Glenn Hughes - Solo 2017

      nainallig schrieb:


      Was noch niemand wusste, aber endlich als alternativer Fakt offenbar wird: Ian Gillan ist in Wirklichkeit eine Frau, die legendäre Kopfstimme ("Child in Time") in jungen Jahren gehörte also zu seinem (ihren) ganz normalen Stimmenspektrum. Erst seine (ihre) geniale Täuschung, als Mann aufzutreten (und alle, alle haben es geglaubt!!) rückte diese Stimme in die Sphäre des Besonderen. Rock on! nainallig :8ung:


      Diese Behauptung lasse ich per Dekret verbieten. Das geht doch gar nicht. Der arme Ian ... :D
      Dirk


      Bericht aus Bochum und ausführlicher Bericht vom Meet&Greet folgen. Ich muss mich erstmal sortieren und von Wolke 7 runterkommen.

      Vielleicht ist jemand so freundlich und stellt endlich die große Dusche von oben ab. So eine nasse Konzertreise hatte ich noch nie.

      Ich habe die letzten beiden Tour-Programme für uns bekommen, Kalle. Hat erstaunlicherweise nur 12 Euro gekostet. :thumbsup:
      Ist es schlimm, dass es mit "To Kalle" signiert wurde oder hättest Du es lieber blanko gehabt? Du musst Dich nun allerdings bis zum 30. Mai gedulden, so etwas Gutes verschicke ich nicht mit der schlamperten Deutschen Post.
      keep the freak flag flying!
      Nun ist das Konzert auch schon wieder ein paar Tage her und ich wollte ja noch darüber berichten.

      Die Zeche Bochum ist eine tolle Location. Ähnlich wie im Knust Hamburg (altes Schlachthaus) wurde auch hier der Industrie-Charakter beibehalten. Die Zeche ist aber größer. Unten große Bar mit Sitzgelegenheiten und kleiner Küche, Monitore. Im Saal unten eine Bar, Empore mit zwei Aufgängen, oben auch eine Bar. Man ist im Ruhrpott, da wird gezecht.

      Ausverkauft war es nicht. Ich schätze, dass 5-600 Leute da waren. Ich weiß nicht, wie Glenn es macht, aber seine Stimme wird wirklich immer besser. Bei einer Spielzeit von 1:40 hätten eigentlich noch zwei Songs in die Setlist gepasst. Diesmal hat Glenn allerdings sehr viel erzählt und mit seinen Fans kommuniziert. Daher wurde der Saal auch ausgeleuchtet, weil er uns sehen wollte. Er hat sehr oft „danke“ oder „dankeschön“ gesagt und wie viel ihm die Konzerte in Deutschland bedeuten. Einmal zog er sein Taschentuch aus der Hosentasche und wollte wissen, wie es auf deutsch heißt. Wir haben es ihm natürlich zugerufen, aber er traute sich nicht, es auszusprechen, hat nur gegrinst. Er hofft, dass er dieses Jahr noch ein paar Konzerte hier geben wird.

      Der Keyboarder, Jesper Bo Hansen, hat seine Sache richtig gut gemacht. (Monika, bist Du sicher, dass Du ein Autogramm von Lachy hast? Ich wage das zu bezweifeln. :pooo: ) Natürlich kann man ihn mit anderen Größen nicht vergleichen, aber er hat mir gefallen. Ich habe ihn nachmittags getroffen und wir haben ein bisschen über Hammond und Jon Lord gesprochen. Nach der Tour kehrt er zurück „to his normal life“. Netter Typ.

      Wer mich wieder total begeistert hat, war Pontus Engborg. Ich persönlich finde ihn um Längen besser als Bonham bei BCC. Total präzise, jeder Beat sitzt, Power ohne Ende.

      Probleme hatte ich mit Sören Andersen. Technisch sicherlich ein sehr guter Gitarrist, soweit ich als Laie das beurteilen kann. Trotzdem konnte ich mich für ihn nicht erwärmen. Zu viele gekünstelte Posen, wenig Ausstrahlung, da kam irgendwie nicht viel rüber. Wahrscheinlich bin ich nach dem Konzert mit Doug Aldrich 2015 auch ein wenig voreingenommen. Doug kommt auf die Bühne und hat so eine herzliche Art an sich, mit den Fans zu kommunizieren. Spielerisch ist er sowieso ein Ass. Na ja, und ich als Frau finde Dougs nackte Brust allemal interessanter als enge Lederhosen und schwarz umrandete Augen... :zwinker:

      Fotos habe ich diesmal nicht viele gemacht und sie sind auch wegen der Lichtverhältnisse nicht besonders gut geworden. Wenn ich noch ein paar gute finde, werde ich sie posten.
      keep the freak flag flying!
      Am Donnerstag haben sie noch in Holland gespielt. Zum Abschluss der Tour war es wieder Pontus, der sich sehr herzlich verabschiedet hat.

      The Glenn Hughes Resonate UK & European tour is now done.A huge thanks to our crew Mikee, Sly, Vander, Kyle, our bus driver Jochen and last but definitely not least Richard.I would like to thank Paiste, Evans and Promark for their constant support. I'm proud to be a endorser for such amazing companies.It's been an amazing tour with some really hard and emotional moments. This tour is dedicated to Sheila Hughes and to all our moms. This tour has also been filled with laughter ( many laughs as usual ) and love. Love for one another, love to the audience and love for the music. Music is the power. Thank you to all the wonderful GH friends and fans who came to the shows. Some of you traveled far. Your support and the love you all gave to us every single night was incredible. We loved playing for you all!Biggest thank you for me personally goes out to the man himself, my friend, my brother, my Papa. I love you so much Papa. You did it. Sheila wanted you to do this tour and to not cancel a single show. You have been so incredibly strong." Music is the healer and love is the answer" - Glenn Hughes See you next time!Pontus Engborg
      Bilder
      • 2lovebirds.jpg

        70,55 kB, 960×773, 28 mal angesehen
      keep the freak flag flying!

      missusuniverse schrieb:

      (Monika, bist Du sicher, dass Du ein Autogramm von Lachy hast? Ich wage das zu bezweifeln. :pooo: ) .


      Nö Yvonne, den Fehler habe ich schon selber heraus gefunden :)
      Versuche allerdings mal, diese Info als "Gelegenheits-Täterin" irgendwo zu finden :noplan: Bei der Don Airey Band wäre das entschieden leichter.

      Sowohl was den Nettigkeitsfaktor als auch die musikalischen Qualitäten von Pontus und Doug angeht kann ich dir nur voll und ganz zustimmen. Auch bei mir wollte der Funke von Soren nicht wirklich überspringen; erstaunlich, was Charisma ausmachen kann...

      missusuniverse schrieb:

      Glenn wird den dänischen Keyboarder Jesper Bo Hansen aka Joe Boe mit auf Tour nehmen.

      This is my international artist page...

      Standing on the shoulders of my great organ heroes, Garth Hudson (The Band), Billy Preston (Ray Charles, Aretha, Beatles and everybody), Bill Payne (Little Feat), Stephen Stills (Crosby, Stills & Nash), John Paul Jones (Zeppelin), Gregg Rolie (Santana), Steve Winwood, Booker T (& the MG's), Ray Manzarek (the Doors), Al Kooper and naturally the overlord himself, Jon Lord of Deep Purple... This winter I'm going on a European tour of Rock n' soul... with the voice of rock... Rock n' Roll Hall of Fame inductee mr. Glenn Hughes... Can't wait to see you out there... peace & love

      Für den 'overlord' gibt es schon mal Pluspunkte! :2up:

      Diese leider zu kurze Aufnahme ist aus den Medley Studios von Søren Andersen



      hotblack schrieb:

      missusuniverse schrieb:

      (Monika, bist Du sicher, dass Du ein Autogramm von Lachy hast? Ich wage das zu bezweifeln. :pooo: ) .


      Nö Yvonne, den Fehler habe ich schon selber heraus gefunden :)
      Versuche allerdings mal, diese Info als "Gelegenheits-Täterin" irgendwo zu finden :noplan:


      Na, hier in diesem thread, auf Seite 1 ;)
      keep the freak flag flying!
      Danke fr den Bericht.
      Ich habe Glenn ja verpasst. Ahbe ja kurzfristig mit Dänemark spekuliert, aber das passte nicht in meinen Zeitplan.
      Änlich wie bei California Breed geht es mir auch mit diesem Gitarristen. Sehr gut, aber irgendwie nicht mein Ding (zu modern?)

      Was Jesper denn zu Jon Lord gesagt?



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Kalle schrieb:


      Was Jesper denn zu Jon Lord gesagt?


      Er hat gesagt, dass Jon sein absolutes Vorbild gewesen wäre. Außerdem waren wir uns einig, dass alle Songs von Resonate und Purple sowieso viel besser mit Keyboards rüberkommen.

      Im Juli spielt Glenn auf einem Festival in England und Jesper hat gepostet "see you there". Wäre toll, wenn er zukünftig immer mit dabei ist.

      Bei "Gettin' Tighter" bin ich ja wohl so richtig ausgeflippt. :hb: Ich habe es tatsächlich noch nie live erlebt und ich fand es schon immer megageil!
      keep the freak flag flying!
      ​ the pranks played on him by Ritchie Blackmore


      Zwei Berichte von der "Storyteller Session" in London:

      rocktopia.co.uk/index.php?opti…oncert-reviews&Itemid=125

      metaltalk.net/columns_seventee…s_storyteller_session.php

      Da wäre ich gern dabei gewesen. Über diese Zeit könnte Glenn gut und gerne noch ein drogenfreies Buch schreiben.

      Das Ganze ist übrigens von Vintage TV gefilmt worden. Vielleicht taucht davon was im Netz auf wie bei Gillan und Coverdale.
      keep the freak flag flying!
      Am 27. Juli tritt Glenn in seiner alten Heimat auf.

      Glenn Hughes to play Cannock gig
      Rock legend Glenn Hughes will be returning to Cannock where he was born and bred for an intimate gig this summer, the Express & Star can reveal.


      http://www.expressandstar.com/entertainment/2017/04/24/glenn-hughes-to-play-cannock-gig/
      Bilder
      • 18157395_1763564310325732_1062295485915472501_n.jpg

        86,78 kB, 664×960, 20 mal angesehen
      keep the freak flag flying!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „missusuniverse“ ()