwischen Keyboarder und Gitarrist. (der Keyboarder kann wunderbar Schmollmund machen). Witzig fand ich, dass der Keyboarder wärend der Zep Songs sein Handy hervor holte, die Bühne und das Publikum fotografierte/filmte.
      Der Gitarrist war super, total konzentriert, meiner Meinung nach mit sehr großer Fingerfertigkeit, er ist mit Leidenschaft dabei, auch bei den Led Zep Songs. Es herrscht starke Kommunikation in der Band während dem Set, die hauptsächlich über den Gitarristen läuft.
      Der Bassist wirkte anfangs schüchtern, hat sich dann aber immer mehr eingebracht und war später dann immer mehr am Bühnenrand. (wenn er lächelt, hat er ein hübsches Grübchen) Mein Mann meinte, der Bassist hätte zum Teil Ähnlichkeit mit Jimmy Page.

      Da scheinbar der Merchandise Stand unbesetzt war, haben die Männer der Band nach der letzten Zugabe um 5 Minuten Pause gebeten, und dann selbst CD und Poster verkauft.
      Da kann ich mich Kalle voll anschließen. Wenn auch in der letzten Zeit etwas weniger an Konzerten, aber bei DE wurde und wird und wird auch in Zukunft niemand enttäuscht. Im nächsten Konzertjahr werde ich auch wieder öfter dabei sein, vor allem in SU im KUBANA. Dat is dem Mark sein Heimspiel, wie man in dieser Gegend sacht. Und für mich ist DE keine Coverband sondern die beste Tributeband diesseits und jenseits des Mississippi. Keep on rockin :hb:
      ,,,d(^L^)b,,,

      Auch von mir: Vielen Dank für Deinen tollen Bericht, Beetle. Es ist ja auch hier allgemein bekannt, dass ich ein großer Fan dieser Band bin.

      ​Mein lieber Kalle, Rastatt ist weit weg, in der Tat - zu weit auch für mich. Aber Du kennst die Entfernung zwischen Flensburg und Bremen ganz genau - und dort, wieder im schönen Meisenfrei, spielen Demon's Eye am 25. November. Nicht mit David Readman, sondern mit "Mr. Child in Time" Dario Velasco am Mikro. Das Konzert im Meisenfrei ist ja längst zu einem liebgewordenen Familientreffen norddeutscher Deep Purple-Fans geworden. Du warst ja auch schon öfter da und ich hoffe sehr, Dich dort wiederzusehen.
      ​Und wie steht es mit Dir, liebe Yvonne? Eine nette Zugreise von Hamburg nach Bremen könnte sich durchaus lohnen. Man muss es ja nicht fußballerisch betrachten (als Reise von der Not zum Elend), sondern selbstverständlich rein musikalisch. Ich freue mich jedenfalls schon riesig auf das Konzert. Rock on! nainallig

      beetle schrieb:


      Der Bassist wirkte anfangs schüchtern, hat sich dann aber immer mehr eingebracht und war später dann immer mehr am Bühnenrand. (wenn er lächelt, hat er ein hübsches Grübchen) Mein Mann meinte, der Bassist hätte zum Teil Ähnlichkeit mit Jimmy Page.


      Ich weiß genau, was Du meinst, Beate. So habe ich es auch empfunden.
      Bilder
      • demons eye live in soest - 09.10.2105 - 017.jpg

        45,16 kB, 267×400, 163 mal angesehen
      keep the freak flag flying!
      Tut mir leid, Hans-Jürgen. Ausnahmsweise nicht.
      An diesem Tag spielt Tony Carey bei mir in Flensburg, den möchte ich noch einmal sehen.
      Demon's Eye sehe ich einen Tag später in Brunsbüttel (mit Dario), das ist auch näher für mich.

      Danke Yvonne, für das Bild von Maik. Auch wenn ich bezweifle, dass er am 09.10.2105 noch genau so aussieht. :pooo:

      Grüße

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      nainallig schrieb:


      Und wie steht es mit Dir, liebe Yvonne? Eine nette Zugreise von Hamburg nach Bremen könnte sich durchaus lohnen.


      Tja, Lust hätte ich natürlich schon. Aber das wäre dann wieder mit einer Hotelübernachtung verbunden. Denn die Zeiten sind vorbei, dass ein altes Mädchen wie ich nachts per Zug nach Hause düst. Ich bin weiß Gott kein Schisser, aber heute sind einfach zu viele Chaoten unterwegs. Und mein Pump Gun ist leider gerade zur Reparatur. :shocked:

      @ Kalle - die Bildunterschrift stammt aber nicht von mir.
      Ist Flensburg nicht eigentlich von Allem ziemlich weit weg? Außer von der Ostsee und Dänemark. :baby:
      keep the freak flag flying!
      Liebe Yvonne, wenn es wirklich so gefährlich ist, nachts in der Nähe von Hamburg allein Zug zu fahren, käme auch eine Übernachtung in Tostedt in Frage. Hannelore und ich (und womöglich auch noch ein Freund aus Buchholz) werden gemeinsam mit dem Zug nach Bremen fahren - und natürlich nach dem Konzert und einem Bierchen mit Andree und den anderen DE-Leuten auch gemeinsam wieder zurückfahren. Wir alle sind zwar keine furchteinflößenden Beschützer, aber wenn man in einem Grüppchen im Zug sitzt, passiert mit Sicherheit nichts Böses. Ich fand es sehr schön, Dich beim Konzert von Don Airey erstmals zu sehen und ich würde das gern wiederholen. Rock on! nainallig
      Hallo Kalle, irgendwann habe ich (ich glaube im aviator-Forum) die Frage gestellt, was Grönland und die Antarktis gemeinsam haben. Die Antwort: Es handelt sich um die einzigen Flecken auf der Erde, auf denen Deep Purple noch nie einen Gig hatten. Aber auch das könnte sich ja noch eines Tages ändern. Und wenn dann die Wahl auf Grönland fällt, dann bist du in Flensburg echt privilegiert. Kein deutscher Ort liegt so nah an Grönland wie diese quasi schon südskandinavische Stadt. Während wir alle dann schon ein Flugzeug besteigen müssten, könntest du bequem mit dem Fahrrad hinkommen. Rock on! nainallig :thumbsup: