Demon's Eye Herbsttour mit Doogie White beginnt am Wochenende

      Demon's Eye Herbsttour mit Doogie White beginnt am Wochenende

      Demon's Eye
      Doogie packt gerade die Koffer und vergisst hoffentlich seinen Schottenrock;-)
      Am Freitag ist endlich der Start der "Anniversary in Purple"-Herbsttour und wir können es kaum erwarten! Wir versprechen euch eine spannende und abwechslungsreiche Setlist!!!

      05. Oktober 2018
      D-Dortmund, Musiktheater Piano

      06. Oktober 2018
      D-Isernhagen, BLUES GARAGE
      (Das 50. Demon's Eye-Konzert mit Doogie White!)

      07. Oktober 2018
      NL-Maastricht, Muziekgieterij

      Näheres und weitere Termine:
      demonseye.com/on-tour/


      Ich freue mich, nur noch 4 Tage bis Isernhagen. Ich bin dabei!

      Nur drei Konzerte mit Doogie White - Ein Muss für mich!
      Dieses Mal werden sie zu zweit Singen, Doogie teilt sich also den gesangsposten mit Daniele Gelsomino.
      Es gibt sicherlich die eine oder andere Überraschung - und mit Rainbow-Songs dürfen wir auch endlich wieder rechnen.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      So, nun ist das Konzert in der Blues Garage in Isernhagen schon wieder fast 4 Tage her. Aber wie stark war das! Ich hatte Demon's Eye bisher nur zweimal gemeinsam mit Jon Lord erlebt, es war für mich also eine Premiere, genau wie die Blues Garage. Die ich als sehr angenehm empfand, und es gab auch keinen Stress vorher mit der Parkplatzsuche bzw. völlig überteuerten Gebühren für selbigen. Ein sehr entspannter Abend rundum. Zum Konzert selber, was mir als erstes einfällt, es waren so viele Lieder, die ich noch nie live gehört habe. Rainbow habe ich nie live erlebt und Deep Purple erst ab 1991, da fehlen mir natürlich einige Besetzungen.
      Das Konzert am Samstag war zweigeteilt, nach ca. 50 Minuten gab es eine kurze Pause und danach ging es mit einem Wechsel des Sängers weiter, Daniele Gelsomino gab das Mikro an Doogie White weiter. Später waren dann beide Sänger gemeinsam auf der Bühne. Und beide machten ihre Sache, wie auch alle anderen, richtig gut. Hervorheben muss ich dann doch noch Mark Zyk, was er mit seiner Gitarre abliefert, das ist irre gut und wie angenehm zurückhaltend und ohne Allüren er dabei bleibt, rundet den Abend ab.
      Gerne wieder!
      @Kalle: Wurdest du persönlich begrüßt?
      Schade, Tute, dass wir uns nicht gesehen haben.

      Ja, Demon's Eye haben mir tatsächlich den Song "And The Adress" gewidmet, vor ein paar Jahren "Why Didn't Rosemary". Sie wissen, dass ich die Mark I Sachen sehr gerne mag und diese gerne übesehen werden. Naja, die Jungs kenne mich einfach nach mehr als 30 DE Konzerten, die ich besucht habe.

      Die Setliste (danke an Klaus) [anklicken zur Komlettansicht]:


      Etwas schwer zu erkennen. Erste Halbzeit Daniele Gesang, zweite Doogie. "Stormbringer" und "Burn" zusammen. Temple nur Doogie.

      Das Konzert war wieder extraklasse.
      Die gar nicht kleine Bluesgarage war Rappelvoll. Henry, der Chef der Halle hat den Leuten angeboten, dass sie man sich das Eintrittsgeld zurück geben lassen kann, wenn es einem zu voll ist.
      Das ist fair.

      Die Stimmmung war super. Vor allen Dingen "Temple of the King" war wieder sehr emotional, Doogie hat wieder allen Möglichen Rockmusikern und Freunden gedacht, die nicht mehr unter uns weilen. Mitten im Song ist er durch das Publikum gegangen und hat weiter gesungen. Gänehautreibend.

      "Child In Time" ca. 20 Minuten mit irrem Mark --- Gert-Jan Duell und eine irre Version von "Mistreated".
      Danile ist mittlerweile ein Meister des Rockgesangs geworden. "Child in Time" sing er sensationell.
      Und wann bekommt man schon Songs wie "Bad Attitude", "And The Adress", "Might Just Take You Life", "Anya", "Ariel", "Demon's Eye", "May Long" oder "Flight Of The Rat" in einem Konzert zu hören?
      Die beiden eigenen Songs "Five Knuckle Shuffle" und "Far Over The Rainbow" kamen auch wirklich sehr gut an. Ersterer ist mittlerweile ein echter Heavy-Singalong-Song. "Hallelujah".

      Die 2019er Tour ist als "Celebraing Deep Purple & Ranbow Classics (The Dio Years)" angekündigt. Das klingt wieder vielversprechend.
      Bei einigen Konzerten wirid auch wieder Doogie als Gast dabei sein u.a. in Bensheim, Bonn und Bochum.

      Hier einige Videos (teilweise von Klaus) - auch von Dortmund un Masstricht:














      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Mannomann, was für schöne Zitate! das zumindest kann man schon auf dem PC mit schwachen angeschlossenen Lautsprechern hören. Daniele wird offenbar immer besser, die anderen muss man ohnehin gar nicht mehr erwähnen - deren überragendes Können steht seit vielen Jahren außer Frage.
      ​Ich freue mich schon aufs Bremer Meisenfrei am 17. November, hoffentlich mit einem DE-Vorspiel auf Radio Bremen. Rock on! nainallig