Demon's Eye - Anniversary Konzerte Siegen 2018 - Kurze Review mit Videos

      Demon's Eye - Anniversary Konzerte Siegen 2018 - Kurze Review mit Videos

      Ich kommte erst ja dazu meine Eindrücke von den beiden Jubiläumskonzerten in Siegen niederzuschreiben.
      Die Jubliäumstour (50 Jahre Deep Purple - 20 Jahre Demon's Eye) ist zwar gerade erst gestartet und es wird noch einige tolle Konzerte - auch mit Doogie White als Gast - geben.

      Die beiden Konzerte in Siegen waren etwas ganz Besonderes.
      Nicht nur, dass Doogie White neben dem eigentlichen DE-Sänger Daniele Gelsomino einen Großteil der Songs gesungen hat (einige Songs auch, wie es sich gehört im Duett).

      Als besondere Jubiläumsüberraschung war für drei Songs die Urbesetzung (Mark I) der Band vertreten, mit Ausnahme des Originagitarristen Stefan Krause.

      Neben Andree Scheider (Drums), waren Jens "Kreike" Kreikebaum (Lead-Vocals), Michael Böcher (Keyboards, Vocals) und Markus Schneider (Bass) neben Mark Zyk (guitar) gemeinsam auf der Bühne. Zum ersten Mal seit 17 Jahren. Und genaus so lange hat Markus Schneider keinen Bass mehr gespielt.

      Die Shows hatten keine Pause und dauerten 2 Stunden, 45 Minuten!
      Es wurden Songs gespielt, die man sehr lange nicht oder noch nie live gehört hat. Wirkliche Überraschungen. Fast jedes Album bis "Battle Rages On" war vertreten.

      Die Setliste werde ich hier nicht spoilern, da noch drei wunderbare Konzerte am kommenden Wochenende anliegen.

      Der erste Tag war super, ein kleineres technisches Problem und die besondere Atmosphäte haben für Kribbeln gesorgt. Eine leicht Nervosität war zu verspüren, die das ganze aber spannend machten.
      Die letzte Zugabe (Gesang Doogie) "Temple Of The King" (so viel sei verraten), hat das Publikum zu einer besonderen Aktion beflügelt, die man auf dem Video unten sehr gut sieht / hört.

      Der zweite Tag war sogar noch besser, von Nervosität war nichts mehr zu spüren, und es gab die eine oder andere ungeplante Improvisation. Da passiert es dann auch, dass Mark Zyk ein "Köpfen-Zeichen" am Hals macht, alle anderen aufhören mussten und er ein zusätzliches Heavy-Solo einbaute....

      Es waren zwei wunderbare Abende. Ich bin froh, dass ich mir früh für beide ausverkauften Konzerte die Karten besorgt habe und die 6 Stunden Fahrzeit + 3 Übernachtungen auf mich genommen habe. Naütrlich waren meine Frau und mein Sohn Thomas auch dabei.

      Hier die vesprochenen Videos:

      1. Hush - etwas gekürzt aus einem Medley (2. Tag)

      In aktueller Besetzung:
      Daniele Gelsomino (Voc), Gert-Jan Naus (Key), Mark Zyk (Guit), Maik Keller (bg), Andree Schneider (dr).



      2. "Temple Of The King" - letzte Zugabe (1. Tag)
      Gleiche Besetzung - jedoch Doogie White Gesang

      Achtung: bitte unbedingt den Schluss ansehen (Gänsehaut)


      3. "You Keep On Moving" - Reportvideo mit Interview-Gästen. (1. Tag)

      Hier mit den Mitgliedern der Urbesetzung:

      Jens "Kreike" Kreikebaum (Voc), Michael Böcher (Key, Voc), Makus Schneider (bg), Andree Schneider (dr.) mit Mark Zyk (guit):

      Achtung: Hier kommen Musiker und Fans zu Wort. Einer davon ist sogar Mitglied bei DEEPEST PURPLE, danach spricht sein Sohn....
      Der als letztes spricht "Jens" hat 185 DE-Konzerte besucht.



      Viel Spaß beim schauen.

      Vielen Dank an Demon's Eye, dass ich das posten durfte. Danke auch an Wrongman für die tolle Videoproduktion.

      Kamera: Wrongman, Kalle, Thomas, Regina. Interviews mit Fans: CARO


      PS:
      Heute spielen Sie in Bochum - mit Axel Rudy Pell als Gast.



      Wer die Möglichkeit hat:
      Schnell hin!!!!


      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Kalle“ ()

      Hi Kalle. Warum kann man keine 100 likes auf einmal absondern. Das war allererste Sahne, vor allem Temple of the king. Ich bin nicht gerade das, was man als emotionale Natur bezeichnet, aber als Doogie unsere von uns gegangenen Helden nannte, mußte ich doch mal schlucken, eigentlich 2mal, der 2. Schluck war ein Chantre auf Euch und uns alle. Es bestätigt sich jetzt, wo alle älter werden, das wir damals, so vor 50 Jahren, alles richtig gemacht haben. Und mit den Tributebands von DP oder Rainbow oder von wem auch immer, machen wir auch alles richtig. Wie heißt es so schön in einem sehr bekannten Musikstück: LONG LIFE ROCK´N ROLL. Dem ist nicht mehr hinzu zu fügen, außer KEEP ON ROCKIN. :hb: :hb: :hb: :suff:
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      der 2. Schluck war ein Chantre auf Euch und uns alle. Es bestätigt sich jetzt, wo alle älter werden, das wir damals, so vor 50 Jahren, alles richtig gemacht haben.


      Natürlich haben wir alles richtig gemacht, heavy, wir haben eben einen guten Geschmack. Deshalb sind wir ja auch auf diesem Forum. :hb: :suff:

      Klasse Bericht, Kalle, vielen Dank! Ich weiß ja, dass Eure ganze Familie mit dem DE Virus infiziert ist.

      Ich muss immer etwas schmunzeln, wenn Du schreibst "kurzes Review"... :biggrin:
      keep the freak flag flying!
      Hallo Yvonne. Deinen Worten ist nichts mehr hinzu zu fügen.( wird das nicht aneinander geschrieben?) Ebenso Deinen Worten mit dem guten Geschmack. In Köln sagt man, das bei einem guten Tröpfchen Dir ein Engelchen auf die Zunge gep.....t habe. Und in einer Abwandlung des Sinnes dieser Worte: It´s the best there is, the best there was and the best there ever will be gelten diese dem Forum und dessen Betreibern und allen Mitgliedern. Das war abschließend auch gleichzeitig das Wort zum Freitag, Samstag und Sonntag. :skol: Keep on rockin. :suff: Das war der richtige. :666: Heee, ich bin auch noch da. Und ich schließe mich meinem Meister in seinen Worten voll und ganz an. Wenn nicht werde ich heute abend in Weihwasser gestopft und gebadet. Also klaro. Mehr sach ich nicht.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Yvonne und Wolfgang, besser kann man gar nicht ins Schwarze treffen, als Ihr es getan habt. Wir haben uns in handgemachte Musik verliebt, das heißt, in Musik, die jede Band, jeder Einzelkünstler noch sehr individuell gestaltet hat. Deep Purple gehörten in dieser Beziehung zu den Größten - und Demon's Eye treten diesbezüglich großartig in ihre Fußstapfen. Und weil die Künstler dadurch ihre ganz eigene Duftmarke hinterlassen haben, dürfen wir Fans glücklich sein. Denn wir haben von den Künstlern ein wenig gelernt, auch unsere eigenen Duftmarken zu hinterlassen. Das hält jung - garantiert!! Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      Hans-Jürgen, Dank für Deine Worte. besser kann man es nicht beschreiben. Und was ich an dieser Stelle nochmal anschreiben möchte; in einem früheren Beitrag habe ich mal verfasst, daß Hard- und Heavyrockmusik schlau macht. Diese Äußerung ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern infolge einer englischen Studie mit hochgebildeten Professoren entstanden. Die Beiträge im Forum in all ihrer Wortwahl lassen haarscharf darauf schließen, daß diese Proffs 100% Recht hatten. Stichversetzung: Bis auf 1 Ausnahme. ^^ Und jetzt mach ich das, was ich am liebsten mache. Ich spiele nun mit mir selbst 6 Duette op.33 von Ferdinando Carulli. In dem Sinne. Keep on rockin :hb:
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      in einem früheren Beitrag habe ich mal verfasst, daß Hard- und Heavyrockmusik schlau macht. Diese Äußerung ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern infolge einer englischen Studie mit hochgebildeten Professoren entstanden.


      Der Neurobiologe Dan Bowling will die Macht der Musik ergründen. Dabei fand er heraus, dass groovige Musik nicht nur die Beine, sondern auch das Gehirn aktiviert

      ...Man braucht nur an Dave Brubecks Jazzklassiker Take Five zu denken oder an das legendäre Introgitarrenriff von Smoke on the Water, um ein Gefühl für die Macht der Synkope zu bekommen.


      derstandard.de/story/200007420…n-im-richtigen-groove-ist
      keep the freak flag flying!
      Ich habe es immer gewusst. Synkopen helfen unseren manchmal arg trägen Gehirnzellen nachhaltig auf die Sprünge. Wenn man nun ein anderes Forschungsergebnis mit heranzieht, wonach der eine oder andere dezente Alkoholrausch nur die eh langsameren Gehirnzellen zum Absterben bringt, um somit für eine zunehmende Dominanz der schnellen Gehirnzellen zu sorgen, dann muss kategorisch festgestellt werden, dass wir Rockmusikfans eine besondere soziale Gruppe von Genies darstellen, denn in beiderlei Beziehung (Musik und Alkohol) verhalten wir uns gemäß dieser Studien vorbildlich. Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      Noch ein paar Demon's Eye Videos mit Daniele Gelsomino, Doogie White und AXEL RUDI PELL.

      Wrongman hat noch ein paar Videos mehr zur Verfügung gestellt.
      Dies ganzen Videos hier bitte nirgendwo öffentlich hochladen, hab's der Band versprochen.

      18 Minuten Version von "Child In Time" mit Daniele Gelsomino Gesang, vom 2. Siegen-Tag.
      Großartiger Kamera Mix. Klaus ist schon ein Meister.
      In der ersten Reihe ist wieder Zappel-Kalle und daneben sein Sohn (mit der Kamera), die übrigens auch Verwendung in den Videos findet.

      Das Video lohnt sich komplett zu sehen. Wäre die Aufnahme von 1970 würde sie offiziell veröffentlicht werden.
      Unglaubliches Zusammenspiel von Gert-Jan und Mark und toll gesungen.



      Und hier ein paar Tage später in Bochum "Mistreated" mit Doogie White und Special Guest AXEL RUDI PELL!!!!! Auch ein Blackmore-Begeisterter.



      Toll, dass Axel der Band die Ehre erweist.

      Danke WRONGMAN

      Kalle



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Nun ist natürlich wegen der 'unterbelichteten' PC-Lautsprecher ein endgültiges Urteil schwierig. Aber ich bin nach einmaligem Hören fest davon überzeugt - und ich hoffe, das erscheint in diesem Forum nicht zu ketzerisch - dass ich diverse DP-Versionen von CiT besitze, die nicht so gut sind wie diese. Rock on! nainallig

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

      Und weil's so schön ist noch ein Video aus Siegen mit Doogie:

      Das war einer dieser magischen Momente in Siegen (am 2. Tag):

      Nach dem (normalen) Ende des Gitarrensolo in diesem wundervollen Song, stoppte Mark Zyk die anderen Bandmitglieder abrupt, um ein einzigartiges, zusätzliches Heavy und Slide Solo zu improvisieren. Das Lied ist also viel länger als an anderen Tagen. Die anderen waren ein bisschen irritiert. Ich und mein Sohn auch im Publikum.

      Ich erinnere mich an einen anderen "Man in Black", der es liebte, seine Freunde mit solchen Aktionen zu überraschen.
      Außerdem gibt's ein schönes Synth-Solo von Gert-Jan.

      "Far Over The Rainbow" vom ersten Demon's Eye Album "The Stranger Within" (empfohlen) zeigt, dass die Band weiß, wie großartig Rocksongs klingen können.

      Danke nochmal an Demons Eye für diesen tollen Tag. Wir sehen uns in Oldenburg und am Vortag. DANKE an Klaus.

      Kalle




      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Großartig! Ich bin fest davon überzeugt, dass der Man in Black in der Gegenwart nicht mehr hätte spielen können, was Mark Zyk hier zelebriert.

      Auch ich bin der Meinung, dass die beiden Alben "The Stranger Within" und "Under the Neon" unbedingt empfehlenswert sind. Von wegen Coverband: Auf diesen Alben beweisen Demon's Eye eindrucksvoll, dass sie eine gänzlich eigenständige Rockmusik zu spielen verstehen. Wenn man überhaupt 'Nähen' sucht, dann eher zu Rainbow als zu Deep Purple. Rock on! nainallig