Neues von Blackmore's Night

      Nun, deshalb habe ich oben auch von den "Interessierten" gesprochen. Leider hat Ritchie Blackmore mit Blackmore's Night einen Kurs eingeschlagen, dem viele nicht folgen konnten. Ich habe mich sehr bemüht, kann mich aber - von einzelnen Stücken abgesehen - kaum noch an seinen Veröffentlichungen erfreuen.

      Warum mache ich dann auf die neue Veröffentlichung aufmerksam? Tja, da wirkt halt der alte Zauber immer noch ein wenig nach. Eine neue LP oder CD aus dem Umfeld von Deep Purple war halt doch immer etwas ganz besonderes. Und da freue ich mich schon, dass Ritchie Blackmore immer noch aktiv ist.
      Alles gut. Ich finde es grds. nicht schlecht, wenn Musiker auch mal was anderes machen. Aber dass er bis auf das kurze Comeback mit Ronnie Romero so gar nichts mehr mit seiner Fender zu tun hatte, fand ich schon traurig. Bei Gary Moore fand ich es nicht besonders toll, dass er weitgehend vom Hardrock wegging. Nichts gegen die Bluesscheibe, die er damals machte, aber er kehrte nicht mehr zu dem zurück, was ihn eigentlich auszeichnete. Letztlich können sie alle machen, was sie wollen, ich persönlich finde das dann schade. Und Blackmores Night ist dann wirklich so gar nicht meins.
      Ich besitze nur wenig von Blackmore's Night, aber das Wenige ist sehr aufschlussreich, immer gemessen daran, dass Ritchie Blackmore den Anspruch formuliert, mit dieser Formation Musik zu machen, die an die Renaissance-Musik anknüpft. Die Musik vor etwa 500 Jahren wurde mit sehr kargem Instrumentarium gespielt. Die viele Streicher-Himbeersoße, die man zuweilen bei Blackmore und Night hört, war der Renaissance fremd.
      Zudem habe ich bei zwei Songs die Möglichkeit, sie mit den Originalen vergleichen zu können und in beiden Fällen haben die Originale mehr als die berühmte Nase voraus. "Celluloid Hero" spielt in einer ganz anderen (höheren) Liga, wenn der Song von den Kinks gespielt wird. Ähnliches gilt für "Ocean Gipsy" (noch einer der besseren Songs). Ich besitze einige Live- und die Studio-Aufnahme von Renaissance (der Band). Und alle sind besser, schon deshalb, weil Annie Haslam über eine viel bessere Stimme verfügt als Candice Night. Rock on! nainallig
      Ich kann mti Blackmore'S NIght wenig anfangen. Ein paar Songs sind allerdings oK und beinhalten vor allen Dingen immer noch eine gute Gitarrenarbeit (elektrisch und akustisch). Das Problem sind die volkstümlichen Arrangements.
      Die Instrumentalsongs sind aber allesamt wirklich sehr gut.

      Aber: Da ich gerne die Weihnachtsstimmung mag, höre ich die erste Weihnachts-CD von BN jedes Jahr und die passt sehr gut in die Zeit und ich finde sie durchaus gelungen - eben als Weihnachts-CD.

      ...und anscheinend gibt es für Blackmore's Nigth genug Anhänger und ich kann ihn gut verstehen, dass er mit seienr hübschen Jungen Frau auf der Bühne stehen möchte. Die CD's verkaufen sich wohl sehr gut.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Was mir bei der Kapelle schon seit ca 2000 aufgefallen ist, es herrscht eine Kleiderdiktatur. Die ersten Reihen sind reserviert für die starkkostümierten und die keine Klamotten wie zu Karneval tragen, werden eben nach hinten verbannt. Da kommen welche mit Florett und Degen, und mir wollte man meinen Schlüsselbund abnehmen, weil man damit ja werfen kann. So geschehen in Würselen bei Aachen in 2005. Und von dem Moment an war Schluß. Keine Konzerte und keine CD´s mehr.
      Und wenn man einigermaßen Gitarre spielen kann, wirklich nur einigermaßen, ist es nicht schwierig, eigene Läufe und Töne in die CD-Musik einzubauen, es hört sich dann besser an. Genug gemeckert. Keine Konzerte mehr seit 2005 und das beim Gitarrengott??? Finde den Fehler. Keep on rockin
      ,,,d(^L^)b,,,

      Neu

      Hallohlöchen!
      Mir ist an manchen Days einfach nach Blackmore in the Knightkostüm mit the nice Candüche! Und ob ich nun mit Ritterrüstung für die 1st Reihe kommen muss - na und - dann ist es so! Musik ist Geschmacksache! Ich kann z. B. mit the Fleiüng Kollors mit Morsü nichts abgewinnen und manche Purplesongs erreichen mich auch nicht wie z.B dancing in my sleep.

      viel Fun heute - mit Maske - Füsse waschen - und überall Zahlen vergleichen und 2km Abstand halten!

      Neu

      Also ich habe die Truppe 4 mal live gesehen.
      3 Konzerte waren echt gut, das 4. kam nicht ganz an die ersten ran.
      Das waren keine Rockkonzerte, mehr so entspannende melodiöse Aktionen, bei denen Blackmore mehr oder weniger in Erscheinung trat.
      Ich habe die meisten Scheiben von BN. Mit der Zeit wird das Ganze aber recht eintönig. Zwischendurch mal ein, zwei Songs sind o.K. aber
      eine ganze CD am Stück ist dann doch too much ! ( geht mir aber mit ACDC genaus so ! :666:
      BN eignet sich ganz gut zum nebenher laufen lassen ohne dass man sich darauf konzentrieren würde.
      Gruss Hans-Jürgen

      Neu

      Auf einem Konzert war ich nur einmal. Eine Karte hatte ich mir im Voraus gar nicht gekauft. Ich bin einfach abends hingegangen und habe mit ziemlichen Preisnachlass eine überzählige Karte von einem anderen Besucher gekauft. Die ersten Reihen waren den Kostumträgern vorbehalten. Das hat mich aber überhaupt nicht gestört, denn ich habe es vorher gewusst und diese kleine Skurrilität passt doch ganz gut zu Herrn Blackmore. Das Konzert fand ich dann sogar wesentlich unterhaltsamer als erwartet. Die zwei Stunden sind wie im Flug vergangen.
      Als Fazit habe ich für mich gezogen: Bin ich wieder einmal in der Nähe, wenn Blackmore's Night spielen, gehe ich auch dahin. Sind meine Erwartungen nicht zu hoch und habe ich keine lange Anreise, lohnt es sich für mich!

      Neu

      Ich habe sie einmal gesehen, in der Lübecker Musikhalle. "Under The Vioilett Moon"-Tour. Für so ein Konzert definitiv der verkehrte Kastenbau.
      Das merkte man auch Blackmore an. Es war OK, mehr aber auch nicht. Die Vorgruppe "Des Geyers schwarzer Haufen" waren allerdings besser und authentischer. Sie wirkten auch professioneller.
      Candice machten einen sehr netten und charmanten Eindruck. Balckmore war entspannt, aber wirkte auche was gelangweilt.

      Fazit:
      Habe sie einmal gesehen. Das langt. Es war nicht so schlecht und ich habe Ritchie ein letztes Mal gesehen.
      Ich würde allerdings wieder hingehen, wenn sie in unmittelbarer Nähe spielen würden.
      Ich schlage das Glücksburger Schloss vor. Hamburg wäre da für mich definitiv zu weit.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Neu

      heavy metal gmbh schrieb:

      Was mir bei der Kapelle schon seit ca 2000 aufgefallen ist, es herrscht eine Kleiderdiktatur. Die ersten Reihen sind reserviert für die starkkostümierten und die keine Klamotten wie zu Karneval tragen, werden eben nach hinten verbannt.

      ​MOPOP: Stimmt es, dass Sie Fans, die morgen in mittelalterlicher Kleidung erscheinen, Rabatt am T-Shirt-Stand gewähren?

      Blackmore:
      Ja, wir ziehen vier Euro von jedem Artikel ab. Wir versuchen auch für
      die ersten Leute, die in einem Renaissance-Gewand erscheinen, die
      vordersten Reihen frei zu halten. Es inspiriert uns sehr, wenn direkt
      vor der Bühne nicht nur Typen in Jeans mit Baseball-Kappen sitzen.

      mopo.de/interview-ritchie-blac…-tolle-stadt-----20237324

      Kalle schrieb:

      Ich schlage das Glücksburger Schloss vor. Hamburg wäre da für mich definitiv zu weit.

      Hamburg hat auch nicht wirklich die richtige Location für diese Art von Musik.
      2005 war BN im Schauspielhaus, das geht noch gerade so. 2010 waren sie in einem kleineren Saal im CCH. In so einer nüchternen Umgebung kann man vielleicht Howard Carpendale sehen oder einen SPD-Parteitag abhalten.

      Ich habe Ritchie zuletzt mit Purple gesehen und möchte ihn so auch in Erinnerung behalten. Mittelalterliches Gedudel ist so gar nicht mein Ding.
      keep the freak flag flying!

      Neu

      missusuniverse schrieb:


      Ich habe Ritchie zuletzt mit Purple gesehen und möchte ihn so auch in Erinnerung behalten. Mittelalterliches Gedudel ist so gar nicht mein Ding.

      Mit Deep Purple habe ich Ritchie Blackmore zum Glück auch noch erleben dürfen. Und keine Frage: Mit Deep Purple hat er mir besser gefallen und Deep Purple haben mir mit Ritchie Blackmore auch besser gefallen. Aber zum Glück ist es nicht so, dass der Besuch eines Konzertes von Blackmore's Night diese Erinnerungen auslöscht. Bei mir war es jedenfalls so. Ich würde den Abend auf jeden Fall als frei von störenden Nebenwirkungen beschreiben. ;)

      Neu

      Irgendwo und irgendwann gab Richard folgenden Satz zu besten: "Und wenn ich nackt auftreten würde, hätten die ersten Reihen ebenfalls keine Kleidung an." :lol2: Aber leider ist es so. Die wahren Blackmorefans sind eben die ganz normal gekleideten und der Rest in den ersten Reihen, na ich weiß nicht. Vielleicht vom RTL gesponsert. Keep on rockin
      ,,,d(^L^)b,,,

      Neu

      Mir fällt noch ein Zitat von Ronnie James Dio ein: "Being in love is no excuse for making bad music."
      Ganz so hart sehe ich das ja nicht. Immerhin hat Ritchie Blackmore in der Zeit von 1968 bis 1995 eine ganze Reihe meiner Lieblingsschallplatten aufgenommen. Meine Plattensammlung und ich verdanken ihm also einiges. Wenn er nun lieber andere Musik macht, dann ist das halt so. Es wäre aber schön gewesen, wenn er - von den wenigen Konzerten ab 2016 mal abgesehen - doch noch mal öfter in die Saiten seiner Stratocaster gegriffen hätte. Ich war angefixt von dem Sound seit ich zum ersten Mal "Rising" gehört hatte.

      Neu

      Meiner Meinung nach waren die Jahre 1976-1978 die besten Rainbowjahre. 1976 spielte die Band in der ehemaligen (leider) Sporthalle in Köln. Eine Sternstunde des Rock. (Vorgruppe war damals AC-DC) Die Konzerte 1977 waren die wohl besten ever. Hier sei an das Jahrtausendkonzert von München erinnert. Selbst heute noch G R A N D I O S. Wir waren damals vor Ort und erlebten einen Ritchie B. wie nie zuvor. Auch wenn da ne Strat zu Bruch ging, es war amazing. Wenn ich zurückdenke an das 2. Stück "Mistreated" oder an Catch the rainbow, boaaaah. Und ein Stück der geopferten Schwarzen befindet sich im Proberaum in einer Glasvitrine. Sozusagen der Heilige Gral des Rock. Nur... auch wenn es jetzt Stress geben sollte, Rainbow heute hat mit RAINBOW nix zu tun, sorry. Keep on rockin
      ,,,d(^L^)b,,,

      Neu

      Ui, Du hast Rainbow 1976 / 1977 gesehen! Nicht schlecht! Da habe ich noch das ABC gelernt. Mit Rockkonzerten war da noch nichts bei mir. Das Kölner Konzert von 1976 gibt es doch sogar offiziell auf CD, das Konzert 1977 in München wurde sogar vom Rockpalast gefilmt. Beide Konzerte höre / sehe ich mir ziemlich regelmäßig an. Beide sind fantastisch und ich wünschte, aus der Zeit würde noch mehr veröffentlicht. München 1976 wurde ja auch mitgeschnitten, ist bisher aber nur in Teilen veröffentlicht worden.
      War Ritchie Blackmore in den Jahren auch sicherlich auf einem seiner kreativen und spielerischen Höhepunkte, habe ich ihm 2016 auf der Loreley aber auch noch einiges abgewinnen können. Auch wenn ich weiß, dass ich das zu einem großen Teil meinem Sinn für Nostalgie verdanke. Doch, das Konzert hat mir wirklich gefallen.

      Neu

      Hehlau!
      Die Zeiten ändern sich - denk ich an Purple so wars bei mir Dänemark so um 68, dann war ich froh das Purple nicht mehr war!
      Hatte ich doch Gillan, Whitesnake und Rainbow, Lordi Solo, Bolin Solo! War auch geil! Natürlich kommen die alten Zeiten nicht wieder! Wir können ja unsere Helden aus alter Time nicht wieder ausbuddeln!
      Trotzdem sitze ich bei Blackmore´s Night in meiner Ritterrüstung in der ersten Reihe - ob die Restbestände hinten mich für "Normal" halten geht mir am Hintern vorbei! Normal ist eh nicht mein Ding - ich bin kein Herdentier!
      Rainbow heute finde ich super!

      Maske auf und happy Kohronnagruss

      Neu

      Radomir Roelke schrieb:

      Hehlau!
      Die Zeiten ändern sich - denk ich an Purple so wars bei mir Dänemark so um 68, dann war ich froh das Purple nicht mehr war!
      Hatte ich doch Gillan, Whitesnake und Rainbow, Lordi Solo, Bolin Solo! War auch geil! Natürlich kommen die alten Zeiten nicht wieder! Wir können ja unsere Helden aus alter Time nicht wieder ausbuddeln!
      Trotzdem sitze ich bei Blackmore´s Night in meiner Ritterrüstung in der ersten Reihe - ob die Restbestände hinten mich für "Normal" halten geht mir am Hintern vorbei! Normal ist eh nicht mein Ding - ich bin kein Herdentier!
      Rainbow heute finde ich super!

      Maske auf und happy Kohronnagruss


      Um Deinen Text richtig zu verstehen, meintest Du statt 68 - 78? Und was meinst Du mit Dänemark?
      Oder meintest Du den ersteen DP_Auftritt in Taastrup bei Kopenhagen?

      Aber es stimmt die "Zwischen-Purple-Zeit" hatte auch viel Gutes. In der Zeit bin ich Purple-Fan geworden
      Konntest Du Deep Purple vor 1976 noch live sehen?
      Mein erstes DP-Konzert war erst 1988 Hamburg - bin ein Spätzünder.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...