purpendicular mit Ian Paice on Tour

      Flensburg werde ich mitnehmen - obwohl ich einen Tag vorher wahrscheinlich bei Demon's Eye in Oldenburg / Oldenburg bin.
      Aber, wenn die schon in meinem Wohnort spielen.... Lohnt sich schon wegen Paicey.

      Ansonsten weiß ich nicht, welche Besetzung mich bei Purplendicular erwartet, außer dem Sänger, der ganz früher bei Demon's Eye sang...



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Keyboarder ist nach wie vor Corrado Solarino, der Bassist ist mir unbekannt.
      An der Gitarre ist Valerio Dossini, ein phänomenaler (noch sehr junger) Mann und Riesenfan von Steve Morse. Dass er wie ein Blackmore-Klon daher kommt, ist damit ziemlich ausgeschlossen, oder? :D

      In Summe ist bei diesen Auftritten natürlich der Schlagzeuger im Mittelpunkt, aber der Gitarrist alleine wäre das Ticket auch schon wert.
      Kann ich nur empfehlen, besonders weil man hier auch selten gespielte Stücke entweder ganz oder in Medleys zu hören bekommt.
      Danke für die Info.

      "Purpnedicular" hatten immer Gitarristen, die sehr, sehr nach Steve Morse klangen. Sehr postive Ausnahme war Frank Pané der wirklich einen tollen, eigenen Stil hat und jetzt mit dem ehemaligen "Purple Rising" Sänger Alexx Stahl bei "Bonfire" spielt. Also zwei Ex-Deep Purple-Tribute Band Spieler bei "Bonfire".

      Na, da bin ich auf den neuen Gitarristen gespannt - aber Hauptaugenmerk ist natürlich Ian Paice.

      "Purpendicular" haben ihr zweites Studioalbum "Venus to Volcanus" draußen. Das ist gar nicht so schlecht - klingen ein wenig wie DP heute. Allerdings sind außer dem Sänger R. Walsh nur Studiomusiker am Werk. Es ist mehr ein Soloalbum des Sängers. Bei jeweils einem Song machen Ian Paice und Tony Carey mit.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...