Tour 2019

      brunerro schrieb:

      Lange her, dass ich das amerikanische Volk, bzw. den "gemeinen" Deep Purple Fan beneidet habe.....jetzt tue ich es!


      missusuniverse schrieb:

      Die dritte US-Tour in drei Jahren und nur eine in D. Die sind ja wohl jeck!


      Tute schrieb:

      Ja, das ist schon krass - so viele Konzerte da drüben. Bin auch neidisch.


      Brrr..., ruhig Brauner !!!! :halt:
      Immer schön ruhig bleiben ! :brav:

      Der November ist ja noch frei ! :thumbs:

      Vielleicht gibt es ja noch einmal die Deutsche Herbsttour ?! :what:



      Und, wenn nicht, dann... :crazy: !!!!

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      Schau' mer mal, wie die Verkäufe anlaufen.
      Ich hab' leider keine Infos über die Verkaufszahlen von 2018, aber die 2017er Tour muss wohl, wenn man Wikipedia glaubt, für die echt starke Dreierbesetzung aus Edgar Winter, Alice Cooper und Deep Purple, extrem schwach gewesen sein.
      Die Theater die jetzt gebucht sind, sind nicht die kleineren Häuser wie 2014 und 2015, sondern deutlich größer, z.B. das Beacon in NYC, da bin ich echt gespannt.

      Die Hallentour in DE wird dieses Jahr wohl nicht kommen und ehrlich gesagt ist das auch ganz gut, Deutschland mal für ein Jahr nicht zu bedienen, sie sind wirklich oft genug hier, was man an den "nur" gut gefüllten größeren Venues auch sieht. Zum Anderen ist für mich eine Hallentour mit eventuellen neuen Songs 2020 deutlich interessanter als eine der üblichen Touren in diesem Jahr!

      Viele Grüsse, Jonas 8)

      Kalle schrieb:

      Habe gerade gelesen, dass John Mayall mit 85 ein neues Album rausbringt und auch wieder auf Welttournee geht....

      ​Petula Clark ("Downtown") ist noch ein oder zwei Jahre älter als John Mayall. 1949 (da war selbst ich als derzeitiger Alterspräsident des Clubs der alten Säcke noch nicht einmal eingeplant!) hatte sie ihre Bühnenpremiere - und dem Vernehmen nach tritt sie auch heute noch öffentlich auf. Preisfrage: Welches ("Guiness Book of Records"-würdige) Bühnenjubiläum feiert sie in diesem Jahr? Jedenfalls müssen sich 'unsere' Jungs ganz schön anstrengen, um auch mal dieses Jubiläum feiern zu können, selbst, wenn man bedenkt, dass sie auch schon ein Bühnenleben vor Deep Purple gehabt haben. Rock on! nainallig

      LuRei55 schrieb:



      Brrr..., ruhig Brauner !!!! :halt:
      Immer schön ruhig bleiben ! :brav:
      Der November ist ja noch frei ! :thumbs:
      Vielleicht gibt es ja noch einmal die Deutsche Herbsttour ?! :what:

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:

      Nee, Lutz, nee, bei so viel Ungerechtigkeit kann ich nicht ruhig bleiben, da muss ich mal HB-Frauchen spielen. :zwink:

      Mit einer Herbsttour in diesen Jahr habe ich nie gerechnet. Die Touren in D sind immer lange vorher angekündigt worden. Geeignete Hallen werden auch von anderen Veranstaltern lange im Voraus für andere Künstler gebucht. Jeder Hallenbetreiber freut sich, wenn seine Hütte voll ist und wenn er mit Künstlern wie Rod Stewart oder Cher gutes Geld machen kann.

      Du hast Recht, der November ist noch frei. Es würde mich aber nicht wundern, wenn irgendeine Pappnase vom Management auf die Idee kommt "oh toll, der Monat ist noch frei, da schieben wir dann mal Mexico rein".

      Ich rechne fest mit einer Tour im Frühjahr. Für mich wäre das super, dann kann ich zwei oder auch drei Konzerte mit meinem ich-bin-seit-50-Jahren-DP-Fan Jubiläum verbinden. =) Die XXL-Packung Tempos wird dabei aber sicher nicht fehlen...
      keep the freak flag flying!
      Moin, mien Schietbüdel, im Frühjahr fliegen ganz viele Pollen und bei Heuschnupfen braucht man dann eben viele Tempos. Außerdem denke ich bei jeder Tour, dass es wirklich die letzte ist und dann :cry:

      Dafür erwarte ich aber wirklich kein Verständnis von jemandem, der seit Jahren zu keiner Tour geht und on top of it auch noch Chantré in sich reinkippt... :roll:
      keep the freak flag flying!

      missusuniverse schrieb:

      Mit einer Herbsttour in diesen Jahr habe ich nie gerechnet. Die Touren in D sind immer lange vorher angekündigt worden.


      Natürlich hast Du da recht, Yvonne, ich hab das wohl mit "Wünsch Dir Was" verwechselt. Bin halt ein optimistisches Träumerle! :zwinker:

      Solche Tourneen und Konzerte werden ja schon mindestens 1 Jahr im voraus vertraglich vereinbart und festgemacht. Zumindest hier in D und Europa, wenn Management, Hallenbetreiber, sowie die durchführende Konzertagentur und die örtlichen Veranstalter ihre Programme und Termine für die nächste Saison erarbeiten und planen.

      Warum es aber zum 3ten Mal in 3 Jahren (2017, 2018, 2019) ausgerechnet wieder eine Mammut-Tour durch die USA sein muss erschließt sich mir auch nicht so ganz. :non:
      Es bleibt als wohl wirklich nichts Anderes übrig als,... :crazy:

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:
      Ja, so etwas braucht Vorlauf-Zeit. Das Doppelkonzert Ozzy Osbourne / Judas Priest, in der Hamburger Barclaycard Arena, das für den 17.02.2019 angekündigt war, musste ja bekanntlich aus gesundheitlichen Gründen von Ozzy abgesagt werden.

      Jetzt gibt es den Nachfolgeterrmin (Karten behalten Gültigkeit):

      Über ein Jahr später am 03.03.2020

      Alt:


      Neu:



      Ich freue mich dass es (hoffentlich) überhaupt in dem Doppelpack stattfindet.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      LuRei55 schrieb:


      Warum es aber zum 3ten Mal in 3 Jahren (2017, 2018, 2019) ausgerechnet wieder eine Mammut-Tour durch die USA sein muss erschließt sich mir auch nicht so ganz. :non:
      Es bleibt als wohl wirklich nichts Anderes übrig als,... :crazy:

      Purple Greetings,
      Lutz :smoke:

      Diese Mega-US-Tour stößt bei mir auch nur auf Unverständnis.

      Bei so viel :crazy: hilft nur


      oder :suff:
      keep the freak flag flying!
      Ein Grund für die Dauerabstinenz der Band von Deutschland mag auch in der reichlich kruden Ausdrucksweise der Weimarer Goethe-Gesellschaft liegen. Dieser eingetragene Verein, der sich um das Wirken des großen Dichters kümmert, hat, dem Vernehmen nach, ein Manuskript Goethes entdeckt, das dieser ursprünglich seinem Hauptwerk "Faust" beifügen wollte, das er aber wohl, auf Anraten Eckermanns, dann unveröffentlicht in einer Schublade verschwinden ließ. In diesem Manuskript geht es, glaubt man den Andeutungen, die aus der Mitte der Goethe-Gesellschaft stammen, um einen Spaziergang Fausts mit Gretchen, währenddessen er ihr einen schrecklichen Fehltritt gesteht. Er habe sich nämlich von einer Maria Lang verführen lassen, die ihn dann ins Haus des dunklen "Porny Lords" lotste, wo er dann einer schrecklichen seelischen Folter ausgesetzt wurde.

      "Kann es sein", so die Goethe-Gesellschaft in einer Pressemitteilung, "dass Goethe die prophetische Gabe besaß, einen Liedtext vorwegzunehmen, den knapp 200 Jahre später eine englische Musikkapelle zu gewisser Berühmtheit brachte?"

      Ich bin ja auch gegen unsinniges "Denglisch", aber hier schießt die Goethe-Gesellschaft eindeutig über das Ziel hinaus. Roger Glover und Ian Gillan bezeugten unisono in einer kurzen Pressemitteilung ihr Befremden darüber, dass Deep Purple als "Musikkapelle" bezeichnet werde, als sei die Musik der Band im Genre der volkstümlichen Musik anzusiedeln. Dieser Fauxpas erfordere eine längere Überlegung, ob es überhaupt noch sinnvoll sei, irgendwann in Deutschland aufzutreten. "Dann", so Ian Gillan, "gehen wir lieber auf Tournee in den USA. Dort können wir zusätzlich auch noch überprüfen, ob die Visage Donald Trumps wirklich so dämlich ist, wie sie in Fernsehbildern rüberkommt."

      Was lernen wir daraus? Alle, die im Fokus der Öffentlichkeit stehen, sollten besonders behutsam mit Ausdrücken umgehen. Das gilt auch für die Weimarer Goethe-Gesellschaft. Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()