Warum gibt es eigendlich kein off. Livealbum über die Purplezeit mit Turner?

      Warum gibt es eigendlich kein off. Livealbum über die Purplezeit mit Turner?

      Hi again!
      Nach eingehender Forschung stelle ich fest - es gibt kein off. Livealbum über die Purplezeit mit Turner! Warum eigendlich nicht? Gut - ja - es gibt Bootlegs - aber klanglich entgleisen hier einige Scheiben. Da ja nun die Purplezeit so langsam zum Ende kommt sollte man die Turnerzeit nicht vergessen und diese Zeit auch mit einem oder zwei Livealben würdigen! Und nicht nur Turner wurde vergessen - auch Purpletime mit Satrianie fehlt als off. Livealbum! Wenn die Purplestory vollständig sein soll..............dann fehlt hier etwas...........oder was ist Eure Meinung hierzu?????

      Bis later
      Fränky
      Von Turner gab es ja zumindest offizielle Filmaufzeichnungen und ein paar Bänder zum Mixen wirds schon noch irgendwo geben, aber ich glaube nicht, dass die zuständige Plattenfirma das Risiko eines Livealbums mit Turner eingeht, da er ja wohl nicht allseits beliebt war.
      Satriani wäre zwar für mich spannend, aber auch hier glaube ich nicht an die Risikobereitschaft der Plattenindustrie.
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Ob's an der Plattenfirma liegt?
      Mit Satriani gibt's vermutlich auch vertragliche Probleme. Und ich vermute, dass einfach das DP-Management (und die Band?) dem ein Riegel vorschieben.

      Ich glaube viel Risiko ist das nicht. Mit Satriani schon gar nicht - das wären ja gelich zwei Läger die bedient würden.

      Und ich kenne einige, die Turner nicht mögen, aber die Tour - vor allen Dingen Blackmore - klasse fanden.

      Ich mag die "Slaves & Masters". Sie ist genau so sehr ein DP-Album wie "Anandon", "infinite" oder "Come Taste The Band".
      Bis auf "Too Much Is Not Enough" - ein wirklich gutes Rockalbum. Vielleicht das beste Blackmore Album mit Turner.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hi again!
      Beide Musiker gehören gewürdigt! Satriani und Turner! Beide brachten frischen Wind in die Band. Mit Turner hörte sich Purple an wie Deep Rainbow! Mit Satriani war die ganze Band nebst Gillan einfach frei. Kein Stolperstein mehr! Blackmore war weg! Eine unheimlich interessante Zeit! Deshab für mich - ganz klar - hier müssen Livealben her um auch diese Zeit zu würdigen! Ein Risiko für die Plattenfirma sehe ich hier nicht!
      Bis dann
      Fränky
      Ich denke dass die Plattenfirma dann doch abwägt was sie an Zeit in den Mix und in die Produktion stecken muss, und wieviele Scheiben sich dann wirklich absetzten lassen.
      Wir als Fans greifen da sicher zu, aber für den Otto Normal Musikhörer werden die Livescheiben eher wie böhmische Dörfer sein.
      Bei den Meisten hat es sich mit dem Repertorirewissen um Smoke on the Water und Chlid in Time erledigt - leider.
      Ausserdem sollten doch auch qualitativ hochwertige Aufnahme vorhanden sein.
      Wenn ich überlege was für ein Soundschrott von Rainbow heute veröffentlicht wird...... Das spottet jeder Beschreibung.
      Dann verzichte ich da gerne und höre die Bootlegs aus dieser Zeit

      Gruss Hans-Jürgen
      Hi again!
      Wir als Fans werden sicherlich diese Scheiben käuflich erwerben! Bei Otto der Normalverbraucher kommt dieser Wunsch nach ausgsuchten - für uns wichtigen Scheiben - eh nicht an. Für die meisten beginnt und endet "Wissen" über Purple bei Smoke in the Radio! Das ist so! Sicherlich ist bei Plattenfirmen immer zuerst die Kosten-Nutzen-Rechnung im Vordergrund. Aus reiner Fan- und Menschenfreude machen die nichts.
      Trotzdem - es wäre zu Wünschen - das man diese beiden Herren Purplegerecht in Szene setzt und sie durch Livealben würdigt.
      Was nun Rainbow angeht - da sind Veröffentlichungen auf den Weg gebracht worden - die sind vom Sound her einer ungestimmten Fendergitarre gleichzusetzen. Da nützt auch kein Amp mit viel Gain!

      Bis later und Gruss
      Fränky

      Rainbowpurplesnake schrieb:

      Sicherlich ist bei Plattenfirmen immer zuerst die Kosten-Nutzen-Rechnung im Vordergrund.


      Das ist bestimmt richtig. Aber ich glaube auch, das bei Satriani und Turner noch rechtliche und/oder vertragliche Fragen zu klären sind.
      Aber dazu müssten sich dann die zur Zeit zuständigen Plattenfirmen und das jeweilige Management zusammen setzen um das zu klären.

      Nur so ein Gedanke?!

      Purple Greetings,
      Lutz
      Nun mein Freund - Wenn es super Bootlegs aus diesen Zeiten gibt - die vom Sound wirklich super sind - haben Plattenfirmen diese Konzerte auch mitgeschnitten. Nur eben - es sind Bootlegs und keine off. Veröffentlichungen. Und als Würdigung gehören sie eigendlich mit in die Veröffentlichungen zur Purplestory!

      kindly Purpleregards
      Fränky
      Hi Kalle!
      Rainbow - ja - und ja und nochmals ja! Es war ein "Genuss Pur". Mein Gott war das geil. Ritchies neuer Sänger - ich dachte Dio steht wieder auf! Ich liebe diese Truppe! Gut - die Songs sind etwas anders aber super! Richtige kleine Neufassungen - ach - einfach "Herrlich".
      Mehr Info später wenn gewünscht!
      Zu empfehlen auch die DVD von Birmingham mit Soldier of fortune nebst CD als Bootleg!
      Bis later
      Fränky
      Ich war neugierig, weil die Meinung stark auseinandergehen. Ich selbst war nicht da, habe aber naütrlich alle offiziellen sachen, incl. Brimingham.

      Ich finde es auch interessant und nicht schlecht. ich denke auf der kommenden Tour wird's noch besser.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hallo again!
      Einige Worte noch zu Rainbow. Sicherlich war bei einigen Songs zu Beginn in Germany teilweise einige seltsamen Töne zu vernehmen. Die Band war hier noch nicht eingespielt. Zu sehen war für mich auch das Ritchie seine Fingerprobleme noch nicht ganz überstanden hat. Ich hatte zumindest den Eindruck. Sein "Spiel" war recht verhalten. Eben im Dienst seines Fingers und der Band. Aber gut - er hats gemacht und es wurde Zeit! Nichts gegen Blackmore´s Night - aber - mal ehrlich - wir hatten doch alle wieder Rainbowsucht!
      Birmingham war von der Harmony und der Abstimmung um ein "Vielfaches" besser. Hier - so empfinde ich es - besser eingespielt und mit spielerischer Freude bei der Sache. Das hatte ich in Germany so nicht erlebt. Hier sah das noch nach harter Arbeit aus. Aber gut - ist manchmal so! Erinnern wir uns an Urzeiten und die ersten Konzerte mit Dio anno 75/76. Da waren auch einige seltsamen Töne zu vernehmen!
      Ich wünsche mir fürs next Year eine Tour und eine neue LP Rainbow - the long good by Tour ......... oh yeah!
      Bis later
      Fränky