Tour 2017

      nainallig schrieb:

      Lassen wir uns halt überraschen, wie oft DP ihre nun wirklich ultimativ letzte Tour annoncieren. Ich werde ja nicht müde - hier mal ganz der große Optimist - das Beispiel der Scorpions ins Feld zu führen. Seit wie vielen Jahren befinden die sich schon auf ihrer endendendendgültigen Abschiedstournee? Aber sie betreten auch heute noch putzmunter allerlei Bühnen - und werden das womöglich noch eine ganze Weile tun. Also: Kopf hoch! Noch besteht zur Resignation keinerlei Anlass. :brav: Rock on! nainallig


      Ich möchte Dir so gern glauben, Hans-Jürgen. Aber ich schätze, dass Purple, allein schon aus Altersgründen, da konsequenter sein werden als die Scorpions.

      Auch wenn es noch zwei Jahre sind, kommen bei mir doch schon wehmütige, aber gute Erinnerungen hoch. Z. B. 1985, als kurz vor Mannheim auf der Autobahn nix mehr ging und aus allen Wagen Purple dröhnte. Oder gerade dieses Jahr auch in Krefeld, als nach dem Konzert die ganze Hotelbar ausschließlich von Fans gekapert wurde. Diese Erinnerungen kann einem niemand nehmen. Ach ja, Leute, lasst es uns genießen.

      P.S. Dieser 'Someone' auf dem HWS hat ja ordentlich was auf die Mütze bekommen... :keule: :lolflag:
      keep the freak flag flying!
      ich habe mich im Januar, kurz vor der Ankündigung der "Last Night of the electrcs Tour", im Status Quo Forum angemeldet und habe dort das gleiche gelesen, das absolut gleiche. "Status Quo glaube ich da deutlich mehr als den Scorpions, usw." damals wurde gleich mit dazugesagt, dass es auch weiterhin einzelne Konzerte geben wird, bei Purple gibt es noch nichteinmal ein Statement seitens des Managements, also sind noch nicht genug Infos für ein "Gesamtbild" vorhanden sind. Ich kenne eine Psychologin, die immer bei irgendwelchen Abschiedstouren von Altrockern sagt: "Die können nicht anders, die brauchen die Aufmerksamkeit und ohne diese Aufmerksamkeit können sie nicht leben, da werden immer wieder Abschiedstouren angekündigt, aber nach ein, zwei Jahren sind die wieder da.".
      Schaut euch Chuck Berry an, der ist 90 und veröffentlicht nächstes Jahr ein ALbum, BB King hat mit 89 noch eine Tour absolviert und ist innerhalb von 6 Monaten von der Bühne in den Sarg gewandert...

      und wenn es das 2018 war, dann ist es so, für realistisch halte ich es aber nicht!
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      ps:

      die seltsamen äußerungen von 'someone' im highwaystar haben sich als falsch herausgestellt:

      RobH says:
      @4….’someone’……..well, I’ve worked with the band since 1996, and
      you certainly don’t sound like anyone on the crew or the immediate
      entourage, yet you seem to have more info than we or the band do……..come
      on….out yourself…….as they say in my country, ‘put up or shut up’

      RobH dürfte der Monitoring engineer Rob Herford (?) oder so ähnlich :D sein
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Ein Fan, den ich stets für besonders gut informiert halte und der immer sehr fair und ausgewogen argumentiert, hat im aviator-Forum geschrieben, dass die Ankündigung, es sei die wirklich letzte DP-Tour, darauf zurückzuführen sei, dass Ian Paice doch grundlegendere gesundheitliche Probleme habe. Unter diesen Umständen, so der Fan, sei es akzeptabel, dass DP nach dieser Tour wirklich aufhören. Falls all das stimmt, kann ich mich dem nur anschließen.
      ​Zumindest ist zu hoffen, dass sich die die Tour zeitlich auch noch ins 50th Anniversary hinzieht. Vielleicht ist das ja dann auch ein sehr angemessener Abschluss einer wahrhaft einzigartigen Band-Karriere. Einige der derzeitigen Aktivisten werden ohnehin auch nach 2018 noch Musik machen - auch Live-Musik, dann aber nicht mehr unter dem Trade-Mark "Deep Purple". Zudem, so steht zu hoffen, werden auch nach dem Ende des Originals, die Tribute-Bands weiterhin aktiv bleiben. Ich denke da natürlich besonders an Demon's Eye. Sie werden (abgesehen von den vielen Tonträgern, die wir doch alle besitzen) dafür sorgen, dass unsere Erinnerung an 'unsere' Helden ganz wach bleibt, so lange wir selber leben.
      ​Man kann diese Erinnerungen auch ganz anders wach halten. Im Moment zum Beispiel höre ich mal wieder das wunderschöne Album "Days of Future passed" von den Moody Blues. Es heißt, dass es für Jon Lord neben dem Werk von Gustav Mahler die Hauptinspiration für das "Concerto for Group and Orchestra" darstellte. Rock on! nainallig
      Nur um den Faden weiter zu spinnen.
      Sollten DP irgendwann aufhören, ist es für mich kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.

      Ich bin DP Fan gworden als es DP nicht gab. So ca. 1980/81.

      Es war eine sehr intensive Zeit. Es gab Rainbow, Whitsenake in bester Besetzung, Ian Gillan Band / Gillan, Black Sabbth und Ian Gillan, Ian Paice und Gary Moore und tolle Soloprojekte. Warum sollte das dann 2018 anders sein...

      Ab 1984 gab es dann Deep Purple und die anderen Projekte nicht mehr (oder anders wie Whitesnake). Ich habe mich über die Reunion gefreut - und erst viel später gemerkt, was wir andererseits verloren haben.

      Aber wer weiß, vielleicht ist "The Long Goodbye" nur der Titel derr Single die im Januar erscheint, und die einen ganz anderen Hintergrund hat.... Das wäre lustig - wenn alle Gerüchte ad absurdum geführt würden.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      nainallig schrieb:

      dass die Ankündigung, es sei die wirklich letzte DP-Tour, darauf zurückzuführen sei, dass Ian Paice doch grundlegendere gesundheitliche Probleme habe. Unter diesen Umständen, so der Fan, sei es akzeptabel, dass DP nach dieser Tour wirklich aufhören. Falls all das stimmt, kann ich mich dem nur anschließen.


      joni02 schrieb:

      die Sache mit Ian ist sicher denkbar, aber er war im Herbst mit einigen Tributebands auf Tour, wenn es ihm also so schlecht ginge, dann würde er doch die Tourpause nutzen, oder?


      Sicher wird Ian sein Mini-Stroke dieses Jahr zu denken gegeben haben. Vielleicht nimmt er auch weiterhin Medikamente, damit es nicht noch einmal passiert.

      Auf der anderen Seite nimmt er ja auch wirklich viele Solo-Auftritte wahr. Wenn es ihm tatsächlich schlechter ginge, als wir wissen (wohlgemerkt wissen und nicht nur vermuten oder durch Hören-Sagen erfahren), dann wäre es wirklich unverständlich, dass er sich nicht mehr schont. Darauf werden aber sicher seine Frau, die ihn noch lange behalten möchte, und sein Arzt achten. Es sollte wohl auch im Interesse des Managements sein, dass die Jungs genügend Ruhepausen in ihrem Alter haben und nicht so ausgelutscht werden wie am Anfang ihrer Karriere. Ein kranker Musiker und abgesagte Tourneen bringen nichts ein.

      Nicht jeder ist so ein Stehaufmännchen wie Glenn, der sich mal eben zwei neue Kniegelenke einsetzen lässt und ein paar Monate später wieder auf der Bühne rumhoppst. Da gibt es Leute, die fallen dadurch wesentlich länger aus.
      keep the freak flag flying!

      LuRei55 schrieb:

      Ein neuer Termin für die NORDDEUTSCHEN Forumsmitglieder: 30. MAI 2017 HAMBURG, BARCLAYCARD-ARENA !!!!! :thumbs:

      kb-k.com/deep-purple-kuendigen…the-long-goodbye-tour-an/

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:


      :happy: Yeeehaaaa! Ich war auch schon ganz betrübt, dass sie Hamburg wieder auslassen wollten. Trotzdem werde ich mir noch ein Zusatzkonzert gönnen!
      keep the freak flag flying!

      joni02 schrieb:

      Ich kenne eine Psychologin, die immer bei irgendwelchen Abschiedstouren von Altrockern sagt: "Die können nicht anders, die brauchen die Aufmerksamkeit und ohne diese Aufmerksamkeit können sie nicht leben, da werden immer wieder Abschiedstouren angekündigt, aber nach ein, zwei Jahren sind die wieder da.".


      Das trifft nicht nur auf Altrocker zu, siehe Howard Carpendale. Der hatte vor ein paar Jahren auch groß seinen Abschied von der Bühne angekündigt. Nach einem Jahr war er wieder zurück. Mittlerweile ist von Ruhestand nicht mehr die Rede. Nur Wolle Wolfgang Petry ist da eisern.

      Kalle schrieb:


      Sollten DP irgendwann aufhören, ist es für mich kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken.
      Ich bin DP Fan gworden als es DP nicht gab. So ca. 1980/81.
      Es war eine sehr intensive Zeit. Es gab Rainbow, Whitsenake in bester Besetzung, Ian Gillan Band / Gillan, Black Sabbth und Ian Gillan, Ian Paice und Gary Moore und tolle Soloprojekte. Warum sollte das dann 2018 anders sein...


      Ich wünsche, ich könnte das so pragmatisch sehen wie Du, Kalle. Aber ich bin schon etwas länger dabei und wenn ich DP im Zusammenhang mit Abschied höre, dann wird der Kloß in meinem Hals so groß wie ein Wasserball. Die Band und ihre Musik hat mir oft über ganz schwere Zeiten hinweg geholfen.

      Außerdem wird es nie wieder so tolle Splitterbands geben wie Gillan, WS und Rainbow.

      Du solltest auch an die vielen armen Tourpromoter denken. Die heulen doch jetzt schon Rotz und Wasser, dass sie mit Purple in Zukunft kein gutes Geld mehr verdienen können. :cry: :zwinker:
      keep the freak flag flying!

      nainallig schrieb:


      Liebe Yvonne, es gilt immer noch, wichtige Fragen von unwichtigen zu unterscheiden. Die wichtigen müssen beantwortet werden. Also: Hamburg hat Deep Purple, was aber ist eigentlich die Elbphilharmonie??? :2up:


      Lieber Hans-Jürgen, diese Frage ist wirklich vollkommen unwichtig. Die Elphi ist ein völlig überflüssiges überteuertes Bauwerk, das noch mehr Touris ins ohnehin schon überlaufene Hamburg locken wird. Für Purple Konzerte ist sie eh zu klein, daher uninteressant.
      keep the freak flag flying!