Deep Purple Tour 2022

      Am kommenden Freitag - 23.09.2022 - geht die Deep Purple Tour in diesem Jahr in die 2.Runde.
      Jetzt ganz Offiziell mit Neu-Mitglied Simon McBride.
      Gestartet wird in Merida ( Spanien ), quasi vor der Wahlheimat von Ian Gillan - somit ist die Anreise relativ kurz und entspannt, für ihn.
      Einen Tag später am 24.09.2022 geht es dann ins 200 km entfernte Sevilla.
      Nach ein paar Tagen Pause ist am 01.10.2022 der nächste Gig ins 3.900 km entfernte Trondheim ( Norwegen ).
      Am nächsten Tag, 02.10.2022 folgt das Konzert im 300 km entfernten Allesund ( Norwegen ).
      Am 04.10.2022 geht es nach Schweden - hier in Partille - 840 km von Allesund entfernt.
      Am 06.10.2022 ist in Stockholm der nächste Schweden Gig angesagt - 500 km weiter.
      Der nächste Tag ( 07.10.2022 )wird Copenhagen von Deep Purple beglückt - weitere 650 km weiter.
      Am 09.10.2022 gibt es einen Abstecher nach Luxemburg - ins 980 km entfernte Esch-sur-Alzette.
      Im Amsterdam wird am nächsten Tag ( 10.10.2022 ) "Smoke on the water" erklingen - 420 km weiter.
      Polen soll auch nicht fehlen. Am 12.10.2022 ist in Lodz die Band zu Gast - 1.100 km weiter.
      Jetzt endlich - vor meiner Haustüre ( für mich ca. 40 km ) für DP 1.000 - wird die Schleyer-Halle erbeben. Sollten die Jungs, wie meistens in Stuttgart, noch mal alles geben und einen Gig der Superlative abliefern - können wir uns alle die dann dabei sind glücklich schätzen.

      Danach geht es nach Zürich und weiter ins angrenzende Great Britain - Frankreich.......bis die Tour vor Ian Gillan Haustür in Lissabon endet.
      Bis Stuttgart waren es ca. 10.000 km Reise - insgesamt dürften es 15.000 km sein.

      Warum mache ich diese km Aufstellung ?
      Wenn ich mir vorstelle ich müsste in meinen "jungen" Jahren in dieser kurzen Zeit diese Strecken zurücklegen und alle paar Tage in einem anderen Hotel ( Bett ) sein und Abends vor tausenden Menschen meine Kunst zu präsentieren - ich hätte jetzt schon schlaflose Nächte.
      Klar, sie sind seit über 50 Jahren dieses Touren gewohnt und es ist ihr Lebenselixier - und das Reisen ist in Privatjets und vorgebuchten Hotels vom Management alles organisiert. Trotzdem - es ist eine Leistung in diesem Alter die nicht hoch genug einzuschätzen ist. Und ja, in jedem Ort wollen die Fans sie in blendender Verfassung erleben.

      Ich wünsche unserer Band viel Glück - die nötige Energie und Freude und uns Fans unvergessliche Momente.

      Auf den Bildern meine DP Tour 2022


      update: siehe Hinweis von "hotblack"
      Bilder
      • DP22:1.jpeg

        614,09 kB, 3.379×1.924, 26 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „IGFan“ ()

      Günther, hier in diesem Forum sind alles nette Leute, weshalb du wahrscheinlich keine Gefahr läufst, in Stuttgart nicht eingelassen zu werden, weil dein Ticket bereits entwertet wurde.

      Trotzdem würde ich dir raten, falls du vor Konzerten Fotos von Tickets postest, zumindest den Barcode unleserlich zu machen. Die Welt ist schlecht...
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else
      Oh Schock - das wäre ja der Supergau !
      Vielen Dank Monika für den Hinweis. Ich habe das Ticket gleich mal gelöscht und versuche es mit verdeckten Barcode nochmals.
      Bei den beiden anderen für Berlin und Oberhausen habe ich den Barcode digital abgeschnitten ( nicht aus Sicherheitsgründen, was aber auf Grund deines Hinweises Rückblickend richtig war ).

      Oder Grundsätzlich erst nach den Konzerten Tickets posten ? Dann lösch ich die anderen auch !

      update: habe mal alles gelöscht - nach den Gigs stelle ich es wieder rein !

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „IGFan“ ()

      IGFan schrieb:

      Oh Schock - das wäre ja der Supergau !
      Vielen Dank Monika für den Hinweis. Ich habe das Ticket gleich mal gelöscht und versuche es mit verdeckten Barcode nochmals.
      Bei den beiden anderen für Berlin und Oberhausen habe ich den Barcode digital abgeschnitten ( nicht aus Sicherheitsgründen, was aber auf Grund deines Hinweises Rückblickend richtig war ).

      Oder Grundsätzlich erst nach den Konzerten Tickets posten ? Dann lösch ich die anderen auch !

      update: habe mal alles gelöscht - nach den Gigs stelle ich es wieder rein !


      Hatte mich schon gewundert, so ohne Barcode. Aber alles klar.

      Wenn Tickets erst nach einem Konzert, z.B. hier, gezeigt werden, ist man voll auf der sicheren Seite.

      Freue mich dann auf die vollständigen Tickets ... könnten ja evtl. weiterverwendet werden. :pooo:
      Dirk


      Ja nun, ich habe manchmal schon das Gefühl, dass ich für Deep Purple noch mein letztes Hemd hergebe. Hätte ich gerade nicht "Beneidenswert" viel Zeit, wäre Berlin und Oberhausen nicht drin.

      Ich beneide aber alle, welche die Orchester Tour mit Ian Gillan besuchen können. Leider ist aber auch mein Budget hier am Ende angekommen.
      Schade dass Ian nicht hier was macht - in Reutlingen :pooo:
      Ein Artikel über Simon McBride im "Fachblatt"

      Simon McBride spielt kommende Tourdaten von DEEP PURPLE
      HOME
      MUSIK NEWS
      ARTIKEL

      Selten (aber doch!) kommt in der Musikwelt ein wahrer Alleskönner daher. Einer mit dem Potenzial, alles umzukrempeln und einer altehrwürdigen Disziplin (wie jener der Rockmusik) einen ganz neuen, frischen Anstrich zu verpassen. Der Ausnahmegitarrist, Sänger und Songwriter Simon McBride ist genau so jemand — und wer den gebürtigen Nordiren schon einmal live gesehen hat (zum Beispiel als Sideman der Deep-Purple-Legenden Don Airey oder Ian Gillan), zweifelt keine Sekunde daran.

      Fotocredit: Franz Schepers

      Keine Frage, McBride ist ein virtuoser Gitarrist. Einer, in dessen DNA die Finesse und Klasse von Blues-Rock-Legende Gary Moore gleichermaßen stecken wie die virtuosen, aber stets melodischen, versatilen Hochgeschwindigkeitslicks von Joe Satriani, Steve Lukather oder Eddie Van Halen. Einer, der die Lehre von Deep Purple genau so liebt und aufgesogen hat wie die Musik von Jimi Hendrix und Yes. Einer, der erdige Rock-Riffs genauso locker aus dem Ärmel schütteln kann wie ehrfurchterregende Sololäufe. Dabei steht bei McBride aber stets das Allerwichtigste im Vordergrund: der Song.„Ich begann als sogenanntes ‚Wunderkind‘ im Alter von 15 Jahren und gewann den Titel ‚Guitarist Of The Year‘ in Großbritannien. Kurze Zeit später trat ich einer Heavy-Metal-Band namens Sweet Savage bei. Ich tourte mit Andrew Strong (von The Commitments) durch die ganze Welt“, blickt McBride auf die Anfänge seiner musikalischen Biografie zurück. „2008 startete ich meine eigene Solokarriere und trat mit verschiedenen Künstlern wie Joe Satriani, Jeff Beck und Derek Trucks auf. Ich habe die Welt bereist, machte Clinics für PRS Guitars und hatte andere Endorsements. Ich wurde zum Gitarristen von Don Airey und Ian Gillan auserkoren und habe mehrere Alben mit ihnen aufgenommen“.McBride hat mit den Großen gespielt, von ihnen gelernt — und ist selbst auf dem besten Weg, in deren Liga aufzusteigen. Oder wie es Ian Gillan formulierte: „Ihr solltet euch echt mal diesen Jungen anschauen, der bei mir Gitarre spielt!“Zu guter Letzt soll an dieser Stelle noch eine legendäre Geschichte erwähnt werden, die viel über McBrides Arbeitsethik und ungeheuren Fähigkeiten aussagt: Bevor die Zusammenarbeit zwischen ihm und earMUSIC besiegelt wurde, lud ihn das Label zu einer besonderen Challenge ein. McBride hatte gerade einen Day Off in Hamburg. Die Ansage: „Komm in die Chameleon Studios und nimm live auf, ohne Overdubs und zwar so viele Stücke, wie du kannst“. McBride ließ sich nicht lange bitten und spielte binnen kürzester Zeit 20 Songs ein, als wäre es keine große Sache — und zwar in perfekter Studioalbum-Qualität. „Na, habe ich die Challenge bestanden?“, fragte McBride beim anschließenden Abendessen. Natürlich hatte er das — und zwar wie es kein anderer gekonnt hätte!

      dasfachblatt.de/news/simon-mcb…aten-von-deep-purple.html

      LuRei55 schrieb:

      Gestern Abend, 23.09.2022, im Teatro Romano in Merida, Spanien:
      ...
      Purple Greetings,
      Lutz :wink:


      Ian Gillan klingt wirklich gut. Und das, obwohl dies ja nur eine Aufnahme aus dem Publikum ist. Simon McBride an der Gitarre ist auch spitze. Bitte eine neues Studioalbum im nächsten oder übernächsten Jahr, viele Konzerte und möglichst bald ein offizielles Livealbum in der aktuellen Besetzung! :)
      Ein schönes Video von gestern Abend

      Paicey zählt nach No Need To Shout direkt für Nothing At All ein, obwohl IG da ja normalerweise eine Ansage macht, keiner folgt und Paicey trommelt eine zeitlang ganz allein vor sich hin bis die Anderen auch einsteigen, sehr amüsant zu sehen :)

      Und ein professionell gefilmter Clip von vorgestern:

      .

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „joni02“ ()