Mysteriöse Tour 1980 mit Steppenwolf-Musikern?

      Mysteriöse Tour 1980 mit Steppenwolf-Musikern?

      In der aktuellen "eclipsed"-Ausgabe werden im Rahmen der DP-Serie diesmal die Sänger behandelt. Und hier wird auch noch einmal kurz auf die US-Tour eingegangen, die Rod Evans 1980 unter dem Namen "Deep Purple" (oder "New Deep Purple") absolviert und wohl auch gehörig in den Sand gesetzt hat. Neu an dieser Information (falls es sich nicht um ein Fake handelt) ist, dass seine musikalischen Mitstreiter (zum Teil) vormalige "Steppenwolf"-Mitglieder waren. Stimmt das? Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      Nur eines verstehe ich dann nicht. Warum hat sich die Band Bogus Deep Purple genannt und sich nicht einen Namen gegeben, in dem "Steppenwolf" auftaucht? Denn Steppenwolf waren in den USA ähnlich populär wie Deep Purple - und man hätte sich womöglich etliche juristische Unannehmlichkeiten ersparen können. Rock on! nainallig
      Vielleicht weil Deep Purple zur damaligen Zeit ja sozusagen nicht existent waren.
      Oder vielleicht weil die Steppenwolf-Musiker wussten, dass ihr Management aktiver (sprich: gefährlicher) war als das von DP. Immerhin waren es, so weit ich weiß, die Bandmitglieder von DP, die rechtliche Schritte eingeleitet haben, und nicht deren Management.

      Natürlich alles nur Spekulationen. Für konkrete Infos müsste man die damals Beteiligten befragen ;)

      nainallig schrieb:

      Nur eines verstehe ich dann nicht. Warum hat sich die Band Bogus Deep Purple genannt und sich nicht einen Namen gegeben, in dem "Steppenwolf" auftaucht?


      Kleiner Hinweis: Sie nannten sich nur DEEP PURPLE, der Zusatz "Bogus" wurde später von Fans oder Presse hinzugefügt und heißt soviel wie "betrügerisch, gefälscht"

      Hier ein leider schlechtes Video:


      Ich hätte trotz allem schon aus historischer Sicht und um die "Qualität" richtig beurteilen können, das ganze Konzert in guter Qualität.

      Offensichtlich gab es sogar zu diesen Konzerten 2017 ein Tribut mit dem damaligen Gitarristen Tony Flynn:



      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      hotblack schrieb:

      Vielleicht weil Deep Purple zur damaligen Zeit ja sozusagen nicht existent waren.
      Oder vielleicht weil die Steppenwolf-Musiker wussten, dass ihr Management aktiver (sprich: gefährlicher) war als das von DP. Immerhin waren es, so weit ich weiß, die Bandmitglieder von DP, die rechtliche Schritte eingeleitet haben, und nicht deren Management.

      Natürlich alles nur Spekulationen. Für konkrete Infos müsste man die damals Beteiligten befragen ;)


      Dazu mal etwas Hintergrundwissen...Rod Evans hat, als die ganze Angelegenheit losgetreten wird, eine Erklärung unterzeichnet die besagt, daß er die alleinigen Rechte an den Namen Deep Purple besitzt. Durch diese Unterschriftserklärung macht er alle die, die in diese Reunion involviert sind, zu seinen Angestellten und ihn zum einzig möglichen Angriffspunkt späterer gerichtlicher Auseinandersetzungen. Die Geschäftemacher, die Rod Evans zu dieser Unterschrift drängten, wußten also schon was sie da taten. Die waren nämlich fein raus, als die ganze Sache vor Gericht ging.

      Immerhin ist der Name Deep Purple seit 1968 eine eingetragene Marke, die rechtlich geschützt ist. Da Rod Evans damals schon in der Band gewesen ist, hätte er das eigentlich wissen müßen. Weswegen neben den ganzen Schäden, welche bei den Konzerten durch die Fans angerichtet wurden und dem kompisatorischen Schaden auch noch eine Urheberrechtsverletzung auf ihn zukam.

      1972 wurde die HEC eingerichtet, die dazu da war, diese Rechte zu überwachen. Also denke ich mal, daß die es gewesen sind, welche Rod dann letztendlich vor den Kadi gezerrt haben.
      BLESS SUNDAY WITH BLACK SABBATH!

      Bombenleger schrieb:

      1972 wurde die HEC eingerichtet, die dazu da war, diese Rechte zu überwachen. Also denke ich mal, daß die es gewesen sind, welche Rod dann letztendlich vor den Kadi gezerrt haben.


      Ja, es waren Tony Edwards und John Coletta die wohl auch auf drängen von Richard Blackmore und Bruce Payne (damals RB's und Rainbow's Manager) als HEC Enterprises vor Gericht zogen und Anklage erheben ließen (Achtung, jetzt kommt sehr juristisches Englisch):

      thehighwaystar.com/specials/1980/courtcase.html

      Die ganze Geschichte ist auch nachzulesen auf folgender "The Highway Star" Seite:

      thehighwaystar.com/specials/1980/darkside.html

      Und hier ist die Angelegenheit auch genau dokumentiert, mit vielen Fotos und Zeitungsausschnitten:

      dpac.at/Bogus_Deep_Purple_1980.html

      Da habt Ihr eine ganze Menge Lesestoff.
      Lieber Hans-Jürgen, I am so sorry, aber alles auf Englisch.

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      Hier noch eine "Blitzanzeige", die von Tony Edwards und John Coletta noch schnell unter die Konzertanzeige in der "LA Times" gesetzt wurde.
      Es handelte sich dabei um das Konzert vom 19. August 1980 in der Long Beach Arena, Kalifornien.



      Die Setlist war:

      Highway Star
      Smoke On The Water
      Might Just Take Your Life - angekündigt als "...von unserem (!) Album "Burn"
      Woman From Tokyo
      Hard Road (Wring That Neck)
      Space Truckin'
      Hush

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      Juristen-Englisch ist genauso rätselhaft wie Juristen-Deutsch. Selbst Namen ändern sich dort. Vor Gericht (wo alle ohnehin nur noch in Gottes Hand sind) heißt ein berühmter Sänger also David Cloverdale.
      ​Ich weiß übrigens nicht, wie die Autoren in Kalles Einspielung darauf kommen, dass die Mitglieder von Rod Evans DP vormals nicht nur bei Steppenwolf, sondern z. T. auch bei der Band "The Traffic" gespielt hätten. Eigentlich kenne ich die Line-Ups bei Traffic recht gut, keiner der aufgeführten Musiker gehörte dazu. Rock on! nainallig

      LuRei55 schrieb:

      Hier noch eine "Blitzanzeige", die von Tony Edwards und John Coletta noch schnell unter die Konzertanzeige in der "LA Times" gesetzt wurde.
      Es handelte sich dabei um das Konzert vom 19. August 1980 in der Long Beach Arena, Kalifornien.

      deepest-purple.de/index.php/At…09c14414230b50381e7799e5d

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:


      Komisch, das die Anzeige recht spät geschaltet wurde.

      Da war Rod Evans schon 3 Monate mit den "Deep Purple" auf Tour.
      Dirk


      purple-dirk schrieb:

      Komisch, das die Anzeige recht spät geschaltet wurde.


      Da hast Du recht. Es ist schon etwas verwunderlich, das bei diesem Konzert urplötzlich so schnell reagiert wurde.
      Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das Rod Evans 3 Monate lang als "Deep Purple" durch die USA tingelt ohne das den Bandmitgliedern (Mk 1 bis Mk 4) oder den Herren von HEC irgendetwas davon bekannt war.
      Irgendwer hat es ihnen bestimmt zugetragen. Zumal diese windige Managementfirma am Anfang des Projekts ja auch versucht hat Nick Simper mit ins Boot zu holen. Der hat aber damals abgelehnt, hat also wohl von der Sache gewusst.

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke: