Don Airey Solo 2019

      Kalle schrieb:


      Die Don Airey Karten habe ich über die "Knust"-Hompage bei TixForGigs bestellt:
      tixforgigs.com/site/Pages/Shop/ShowEvent.aspx?ID=27696

      Ich glaube, dass das auch die einzige Möglichkeit ist.

      Kalle

      Also so wie ich. Die Tickets sind zwar günstiger als sonst bei eventim, dafür aber auch schlichter. Hat mich sehr gewundert, dass eventim diesmal nicht die komplette Tour angeboten hat.
      keep the freak flag flying!
      Wenn ich das richtig verstanden habe, geht es dabei um eine Hamburger Kulturstiftung.
      Für jedes verkaufte Knust-Ticket (u.a. andere Etablissements) kommt ein Euro der Kulturstiftung in Hamburg zu Gute.

      fair-tix.de/news/

      knusthamburg.de/tickets/

      Daher kein Verkauf über Eventim.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Tute schrieb:


      Ich habe mir heute eine Karte gekauft

      Hallo Tilo,

      hast Du Don schon mal solo gesehen? Du wirst Deine Investition in die Karte nicht bereuen.

      Don war neulich mit seinen Mannen in England im Studio.

      facebook.com/headlinemusicstud…/2063367287081606?__xts__[0]=68.ARDwIMssSggEPnzyL5c-PX4dO88HHbtJQDwbp0Lq103079fJbSg9fGkRxx78FERPSN6uTp3ujzVois1Z7BZXVlGRCzwWPhoAxfdO7reKdih5CPj-GChFpSKcd5ghkB_nx2oBu6sGH1bNx2J1qodq08YFw7W9q_E_odmyK29FNxYYJIHvAqNJ4oL3xazOb84LFQm6Pn3HhF1L7c9LzVqFHV4CXc4s_wD5Oa2e6EGkIxfrHL1Q5oXriLCDz3_C-hobxJPj5Riu6MhC3YY_rX99LMRg-PlWtrMyN-8QQRKymytXkua9epcfe3qWUP91VHwPZ0eXbqp9tObqyHhtY-NxXQtOz7oGEKZZT01XOlb_qJHB8Jo79X3yixS9rmLre4ZpFH1mGMMT8TBhWbENEUjyNfWzLtNnpDhrVb6W7csqoUfO_mY&__tn__=-UC-R

      Und Simon McBride ist gerade wieder im Chameleon Studio bei mir um die Ecke. :D
      keep the freak flag flying!
      Hallo Yvonne,
      sorry, ich habe mich wieder einmal missverständlich ausgedrückt :S
      Ich meinte eigentlich Dirk und das Konzert mit Mitch Ryder in der Magdeburger Feuerwache heute Abend, deshalb hatte ich ihn zitiert mit den Leuten im DP-T-Shirt, die vorne am rechten Pfeiler stehen ....
      Ich weiß, es ist hier der nicht so passende Chat, aber irgendwie hat sich die Konversation in diese Richtung entwickelt...
      Zu deiner Frage, Don habe ich leider noch nie solo gesehen und im März wird es sich leider, leider auch nicht fügen ;(
      Ein anderer Bassist als letztes Mal - und drei Songs von Collosseum II. Hm - letzteres hätte ich jetzt nicht unbedingt gerbraucht (die Sachen sind schon recht jazzig) - aber eine tolle Hommage and Jon Hiseman und Gary Morre.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Sehe ich ähnlich wie Du.
      Es sind sogar 4 Songs von der aktuellen Scheibe dabei.

      "Is This Love" war wirklich schwach gesungen letztes Mal.

      Es sind viele andere Songs als letztes Mal dabei - das finde ich gut. "Mr. Crowley" hatte cich letztes Mal vermisst und "Parisienne Walkways" staa" Still Got The Blues" ist gleichwertig. OK, das Child In Time" letztes Mal war klasse.

      Er hatte drei Songs von Colossem II angekündigt und spielt (für mich gücklicherweise) nur einen. Vielleicht wechselt er da.

      "Hokus Pocus" wird er nr in Holland spielen. Mal sehe ob wir Ersatz bekommen.

      Sentance finde ich live besser als im Studio. Er ist mi manchmal ein wenig zu sehr Metal.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hier noch zwei Super Videos von "PAL" aus dem Perfect Purple Forum aus Zoetermeer:

      "Intergalactic Strut", der alte Colosseum II Song speziell für Hans-Jürgen (nainallig):



      und "Want You So Bad" vom letzten Soloalbum.



      Ich freue mich auf HH.

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Intergalactic Strut ist hervorragend getroffen. Neben Don Airey gebührt auch dem Drummer höchstes Lob, denn er spielt das komplizierte Hiseman-Schlagzeug ganz hervorragend und auch dem Gitarristen, deer wirklich so spielt wie Gary Moore in der 70er Jahren. Die Blues-Gitarre hat Letzterer erst später entwickelt. Leider kann ich aus pekuniären Gründen nicht zum Konzert kommen. Rock on! nainallig
      Schade, Hans-Jürgen, dass Du nicht dabei sein kannst. Aber natürlich volles Verständnis.
      Selten bekommt man so viele Songs aus der Purple/Sabbath-Familie so um die Ohren gehauen.
      Schön, dass Dir das Video gefällt.

      Nachsatz - mittlerweile wurde das Prgramm leicht geändert:

      Anstelle von "Parisienne Walkways" ist wieder "Still Got The Blues" im Programm.
      Statt "Want You So Bad" spielen sie "Difficult To Cure" und
      als 2. Zugabe, wenn man ganz viel klatscht, gibt es noch "Spotlight Kid".

      Grüße

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Neu

      Heute nacht bin ich aus Hamburg zurückgekommen, das Konzert hat sich wieder sehr gelohnt. Wie immer war ich mit meinem Sohn dort.
      Die größte Enttäuschung war, dass ich Yvonne nicht getroffen habe, obwohl ich gesucht habe.
      Wir waren noch relativ lange dort.

      Das Konzert war wieder spitzenmäßig - natürlich ist es irgendwo eine Coverband - auch wenn der Keyboarder bei den meisten Stücken Original ist - aber immerhin gab es auch vier Songs des letzten Don Airey Albums - meines Erachtens auch mit die besten davon. Vor allen Dingen "Respect" und "Victim Of Pain" sind tolle Live-Songs, die auch zur jetzigen DP-Besetzung passen würden. "One Of A Kind" war interessant, weil es im original mit echten Streichern ist.

      Wie schon im Vorjahr war es EXTREM laut (fast schon Heavy Metal) - aber mit wirklich sehr gutem Sound.
      Auch meine Audio-Aufnahme zeugt davon.

      Don Airey sehr souverän - aber noch fast der Unauffligste. In jedem Song ein Intro und/oder Solo aber kein langer Solo-Part.

      Carl Sentance für mich schon immer live viel besser als Studio. Sehr souverän, aber ein wenig Heavy Metal Shouter. Besonders die Bonnet-Songs stehen ihm perfekt. Symapathischer Auftritt.

      Simon McBride kann wirklich alles sehr gut spielen - ohne irgend ein Gepose. Sympathisch und auf dem Punkt. Sowohl de eigenen Solos, als auch die, die normalerweise ein Blackmore, Moore, Rhoads oder Morse spielen sind klasse gewesen. Er hat so gut wie nie kopiert - außer im zweiten Solo von "Mr. Crowley" - aber da muss es auch sein. Es ist nun mal eines der pefektesten Solos der Hardrockgeschichte (ähnlich wie bei Highway Star).

      Dave Marks ist in den Songs ein eher unauffälliger, aber fleißiger Banddiener - aber sein irres Solo (z. t. "geslappt") war einfach brilliant. Für "Difficult To Cure" nahm er sich ein 5-seitigen Bass.

      So ein bisschen der Held für mich ist der Drummer Jon Finnigan, der jedem Songs eine eigene verspielte Heavy-Note aufdrückt - so ein bisschen Mischung aus Jon Hiseman, Pete York und Cozy Powell - schnell, aber technisch anspruchsvoll. Respekt.
      Und das ganze bei einer Größe von geschätzt 1,60 Meter.

      Die Setlist hat sich nur leicht geändert - für mich aber in einem Punkt entscheidend (positiv):

      1. EYES OF THE WORLD
      2. RESPECT (von "One Of A Kind")
      3. OUT OF LINE (von "One Of A Kind")
      4. ONE OF A KIND (von "One Of A Kind")
      5. I SURRENDER
      6. STILL GOT THE BLUES
      7. THE SCORCH (von Colosseum II)
      8. RAPTURE OF THE DEEP
      9. VICTIM OF PAIN (von "One Of A Kind")
      10. DIFFICULT TO CURE
      11. MR. CROWLEY
      12. ALL NIGHT LONG
      13. LOST IN HOLLYWOOD (mit "A LIGHT IN THE BLACK" Instrumentalteil)

      Zugaben:
      14. DAY TRIPPER (Intro) - HUSH (mit Drum und Bass Solos)
      15. PIANO BAR INTRO
      16. SINCE YOU BEEN GONE
      17. BLACK NIGHT

      Knapp 100 Minuten.

      Leider ist das Publikum nach "Black Night" plötzlich verstummt, so dass es zu keiner weiteren Zugabe ("Spotlight Kid") kam. Schade. Ich glaube die Band hatte Spaß.

      "The Scorch" war für mich ein Überraschung. Das bisher gespielte "Intergalactic Strut" ist für mich der schwächste und jazzigste Song des "Electric Savage" Albums. Und das rockige "The Scorch" das beste. der Song hat ein irres Zusammenspielt zwischen Keyboard und Gitarre (Aire/Gary Moore). Das haben Airey und McBride richtig klasse gemacht mit einem irrent Rhythmusteppich von Marx und Finnigan.

      Höhepunkt für mich aber "Mr. Crowley" und "Still Got The Blues".

      Hinterher konnte man sich Autogramme am Merchandise geben lassen. Verkauft wurden neben T-Shirts und der aktuellen CD und LP noch die nur über Don's Homepage erhältiche Piano-CD "Don Airey: Going Home" für Euro 15,-- und für jeweile nur Euro 5,-- (!) zwei CD's von Sentence's Band "Persian Risk" von 2012 und 2014, die auch nicht so leicht zu bekommen sind (bei Amazon über 30 Euro).

      Ich war zum ersten Mal im "Knust". Gefiel mir sehr gut. Eine alte Rinderschlachthalle direkt am Heiligengeistfeld (Dom) in St. Pauli. Aufgebaut ähnlich wie die Farbik, schlauchförmig mit kleiner Bühne und Balkons, allerdings ohne nervige Pfeiler auf der Bühne.

      Bin nächstes Mal wieder dabei.

      PS: Jon Finnigan hat 2016 10 Daten in Osteuropa mit Ian Gillan gespielt!



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Neu

      Noch ein paar Bilder aus dem Knust von meinem Sohn.
      Bilder
      • Airey19_1.jpg

        962,67 kB, 1.331×998, 6 mal angesehen
      • Airey19_2.jpg

        887,37 kB, 1.331×998, 5 mal angesehen
      • Airey19_3.jpg

        882,62 kB, 1.331×998, 4 mal angesehen
      • Airey19_4.jpg

        809,45 kB, 998×1.331, 4 mal angesehen
      • Airey19_5.jpg

        698 kB, 1.331×998, 6 mal angesehen
      • Airey19_6.jpg

        918,69 kB, 1.331×998, 4 mal angesehen
      • Airey19_7.jpg

        891,64 kB, 1.331×998, 5 mal angesehen
      • Airey19_8.jpg

        867,75 kB, 1.331×998, 6 mal angesehen
      • Airey19_9.jpg

        871,74 kB, 1.331×998, 5 mal angesehen



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...