beeindruckende Version von Child In Time aus Rumänien

      beeindruckende Version von Child In Time aus Rumänien

      Das ist tatsächlich eine der beeindruckensten Versionen von "Child In Time", die iech bisher gesehen habe (vor allen Dingen vom Gesang her). :res:
      Mit Orchester.
      Der Dirigent muss sowohl den Sänger, als auch den Gitarristen stoppen....

      Unbedingt bis zum Ende gucken. :hb:



      Danke an Horst vom "Aviator".

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Übrigens haben die letztes Jahr auch beeindruckend "Gethsemane" von Jesus Christ Superstar gebracht. Sollte man auch bis zum Schluß schauen:
      Irgendwie mag der Gillan-Songs.
      Danke Jörg für's finden:



      Und 2009 ist der Sänger für Weißrussland bei ESC angetreten (Naja, Maskenbildner werde ich auch nie verstehen).




      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Eine wahrhaft großartige Version. Meines Erachtens ist ein solcher Gesang nicht möglich ohne eine profunde klassische Gesangsausbildung. So wie er die Töne, auch die schwierigsten, über lange Zeit hält, das kann kein 'Hobbysänger'.
      ​Und das Orchester: Handelt es sich womöglich im dasselbe Orchester (natürlich mit teilweise modifizierter Besetzung), das im Jahr 2000 die Concerto-Tour in Europa begleitet hat (dokumentiert u. a. in "Live at Rotterdam Ahoy")? Rock on! nainallig

      nainallig schrieb:


      ​Und das Orchester: Handelt es sich womöglich im dasselbe Orchester (natürlich mit teilweise modifizierter Besetzung), das im Jahr 2000 die Concerto-Tour in Europa begleitet hat (dokumentiert u. a. in "Live at Rotterdam Ahoy")? Rock on! nainallig


      Sänger und Orchester haben mit Rumänien nichts zu tun. In beiden Orchester-Clips ist das Orchester des weißrussischen Präsidenten zu sehen.
      Der Whitesnake-Archivar: twitter.com/JoergPlaner

      beetle schrieb:



      ...und er startet wohl beim Eurovision Song Contest 2018 in Portugal…


      Nicht ganz er ist 2009 für Weißrusland angetreten mit dem schönen Lied "Eyes That Never Lie", ist aber schon im Halbfinale ausgeschieden. Komsich eigentlich, da habe ich schon deutlich schlechtere Songs dort gehört:





      Das schreibt Wikipedia:

      WIKIPEDIA schrieb:


      Petr Petrovich Elfimov / Pjotr Jalfimau (* 15. Februar 1980 in Mahiljou; weißrussisch Пётр Ялфімаў, nach der traditionellen Orthographie (Taraschkewiza) Пятро Ялфімаў – Pjatro Jalfimau, russisch Пётр Елфимов – Pjotr Jelfimow) ist ein weißrussischer Sänger. Er wurde europaweit bekannt, nachdem er sein Heimatland beim Eurovision Song Contest 2009 in Russlands Hauptstadt Moskau
      vertreten hatte. Zuvor setzte er sich beim nationalen Finale am 19.
      Januar 2009 mit knapp 4.000 Stimmen gegen seine vier Konkurrenten durch.
      Im internationalen Finale musste er zunächst durch das erste
      Halbfinale. Mit seinem Titel Eyes that Never Lie erreichte er unter 18 Ländern den 13. Platz, qualifizierte sich also nicht fürs Finale.

      1998 beendete er das Musik- und Choreographie-Lyzeum in seiner
      Heimatstadt Mahiljou und bildete sich in den Folgejahren an
      verschiedenen Musikhochschulen des Landes weiter. Im Jahre 2004 setzte
      er sich beim „Slawianski Basar“ in Wizebsk durch. Von 1999 bis 2003 war er ein führender Spieler des beliebten Studentenspieles „KWN“ und hält derzeit den Titel des Champions der Internationalen KWN-Union.



      Wie dem auch sei, grandioser Sänger.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...