eclipsed - 50 Jahre Deep Purple

      eclipsed - 50 Jahre Deep Purple

      Mit der Nr. 199 (April 2018) startet ecplipsed ein sechteiliges Jubiläums-Special. Das Magazin ist seit dem 23. März erhältlich.

      Über 18 Seiten gibt es Berichte aus dem Schaffen von 50 Jahren Deep Purple. Dabei geht es unter anderem um die Geschichte der Band und ihre
      Entstehung. Enthalten ist auch ein Interview mit Jon Lord aus dem „Beat International“, November 1970. Ein Blackmore Interview gibt es auch.

      download - eclipsed-2018-04.zip
      Bilder
      • titel-blog.jpg

        46,96 kB, 473×600, 109 mal angesehen
      Dirk


      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „purple-dirk“ ()

      Kalle schrieb:

      Aber irgendwie wird sehr wenig aus dem Jubilläum gemacht

      ​Das ist mir auch schon aufgefallen. Die Band scheint sich zurzeit im Ruhemodus zu befinden (was beim Alter und dem Dauerstress ihrer Mitglieder durchaus verständlich ist). Alles was zum 50-jährigen Bandjubiläum läuft, geschieht ohne das Zutun der aktiven Bandmitglieder. So ja wohl auch die Ausstellung in Köln. Bekannt ist lediglich, dass Roger dort einige seiner Gemälde ausstellt, nicht aber, ob er auch persönlich anwesend sein wird. Rock on! nainallig

      nainallig schrieb:

      Kalle schrieb:

      Aber irgendwie wird sehr wenig aus dem Jubilläum gemacht

      ​Das ist mir auch schon aufgefallen. Die Band scheint sich zurzeit im Ruhemodus zu befinden (was beim Alter und dem Dauerstress ihrer Mitglieder durchaus verständlich ist). Alles was zum 50-jährigen Bandjubiläum läuft, geschieht ohne das Zutun der aktiven Bandmitglieder. So ja wohl auch die Ausstellung in Köln. Bekannt ist lediglich, dass Roger dort einige seiner Gemälde ausstellt, nicht aber, ob er auch persönlich anwesend sein wird. Rock on! nainallig


      Von der Band erwarte ich gar nicht unbedingt mehr, denn schließlich gilt dieses Jubiläum nur für Paicey.
      Aber von den Plattenfirmen, Managments, Ex-Managements - also diejednigen, die dran verdient haben - da erwarte ich mehr.

      Die Bilderausstellung, Demon's Eye Doppelt-Jubiläum etc.. kommen von Fans...
      Wohtuend da, dass jedenfalls Eclipsed etwas macht.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Kalle schrieb:


      denn schließlich gilt dieses Jubiläum nur für Paicey.

      Kalle


      Stimmt, Paicey war immer der bodenständigste von Allen. Sofern es Purple gab, war er mit von der Partie. Und nur eine Ehefrau! :shocked:

      Was gilt denn eigentlich als offizielles Jubiläumsdatum? Der erste Gig noch als Roundabout oder der erste Gig unter dem Namen DP?
      Man muss ja schließlich rechtzeitig den Sekt kalt stellen. Es sei denn, man trinkt so'n Zeugs wie Chantre. ;)
      keep the freak flag flying!

      missusuniverse schrieb:


      Stimmt, Paicey war immer der bodenständigste von Allen. Sofern es Purple gab, war er mit von der Partie. Und nur eine Ehefrau! :shocked:


      Nicht nur bei Purple. Auch die Tribute Bands macht nach: Einziges Grundüngsmitglied ist der Drummer Andree Schneider. Immerhin seit 20 Jahren.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      missusuniverse schrieb:

      Es sei denn, man trinkt so'n Zeugs wie Chantre.

      Hast du, liebe Yvonne, denn gar nicht bedacht, dass Dich :666: besonders ins Visier nehmen könnte??
      ​Was das Kaltstellen des Sekts angeht: Seien wir doch nicht zu protestantisch (gar in der calvinistischen Variante), also asketisch. 50 Jahre Deep Purple, das bedeutete eben nicht, dass hier Musik und Leben auf asketischer Sparflamme gekocht wurden. Im Gegenteil: Hier war Üppigkeit, hier war das pralle Leben am Werke. Also komme man mir nicht damit, in diesem Jahr zu diesem besonderen Jubiläum nur einmal Sekt kaltzustellen. Hier dürfen wir ruhig mal so üppig denken (und feiern), wie es dieser außergewöhnlichen Band angemessen ist. Rock on! nainallig

      Kalle schrieb:

      Nicht nur bei Purple. Auch die Tribute Bands macht nach: Einziges Grundüngsmitglied ist der Drummer Andree Schneider

      Es gibt auch Gegenbeispiele, leider auf sehr rockmusik-typische Weise. Keith Moon und John Bonham gehören in diese Reihe tragischer Helden. Und mit Ginger Baker wollte niemand gern sehr lange in einer Band spielen. Rock on! nainallig
      Also für mich wäre der Gründungstag der, an dem zum ersten Mal Lord, Simper, Blackmore, Evans und Paice zusammengekommen sind. Aber wan war das genau?
      Der Name denke ich, ist nicht wichtig.

      Curtiss und Co. würde ich nicht mitzählen.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Kalle schrieb:

      Also für mich wäre der Gründungstag der, an dem zum ersten Mal Lord, Simper, Blackmore, Evans und Paice zusammengekommen sind. Aber wan war das genau?
      Der Name denke ich, ist nicht wichtig.

      Curtiss und Co. würde ich nicht mitzählen.

      Kalle


      Wenn man sich mal durch diverse (glaubhafte) Biografien wälzt...Evans und Simper kamen im März zur Band...ein konkreketes Datum habe ich nirgendwo gefunden.
      Laut der Fibel von Ingo Jansen spielten Roundabout seit Anfang April als Roundabout in Skandinavien einige Gigs und nach der Umbennenung in Deep Purple fand das erste Konzert am 20. April im dänischen Tastrup statt. Kommt also auf den Blickwinkel drauf an...entweder im März oder den 20. April auswählen nach der Namensänderung zum Anstoßen.

      Mal abgesehen davon, daß heute gern unter den Teppich gekehrt wird, daß Purple in den Jahren von 1976 bis 1984 gar nicht existiert haben. Sind es dann trotzdem schon 50 Jahre Jubiläum oder erst 42 Jahre? Fragen über Fragen also...ich selber mache mir keine großen Gedanken darüber, weil mir solche Jubiläums nicht wichtig sind. Die Musik ändert sich dadurch nicht.
      BLESS SUNDAY WITH BLACK SABBATH!
      Ich brauche da auch keine aussergewöhnlichen Events. Normalerweise wird ja zu solchen Anlässen immer irgendwelches unveröffentlichtes Material hinter dem Ofen vorgezogen.
      Aber wie es scheint, gibt es da wirklich nichts mehr relevantes. Die letzten Veröffentlichungen waren ja fast alle vorher irgendwo veröffentlicht.
      Ob da jeder Probemitschnitt, wie bei den 25 jährigen Wiederveröffentlichung der Platten wirklich sinnvoll ist, muss auch jeder für sich selbst entscheiden.
      Gruss Hans-Jürgen

      Bombenleger schrieb:

      Mal abgesehen davon, daß heute gern unter den Teppich gekehrt wird, daß Purple in den Jahren von 1976 bis 1984 gar nicht existiert haben. Sind es dann trotzdem schon 50 Jahre Jubiläum oder erst 42 Jahre?


      Naja, da gibt es auch verschiedene Ansichten und Meinungen.
      Deep Purple als solches war in diesen Jahren zwar nicht existent, aber irgendwie hat in dieser Zeit trotzdem Jeder mit Jedem zusammen gespielt und gearbeitet!
      Sei es in Bands wie z.B. Rainbow oder Whitesnake, oder auch bei sehr vielen Solo-Projekten der einzelnen ehemaligen DP Mitglieder.
      Ob nun als Musiker, Produzent oder Komponist, aus den Augen hat man sich eigentlich nie verloren.
      Auch Privat wurden die Kontakte eigentlich nie ganz abgebrochen.
      Es gibt genug Fans, die daher behaupten, DP wurde für diese 8 Jahre lediglich auf Eis gelegt.

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      @Yvonne: Erst jetzt kam mir Dein Satz ins Auge. What´s the hell heißt hier son Zeug´s wie CHANTRE??? :666: Ja mein Sohn, gib´s ihr. Mein Lieblingsgesöff als ZEUG´S zu titulieren. :halt: Das einzige an Alkohol, was mir immer bekommen ist und wovon ich nie nen dicken Kopp hatte. Aber von diesem Sprit namens Bomerlunder, diesem Höllenzunder, kriegt man nicht nur nen dicken Kopp, man wird auch noch blind davon. :mhhh: Und was das grüne Männlein macht ist noch schlimmer, aber niemals vom CHANTRE!!!!!!!!!!!!!! Und ein Gläschen Chantre Rouge, lääääggggaaaaa. Aber nix desto trotz, wenn Du mich mal besuchen kommst, gibt es was viiieeeel besseres als CHANTRE. Dann gibt's ein Glas 90% tigen Strohrum aus Österreich :suff: Prost und Keep on rockin.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „heavy metal gmbh“ ()

      Bombenleger schrieb:

      Kalle schrieb:

      Also für mich wäre der Gründungstag der, an dem zum ersten Mal Lord, Simper, Blackmore, Evans und Paice zusammengekommen sind. Aber wan war das genau?

      Kalle



      Laut der Fibel von Ingo Jansen spielten Roundabout seit Anfang April als Roundabout in Skandinavien einige Gigs und nach der Umbennenung in Deep Purple fand das erste Konzert am 20. April im dänischen Tastrup statt. Kommt also auf den Blickwinkel drauf an...entweder im März oder den 20. April auswählen nach der Namensänderung zum Anstoßen.


      Das erste Konzert war am 20. April 1968. Sämtliche Gigs im April/Mai fanden in Dänemark noch unter dem Namen Roundabout statt.

      Alles wunderbar dokumentiert auf der wunderbaren Tourpage. :thumbup:
      Bilder
      • 1968.jpg

        86,6 kB, 485×600, 108 mal angesehen
      keep the freak flag flying!

      nainallig schrieb:


      Hast du, liebe Yvonne, denn gar nicht bedacht, dass Dich :666: besonders ins Visier nehmen könnte??


      Nö, der :666: ist ja in sicherer Entfernung im Westerwald!

      heavy metal gmbh schrieb:

      @Yvonne: Erst jetzt kam mir Dein Satz ins Auge. What´s the hell heißt hier son Zeug´s wie CHANTRE??? Aber nix desto trotz, wenn Du mich mal besuchen kommst, gibt es was viiieeeel besseres als CHANTRE. Dann gibt's ein Glas 90% tigen Strohrum aus Österreich :suff: Prost und Keep on rockin.


      Strohrum????? Eijeijei, das wird ja immer heftiger! Komm bloß nicht auf die Idee, Shoshana sowas anzubieten, falls Du sie mal treffen solltest, dann hast Du nämlich gleich verschissen. :roll:
      Mit Strohrum kann man doch höchstens einen Googlehupf aufpeppen. :D
      keep the freak flag flying!