DP Ausstellung in Köln - Forumsmitglied präsentiert Kunstwerke

      Die Begleitmusik, das ist doch "Bourée" aus Jon Lords Sarabande, oder? Wie auch immer: Evi und Bruno (und all die anderen natürlich auch) müssen sich der immensen Gefahr bewusst sein, auch mich in Köln am 14. April anzutreffen. Da kann ich nur hoffen, dass sie nicht durch diesen Anblick gleich kollabieren. Meinerseits jedenfalls ist die Vorfreude auf dieses Ereignis riesengroß. =) Rock on! nainallig

      nainallig schrieb:

      Die Begleitmusik, das ist doch "Bourée" aus Jon Lords Sarabande, oder?


      Das Album stimmt, aber es ist nicht "Bourée", sondern der Titeltrack "Sarabande" - aber rnicht in der Originalversion.

      Schade, dass Köln so weit weg ist. ganz sicher ein tolles Ereignis. Das Promo-Video macht Appetit.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hiermit möchte ich für die Köln-Reisenden, die mit dem Auto kommen, eine Reisewarnung rausgeben. Kommt früh, um einen "richtigen" Parkplatz zu bekommen. Sonst habt ihr nach der Veranstaltung die unbändige Freude, daß euer Auto statt in Köln-Lindenthal in Köln Ossendorf bei der Colonia steht und ihr es erst nach viel Ärger und nochmehr Geld zurückbekommt. Und wenn einer muckt kommt ganze große, starke Ali und macht euch mit Kickbox fertisch. Also Vorsicht, liebe Freunde und Kollegen der leichten Unterhaltung. Ich habe lange nachgedacht, ob ich dieses schreiben soll, aber als ehemaliger Kölner kenne ich die Gepflogenheiten dieses Irrenhauses ganz genau und weiß, wovon ich schreibe. Und das ist auch der Grund, daß ich nicht aufschlagen werde und euch Köln nicht so kundige, nicht ins offene Messer laufen lassen möchte, auch für alle anderen, die mit der KVB zurück zum Hauptbahnhof müssen. Ich sage nur: Sylvester 2015. Also, haltet die Augen auf und eure Geldbeutel sehr tief in der Kleidung. Ansonsten, wenn alles in vernünftigen Bahnen verläuft, viel Freude, Spaß und einen Gruß an DE, vornehmlich an Mark. Liebe Grüße, Keep on rockin von Wolfgang, dem Boss der Hm GmbH.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Na, manchmal ist es von Vorteil, nie einen Führerschein und schon gar nicht ein Auto besessen zu haben. Also kann mich ein Teil des beschriebenen Ärgers gar nicht betreffen. Und auch ein anderes Problem werde ich hoffentlich nicht haben, denn in der Nacht werde ich mich nicht auf dem Hauptbahnhof aufhalten. Trotzdem vielen Dank für die Tipps, Wolfgang. Rock on! nainallig
      Ein wenig (natürlich nur versteckt und für niemanden zu entdecken) hatte ich ja gehofft, neben all denen, die mir sowieso am Herzen liegen, auch Roger am 14. April in Köln anzutreffen. Daraus wird nun leider nix, wie mir der Veranstalter gestern gemailt hat. Aber ein Künstler wie Roger hat halt unzählige Verpflichtungen und Termine. Daher: Ich finde es schade, aber ich kann es auch bestens verstehen. Doch die Vorfreude auf diese Veranstaltung lasse ich mir ohnehin nicht nehmen, eben wegen der hoffentlich vielen menschlichen Begegnungen, wegen der Kunst, die offenbar sehr reichlich ausgestellt ist und nicht zuletzt auch wegen "Demon's Eye", die ich zum ersten Mal in meinem Leben auch mal unplugged hören darf. Andree Schneider hat sich das Understatement schon reichlich von Roger abgeschaut und stellt sein Licht (und das der Band) unter den Scheffel, aber dazu gibt es überhaupt keinen Anlass. "Demon's Eye" stellen keinesfalls nur einen Nebenaspekt des Abends dar, sondern einen höchst integralen Bestandteil. Rock on! nainallig
      Liebe Yvonne, eines solltest Du niemals vergessen: Wir sind Deep Purple-Fans!! Was heißt das? Natürlich bedeutet es, dass wir keinen Stein auf dem anderen lassen. Der Kölner Dom wird Samstag Abend, so wie wir ihn bisher gekannt haben, ein für allemal Vergangenheit sein. Die eine Hälfte dieses Bauwerks wird dann in Leverkusen, die andere Hälfte in Bad Honnef zu finden sein. :clap1: ​Rock on! nainallig
      Zu spät in Köln angekommen, daher sehr in Zeitnot, mussten wir während der Veranstaltung für kurze Zeit mal ausbüxen, um noch etwas zu essen. Das führte zu meinem Leidwesen dazu, dass ich einige Songs von Demon's Eye nicht hören konnte.

      Aber der Reihe nach: Die Vernissage wurde mit einem Grußwort der Kölner Bürgermeisterin eröffnet (die in dem Zusammenhang sehr bedauerte, nicht in einer DP-adäquaten Kleidung zugegen zu sein, was aber voll entschuldigt ist, wegen der schönen und angemessenen Worte, die sie an uns alle richtete).

      Der Veranstalter hielt dann eine zweiteilige Ansprache, in der vor allem von jenen die Rede war, die maßgeblich zum Gelingen dieses Events beitrugen: den Künstlern und den Helfern. Die Künstler und ihre Beweggründe wurden ausführlich vorgestellt mithilfe eines Powerpoint-Vortrags.

      Und es gab natürlich reichlich Musik - Demon's Eye unplugged. Will man den Worten Andree Schneiders folgen, so handelte es sich um ein Unikat. Warum eigentlich? Musik ohne Netz und doppelten Boden. Das können nur die Besten, denn kein Fehler kann durch technische Tricks kaschiert werden. Hic Rhodos, hic Salta - hier gilt es, Farbe zu bekennen. Und die Musiker von Demon's Eye bewiesen hier noch einmal auf besondere Weise, dass sie zu den Besten gehören. Einige DP-Songs kamen in einem gänzlich neuen Gewand daher. Es spricht für die Qualität der Songs und die Qualität der Musiker gleichermaßen, dass sie auch in diesem ganz neuen Aufzug wunderbar klangen. Am meisten angetan war ich von "Mistreated". Der Song stand am Ende eines glänzenden Auftritts.

      Natürlich war ich begeistert von einigen Begegnungen. So hatte ich erstmals die Gelegenheit, Lutz und Bruno persönlich zu treffen. Der Spaß daran - und ich glaube, ich spreche hier auch für die anderen beiden - kannte überhaupt keine Grenzen. Wir haben viel miteinander gesprochen, selbstverständlich über unsere Lieblinge, aber natürlich auch über Brunos wunderbare Kunstwerke, die er in Köln ausgestellt hat. Und wir haben ebenso viel gelacht. Und ich hatte auch Gelegenheit, länger mit Andree Schneider zu sprechen. Davon einmal abgesehen, dass es immer eine riesige Freude ist, mit diesem scheinbar immer gut gelaunten Menschen zu sprechen, konnte ich ihm auch einige Informationen über ein noch ausstehendes, uns alle interessierendes literarisches Ereignis entlocken. Aber mehr möchte ich an dieser Stelle darüber noch nicht offenbaren.

      Aufregend und überwiegend sehr gelungen ist die Ausstellung selbst. Bei den meisten Exponaten stehen die Musikerportraits (teils fotografiert, teils gemalt) im Mittelpunkt. Besonders gelungen finde ich hier Evi Ivans Portraits von Roger Glover und Jon Lord. Leider war Evi persönlich nicht anwesend. Ich hätte sie liebend gern getroffen. Auch andere Portraitdarstellungen gefielen mir sehr gut. Andere waren für mein Dafürhalten zu idealisierend. Man tut einem Künstler, der über 60, womöglich über 70 ist, keinen Gefallen, wenn man ihn mit dem Gesicht eines Zwanzigjährigen malt. Die Falten, die Künstler, wie Ian Gillan, Steve Morse oder Roger Glover tragen, sind integrale Bestandteile von Persönlichkeiten, die ein höchst bewusstes Leben gelebt haben. Man sollte sie nicht wegretuschieren.
      Einen anderen Weg geht der Künstler Bruno Meyer. Er stellt Symbole und Signets von Deep Purple in den Mittelpunkt seiner Kunst. Und ich gehörte zu einer sehr großen Schar von Besuchern, die seine Exponate für höchst gelungen halten.
      Und selbstverständlich wollen wir Roger Glover nicht vergessen. Auf der Ausstellung sind wunderbare Malereien und Fotografien von ihm zu sehen, alle übrigens von ihm selbst signiert.

      Schon weil ich zwei Freunde (Lutz und Bruno) getroffen habe, aber auch wegen all der anderen Ereignisse, habe ich in Köln einen überaus gelungenen Abend erlebt.

      Die Bilder schicke ich in zwei Posts, weil es für einen zu viele sind. In diesem Post beschränke ich mich auf Exponate, die ich fotografiert habe, im zweiten Post werden dann Menschen zu sehen sein, denen ich auf dem Event begegnen durfte. Rock on! nainallig
      Bilder
      • P1050276 (2).JPG

        825,97 kB, 2.176×2.999, 28 mal angesehen
      • P1050277 (2).JPG

        783,2 kB, 2.675×2.404, 27 mal angesehen
      • P1050279 (2).JPG

        813,53 kB, 2.891×1.783, 27 mal angesehen
      • P1050280 (2).JPG

        583,73 kB, 1.672×1.694, 28 mal angesehen
      • P1050298 (2).JPG

        764,38 kB, 1.807×3.074, 29 mal angesehen
      • P1050297 (2).JPG

        969,91 kB, 2.391×2.154, 28 mal angesehen
      • P1050299 (2).JPG

        920,94 kB, 2.645×2.064, 29 mal angesehen
      • P1050274 (2).JPG

        867,24 kB, 2.479×2.286, 31 mal angesehen
      • P1050291 (2).JPG

        629,43 kB, 1.546×2.481, 31 mal angesehen
      • P1050296 (2).JPG

        911,48 kB, 2.103×1.641, 37 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      Weitere Bilder zur Kölner Ausstellung

      Hier noch einige Bilder, die ich gestern in Köln machen konnte. Hier handelt es sich überwiegend um Menschen, denen ich begegnet bin. Und, liebe Yvonne, versprochen ist versprochen. Also sind die "Drei von der Tankstelle" (Bruno, Lutz und Hans-Jürgen) auch dabei. :suff: Rock on! nainallig
      Bilder
      • P1050282 (2).JPG

        440,28 kB, 2.264×884, 36 mal angesehen
      • P1050283 (2).JPG

        623,07 kB, 2.722×1.083, 49 mal angesehen
      • P1050285 (2).JPG

        492,88 kB, 2.099×1.309, 46 mal angesehen
      • P1050288 (2).JPG

        328,27 kB, 1.316×1.813, 44 mal angesehen
      • P1050290 (2).JPG

        974,52 kB, 1.836×3.100, 29 mal angesehen
      Danke Hans-Jürgen, für Deine Eindrücke und Fotos von Konzert, Freunden und Kunstwerken.
      Sehr anschaulich.
      Ich wäre gern dabei gewesen.

      Aber: ....wegen Essen Demon's Eye Songs versäumt???

      Eindeutig verkehrte Prioritäten.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      DANKE!

      Da ich auch noch auf ein paar Bilder warte, u.a. von Menschen, die auch von sehr,sehr weit kamen, möchte ich mich hier nur kurz, allerdings äußerst heftig,
      bei Lutz mit Sabine, sowie Hans-Jürgen und Hannelore für die tollen Gespräche, den ständigen Nachschub an Getränken :skol: und die Doku der Ausstellungsstücke
      ( fehlen noch welche, die reiche ich noch nach) :danke: b e d a n k e n !!

      Das es an diesem Abend der Vernissage zu solch einem "fulminanten purpurnen Vulkanausbruch" seitens Demon´s Eye gekommen ist,
      ( vonwegen..."musikalische Untermalung"...) hätte ich nicht im Traum für möglich gehalten. =) Es kam eine Stimmung in der Halle auf, die ich kaum für möglich
      gehalten hab. Luftgitarrenriffs wechselten sich mit abklatschen der "Artists" und "Nichtartists" ab, Ü-60er flippten komplett aus, es war obergeil! :hb:
      Für großartige Gespräche bzgl. Herstellungsprozessen und Materialien der diversen Werke blieb etwas weniger Zeit als gedacht. Gut so!! Kann man ja erfragen oder
      sich informieren. Einige Werke wurden noch am selben Abend verkauft, da manch einer nicht ohne "sein"/ "ihr" Schätzchen den Heimweg antreten wollte.

      :danke: :danke: Doch ohne RALF SCHMIDT vom Kunst-und Kulturförderkreis K-8 in Köln mit Mitstreitern, wie Martin Rieck-Althaus , die in monatelanger Arbeit und auf der Zielgeraden
      letzte Woche besonders hart an der Ausstellung getüfftelt und gefeilt hatten, wäre dieses Event schier unmöglich gewesen. Tausend Dank !!
      Wer dabei war, wird das gerne bezeugen. Hammer!!

      Das soll´s für´s erste gewesen sein, guckt ruhig ab und an auf die deeppurple-artandhistory.com/ Seite, da gibt´s noch ne Menge zu entdecken und auch
      für "kleines" Geld ganz tolle Sachen, teils original signiert, zu erwerben.

      Purple Greetings

      brunerro