Hörproben vom neuen Rainbow Live Album

      Mir fehlen die Worte. Darauf haben wir (ich) 20 Jahre gewartet. ENDLICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Und wenn das Teil 100 Euronen kostet, es wird mein. Selbst jemand, der die Musiker, sprich Mitmusikanten, nicht kennt und von Ritchie mal irgendetwas gehört haben mag, weiß direkt, wer da die Gitarre spielt. Hoffentlich kommt von Rainbow mehr und mehr und von der Hobbyband weniger. Ritchie, you´re a rock and not a folk-guitarrist. Do it again and again. Und laß die akustische im Instrumentenkoffer und wenn Du eine Strat brauchst, kriegste eine von meinen. Keep on rockin and Long life ROCK´N Roll. Und jetzt laßt mich die Mucke hören und stört mich nicht. :666: Auch Du nicht. Verschwinde in Deine Kiste.
      ,,,d(^L^)b,,,

      wie sich das liest: Ritchie Blackmore´s Rainbow. Ich bin zurück in die 70er des letzten Jahrhunderts. Das ist zu 100% Rainbow und hoffentlich wird Richtie niemals den Fehler machen, zum DP 50sten mit unseren anderen Helden zu spielen. Er hat schließlich Rainbow. Aber... jetzt beginnt wieder der alte Kopf zu arbeiten, etwas mehr üben und es könnte klappen. Vor allem die uralten Stücke, als an Steve noch kein Denken war. Lassen wir uns überraschen, den nichts ist unmöglich. Keep on rockin. :D
      ,,,d(^L^)b,,,

      Ich mag den neuen Song (der Sound ist übrigens bei Spotify viel besser, als bei YouTube[komprimiert/mp3]).

      Großartige Fender, schöne Orgel (wenn auch etwas im Hintergrund).

      Schöner, kommerzieller Song mit zwei schönen Blackmore-Solos. Typische Blackmore Licks und gut gesungen.
      Ich mnag auch den Bass auf der Aufnahme.
      Und dieses mal, anders als bei den beiden ersten Songs, echte Instrumente.

      Könnte ich mir sehr gut auf "Stranger In Us All" vorstellen, auch wenn der Song gesanglich am besten zu Turner passen würde.

      Ich mag den Song sehr. Das ist echter Blackmore.

      Der einizige Minuspunkt: Leider kein ganzes Studioalbum.

      Mal sehen, ob der zweite angekündigte Song härter ist.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Ja, ein klassischer Blackmore, gerade der Akkordwechsel bei Sekunde 35-37 ist typisch für seine Art Songs zu schreiben.

      Trotzdem werde ich mit dem Song nicht warm, das Riff ist, obwohl zweifelsohne Blackmoreisch, eher schwach und klingt so, als ob es ein Überbleibsel aus früheren Sessions ist.
      Mein nächster Kritikpunkt ist, dass Schlagzeug und insbesondere die akkustische Gitarre im Hintergrund immer noch nach Computer klingen, das stört mich massiv.
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      KLingt nicht schlecht, aber reißt mich nicht gerade vom Hocker.
      Bei der Livaufnaheme fehlt mir einfach der Power. Ich werde auch mit dem Sänger nicht richtig warm.
      Dios Stimme hat einfach autentisch geklungen, bei diesem Kollegen hört sich das für mich einfach
      unnatürlich rausgequetscht an. Ich denke der kann eigentlich ganz zu singen und die Stimme ist auch
      nicht schlecht, aber er versucht irgendwie zu klingen, dass es in ein bestimmtes Muster passt, ich finde
      dass man das massiv hört.....irgendwie mag ich es ungekünstelter.. :pooo:
      Gruss Hans-Jürgen