Abstimmen!

      Rising 76 schrieb:

      Nochmals zur Erinnerung, die heutige Abschlussparty der SWR BW 1 Hitparade in der Schleyerhalle zu Stuttgart mit
      u.a. Ian Paice + Robby Walsh (Purpendicular). Hier noch der Link zum Livestream (ab 19.00 Uhr live aus der Schleyerhalle):

      swr.de/swr1/bw/hitparade/Hitfi…-vom-fernsehturm-100.html


      3 Songs: Speed King, Black Night, Smoke On the Water - den Anfang habe ich verpasst, aber ich denke davor war nichts.
      Robby Walsh sehr schlecht bei Stimme Die SWR-Band naja - das Solo in Smoke war sehr schief. Aber Ian - wie immer der Hammer - prima, dass er das mitgemacht hat.
      Interessant: 2 Gitarren
      Aufnehmen konnte ich das nicht.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Kalle schrieb:



      3 Songs: Speed King, Black Night, Smoke On the Water - den Anfang habe ich verpasst, aber ich denke davor war nichts.
      Robby Walsh sehr schlecht bei Stimme Die SWR-Band naja - das Solo in Smoke war sehr schief. Aber Ian - wie immer der Hammer - prima, dass er das mitgemacht hat.
      Interessant: 2 Gitarren
      Aufnehmen konnte ich das nicht.

      Kalle


      Davor gab es noch ein bisschen Drum-Solo. Und ein Interview im Rahmen der Hitparade vor Child In Time...
      Der Whitesnake-Archivar: twitter.com/JoergPlaner

      hst.net schrieb:

      Dafür was für die Fans im wilden Süden: Schwoißfuaß Oinr isch emmr dr Arsch auf Platz 33...... ! Wer es aus dem hohen Norden nicht kennt: Schwäbische Rockmusik vom Feinsten !


      Dazu noch eine kurze Anmerkung:

      Es handelte sich hier um die Hörer-Hitparade des SWR1 BW (Baden Württemberg). Ob es dieser Titel bei der fast zeitgleich (+/- 1 Monat) stattgefundenen Hörer-Hitparade des SWR1 RP (Rheinland Pfalz) auch so weit nach vorne geschafft hat, ist mir nicht bekannt. :noplan:

      Trotz einer vor 21 Jahren stattgefundenen Fusion der Sender SDR und SWF ist diese immer noch herrschende "Unterschiedlichkeit" im Hörerverhalten in etwa mit dem Bundesdeutschen Ossi/Wessi-Syndrom zu vergleichen. :pooo:

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:

      hst.net schrieb:

      Der Spruch ist nicht schlecht !


      Ich zitier jetzt lieber nicht, was meine Arbeitskollegen gestern abend gesagt haben, als Child in Time lief... - wobei die Sprüche bei Echoes auch nicht viel besser waren. Aber wer offenkundig nur 3 Minuten Standard-Radio-Austauschbare Songs gewöhnt ist, für den können manche Lieder schon ziemlich hart sein...
      Give a man some fish and he can eat for a day. Give a man some Phish and he can groove for a lifetime.

      hst.net schrieb:

      Dafür was für die Fans im wilden Süden: Schwoißfuaß Oinr isch emmr dr Arsch auf Platz 33....


      Lange noch wurde das Schwoißfuaß-Erbe von Grachmusikoff weitergetragen. Die waren in der Hitparade leider nicht vorne vertreten.
      Mein Favorit fehlte:





      Leggmiamarschdaßdessindrformsomeglichwahr :-)))

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Man on the Suebian Mountain“ ()

      à propos ungewöhnliche Bandnamen: St. Valentine's Day Massacre

      Auch in der Purplefamilie gibt es interessante Bandnamen.
      Eigentlich ist ja die Entstehung des Bandnamen "Deep Purple" schon ungwöhnlich.

      Ein anderer Bandname, den ich interresant finde ist
      "St. Valentine's Day Massacre" - eine ehemalige Band mit Jon Lord.

      Die Band hat eine Single aufgenommen:
      "Brother Can You Spare A Dime"/"Al's Party" (Fontana H883)

      Im Grunde genommen, waren es "The Artwoods", die sich nach der Trennung von DECCA einen neuen Namengegeben haben. Drummer Keef Hartley, der zu John Mayall ging, wurde hier durch Colin Martin ersetzt. Es war das letzte Aufbäumen der Band, bevor auch Jon Lord diese verließ. Über einen kurzen Abstecher als Organist der Begleitband von "The Flowerpot Men" bekam er die Aufgabe zusammen mit Nick Simper und Searchers Drummer Chris Curtis eine Rockband mit wechselnden Musikern zu casten, die "Roundabout" heißen sollte.... Der Rest ist Geschichte und weitläufig bekannt.

      Die Band "St. Valentine's Day Massacre" (Valentinstag Massaker) wurde nach dem berühmten Bandenkrieg in Chicago von 1929 bennant, dem während der Prohibition sieben kriminelle Bandenmitglieder zum Opfer vielen:

      de.wikipedia.org/wiki/Valentinstag-Massaker

      Meine (unbestätigte) Vermutung ist, dass der Name aufgrund des ebenfalls 1967 erschienen Filmes über diesen Bandenkampf von 1929 benannt wurde:

      de.wikipedia.org/wiki/Chicago-Massaker





      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Ja der Song ist es, ich glaube aber dass es die damals pouläre Version von Alril Stevens und Nino tempo gewesen ist:

      eine chter Ohrwurm.



      Hier ein viel ältere Version, die wunderbar swingt - ich liebe Schellack:


      Und eben nur für Klavier (1934):


      Und die Oma hat recht, ein toller Song:


      Oder auch midt den Osmonds:


      Ich habe mir immer gewünscht, dass Don Airey und Gillan den Song mal anspielen...



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()