Deep Purple Tour 2022

      Deep Purple Tour 2022

      Ich eröffne mal aus aktuellem Anlass - am 10.02.2022 DP live in Hollywood Florida - ein neues Thema. Der Start der Deep Purple live Gigs in 2022. Hoffen wir, dass die Konzerte so stattfinden können, dass unsere Jungs über die Monate Gesund bleiben und wir, die Fans, sie noch einmal hier in Germany erleben dürfen. Gespannt bin ich auf die Setlist und ja, wie bringen sie nach dieser langen live Pause die Songs rüber.
      Alles was mit der Tour 2022 zu tun hat - von euch selbst erlebte Gigs etc. - wäre hier der Platz dafür.
      Auf ein gutes tolles Deep Purple Jahr 2022 freut sich
      IGFan
      Günther




      Sehr gute Idee.

      Ich bin auch schon neugiereig auf das Programm und die ersten Bootleg-Konzerte.

      Wäre schön, wenn sie viel Whoosh spielen würden und beiden den Zugaben ein weenig zwischen den Covern der letzten Scheibe wechseln.



      Sweet CHILD IN TIME....
      see the blind man shooting at the world...
      Dann hoffen wir mal, dass die Tour wie geplant stattfinden kann. Don Airey war da im übrigens sehr lesenswerten Interview mit dem Rolling Stone Magazin etwas skeptisch in Hinblick auf die Pandemie. Ich würde mich jedenfalls wie verrückt freuen, wenn ich sie dieses Jahr endlich wieder live erleben könnte.
      Ich denke, wir leiden alle unter hochgradigem Konzertentzug.

      Ich persönlich bin gespannt auf die ersten Konzertberichte. Nach so langer Pause, und in ihrem Alter...

      Edit: Die erste Setlist:


      Feb 10 2022
      Hollywood, FLORIDA
      Hard Rock Live Arena

      Start 9:30 pm�End 10:45 pm



      Intro music Mars, Bringer of War

      Highway Star
      Pictures of Home
      Strange Kind Of Woman
      (without the guitar/vocal part)
      Nothing At All
      Steve guitar solo
      Uncommon Man
      Lazy
      Don keyboard solo
      Perfect Strangers
      Roger bass solo
      Space Truckin'
      Smoke On The Water

      ENCORE
      Caught In The Act [Medley: Going Down /Green Onions / Hot ‘Lanta /Dazed and Confused / Gimme Some Lovin’ ]

      Hush
      With Don\Steve mimic part

      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hotblack“ ()

      OK, nur 75 Minuten. Ist aber oft in USA so und vielleicht auch für den Anfang gut so.
      Das lässt auf mehr Songs in Deutschland hoffen.

      Die Band ist klasse drauf. Gillan sehr gut bei Stimme und sehr schlank. Sieht aber gesund aus. Die längeren Haare gefallen mir.

      Klasse verlängertes Drums-Bassduett.

      Leider nur ein Song von Whoosh - allerdings der, den ich mir gewünscht hätte. Klasse Version von "Nothing At All".

      Von "Turning To Crime" spielen sie leider das Medly, für mich mit Abstand der schwächste Song des Albums. Stückwerk ohne Gillan. Live singt er nicht einmal "Gimme Some Lovin'".

      Die "Made In Japan" konnten Sie natürlich nicht bringen, schon wegen "Child In Time".

      Vielleicht hätte Sie "Uncommon Man" gegen einen "Whoosh" Song tauschen sollen.

      Aber ich bin sehr zufrieden und beeindruckt. Schön sie mal wieder live zu sehen und zu hören.

      Sehr gute Videos mit ordentlichem Sound.



      Sweet CHILD IN TIME....
      see the blind man shooting at the world...
      Sehe ich (fast) genauso wie Du, Kalle.
      Ich bin auch zufrieden, ich hatte fast ein bisschen befürchtet, die lange Pause könnte ihnen deutlich geschadet haben, aber das ist echt nicht der Fall! Besonders Gillan ist echt beeindruckend gut bei Stimme und hat's sogar geschafft, den Text "Nothing At All" auswendig hinzubekommen :D

      Das Set ist natürlich kurz und langweilig, aber sehr viel mehr war für eine Doppelheadliner-Show in den USA auch eigentlich nicht zu erwarten denke ich. "Nothing At All" gefällt mich richtig gut live, auch wenn ich für Europa noch auf den ein oder anderen neuen Song wie "Throw My Bones" und besonders "The Long Way Round" hoffe...
      Nur bei einem bin ich dezidiert anderer Meinung als Du, Kalle, "Uncommon Man" sollte unbedingt im Set bleiben! :)
      .

      IGFan schrieb:


      Was für ein Auftakt !

      My ass! :zwink: Bis jetzt habe ich mir nur Highway Star angesehen, es ist für mich DER opener überhaupt! Mein Problem wäre - wie kann man dabei sitzen bleiben, da muss ich :hb: !

      Gillan mit den längeren Haaren gefällt mir sehr gut.

      @ Kalle - bei Uncommon Man stimmen wir überein.

      @ Bruno - dann lass uns mal zu zweit sabbern.

      Nur Audio, aber tolle Fotos, Ticket für Dirk :zwink:

      keep the freak flag flying!

      Kalle schrieb:

      Live singt er nicht einmal "Gimme Some Lovin'".

      Ausnahmsweise sage ich mal dazu: Für den Song holen sie besser Steve Winwood als Gastsänger. Auf "Turning To Crime" ist es der erste und einzige Song, bei dem mich Big Ian enttäuscht hat, bei all den anderen Songs, die ich von ihm kenne, hat er das Zeug, der Größte zu sein. Rock on! nainallig
      Sehr gutes Audio.
      "Uncommon Man" ist kein schlechter Song und sie spielen ihn sicherlich, weil er Jon Lord gewidmet ist.
      Aber ich mag die proggige Seite der jetzigen Besetzung nicht so gern, vor allen Dingen live.
      Und daher hätte ich mir eher einen Song von Whoosh gewünscht.

      Bei dem Medley hätte ich mir gewünscht, sie hätten jeden Song komplett veröffentlicht oder sie hätte sie richtig ineinander vermischt (z. B. das der erste song am Ende wieder kommt) - aber hier sind die Songs ziemlichziellos aneinandergereiht - und nur der letzte mit Gesang. Erinnert mich ein wenig an Steve's Guitar-Parade. Gillan sagte ja, dass er mit einem Song nciht gut zurechtkam und es kännte durchaus "Gimme Some Lovin'" sein.



      Sweet CHILD IN TIME....
      see the blind man shooting at the world...