Nordamerika 2019

      Nordamerika 2019

      Hi,

      in knapp einer Woche beginnt die Nordamerika-Tour von Deep Purple 2019. Es gibt 33 Konzerttermine, hier nochmal im Überblick:

      Sep. 03 - Riverside, CA @ Fox Performing Arts Center
      Sep. 04 - Los Angeles, CA @ The Wiltern
      Sep. 06 - Temecula, CA @ Pechanga Theater
      Sep. 07 - Murphys, CA @ Ironstone Amphitheatre
      Sep. 08 - San Francisco, CA @ Warfield
      Sep. 10 - Portland, OR @ Keller Auditorium
      Sep. 11 - Seattle, WA. @ Paramount Theatre
      Sep. 13 - Reno, NV @ Grand Theatre at The Grand Sierra Resort
      Sep. 14 - Las Vegas, NV @ House Of Blues
      Sep. 15 - Salt Lake City, UT @ Delta Hall at Eccles Theater
      Sep. 17 - Denver, CO @ Paramount Theatre
      Sep. 19 - Kansas City, MO @ Uptown Theatre
      Sep. 20 - Shawnee, OK @ FireLake Arena
      Sep. 21 - Tulsa, OK @ The Joint at Hard Rock
      Sep. 23 - Houston, TX @ Revention Music Center
      Sep. 24 - New Orleans, LA @ Saenger Theatre
      Sep. 26 - Orlando, FL @ Dr. Phillips Center for the Performing Arts
      Sep. 27 - St. Petersburg, FL @ Mahaffey Theatre
      Sep. 29 - Atlanta, GA @ Coca Cola Roxy
      Sep. 30 - Nashville, TN @ Andrew Jackson Hall @ TN PAC
      Oct. 02 - Washington, D.C. @ Warner Theatre
      Oct. 04 - Monticello, NY @ Resorts World Catskills Epicenter
      Oct. 05 - Boston, MA @ Orpheum Theatre
      Oct. 06 - Portland, ME @ Merrill Auditorium at City Hall
      Oct. 08 - New York, NY @ Beacon Theatre
      Oct. 09 - Uncasville, CT @ Mohegan Sun
      Oct. 10 - Philadelphia, PA @ Tower Theatre
      Oct. 12 - Indianapolis, IN. @ Murat Theatre
      Oct. 13 - Milwaukee, WI @ Riverside Theatre
      Oct. 15 - Detroit, MI @fox Theatre
      Oct. 16 - Northfield, OH @ MGM Northfield Park – Center Stage
      Oct. 18 - Chicago, IL @ Rosemont Theatre
      Oct. 19 - Minneapolis, MN @ The Armory

      Auch wenn ich nicht dabei bin freue ich mich, wenn wieder die Diskussionen über Setlists und Videoschnipsel losgehen, das haben wir jetzt viel zu lange nicht machen können :)

      Ich hoffe mal, dass das Set ein paar Änderungen bekommt, auch wenn ich da pessimistisch bin. Bloodsucker, Lazy oder Space Truckin' dürfen gerne pausieren, die ganz großen Hits sind das ohnehin nicht. Stattdessen wieder mal Woman From Tokyo, Fools, Fireball oder etwas ganz Neues (sorry, ich träume) und ich bin zufrieden. Natürlich würde auch im zur Unbeweglichkeit verdammten letzten Block nach dem Keyboard Solo ein bisschen Frischluft nicht schaden, aber ich befürchte, da wird sich nichts ändern. Nichtsdestotrotz, ich bin sehr gespannt auf nächste Woche und freue mich, dass sie einfach mal wieder touren!
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Hmm, welcher Song mag wohl bei diesem event gespielt werden. Mein Vorschlag: 1) SOTW 2) SOTW 3) SOTW :D Hat jemand eine andere Idee?
      Steve wird jedenfalls mit DP und Flying Colors in den nächsten Wochen viel um die Ohren haben. Klasse, dass er sich auch noch für so etwas die Zeit nimmt. :thumbs:

      katt.listenernetwork.com/Contest/8DQKFC
      Bilder
      • FireLakeArena.jpg

        282,02 kB, 800×420, 158 mal angesehen
      • Shawnee2019.jpg

        120,67 kB, 686×1.030, 150 mal angesehen
      keep the freak flag flying!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „missusuniverse“ ()

      1. HS
      2. Pictures Of Home
      3. Bloodsucker
      4. Demon's Eye
      5. Sometimes I Feel Like Screaming
      6. Uncommon Man
      7. Lazy
      8. Time For Bedlam
      9. Keyboard Solo
      10. Perfect Strangers
      11. Space Truckin'
      12. SOTW
      -----------------------
      13. Hush
      14. BN

      Sehr langweiliges Set, aber immerhin mit SIFLS, Uncommon Man und Time For Bedlam drei Morse-Songs. Demon's Eye ist auch schön, wenigstens SKOW haben sie mal gekickt. Sonst fällt mir auf, dass das Set für eine Headliner Tour verdammt kurz ist, letztes Jahr in Mexico gab's nach Time For Bedlam noch Birds Of Prey und Surprising vor dem Keyboard-Solo. Es kann natürlich aber auch sein, dass die Setlist fehlerhaft ist und noch etwas dazukommt.
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Ein kurzes Resümee der US-Tour bisher:

      Setlist immer die gleiche. Jaja, ich weiß, aber sie funktioniert wirklich gut, und in den USA gibt es nicht so viele Fans, die gleich mehrere Konzerte hintereinander besuchen. Und nein - sie spielen NICHT für die Bootlegger :P .
      Ian Gillan hat es geschafft, sich bislang keine Erkältung zuzuziehen -ein wahres Wunder, mit den ganzen Klimaanlagen, und dem ständigen Wechsel zwischen warm (38°C in Las Vegas) und kalt (18°C in Portland), und ist (Alter eingerechnet) tatsächlich sensationell gut in Form. Die anderen Jungs sind ebenfalls top drauf, insbesondere Paicey beeindruckt mich immer wieder aufs Neue. Alleine sein Einsatz bei 'Uncommon Man' ist der schiere Wahnsinn.
      Absolut herausragend war Seattle am 11.9. Da hat Steve nicht nur ein ganz besonderes T-Shirt angehabt, sondern auch während seines Solos eine unglaubliche Version des 'Star Spangled Banner' gespielt.
      Don hat nach etwa fünf Shows ebenfalls sein Solo komplett umgestellt, was für mich einigermaßen - aber sehr positiv - überraschend war.
      Erbärmlich war in meinen Augen dass nicht einmal die kleineren Venues wie das Keller Auditorium oder The Warfield wirklich ausverkauft waren. Zum Teil liegt das natürlich am ALtersfaktor der Band ("do they still play?"), aber zum Großteil auch an der mangelnden Promotion. Live Nation haben sich da wirklich kein Bein ausgerissen - weder TV-, noch Radiospots, von Plakaten schon gar nicht zu reden. Wie können neue Fans gefunden werden, wenn die Öffentlichkeit gar nicht informiert ist? In der Hinsicht sind die Casinos tatsächlich ein Gewinn. Hier sind die Tickets meistens in einem Paket enthalten, und bringen auch "artfremdes" Publikum dazu, sich DP mal anzusehen.

      Fotos gibt es jede Menge hier:

      https://www.facebook.com/iangillanofficial/

      Ich weiß, nicht jeder hat Facebook, aber es ist einigermaßen mühsam die Fotos sonstwo einzustellen, also soll es einstweilen genügen.
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else
      Danke für die Info.
      Das klingt fast so, als seist du selbst mitgereist.

      Eine kleine Änderung in der Setlist gibt es anscheinend: "Bloodsucker" wurde bei den beidne letzten Konzerten gegen "No No No" eingetauscht.

      Ich möchte auch nicht wegen den Setlist maulen. Find esie für USA OK.
      Ja, schon merkwürdig, dass sie da immer touren, obwohl die Hallen seit Jahren nicht ausverkauft sind.

      Ich vermute, dass da gut gezahlt wird.



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Hallo Kalle,
      es gibt auch sehr gute Konzerte mit super Stimmung wenn die Halle nicht ausverkauft ist. Hauptsache denen die da waren hat es gefallen.
      Wenn Bands nur dort spielen würden, wo die Hallen ausverkauft sind, dann wären wir kulturell um einiges ärmer.
      Bei eine ZZ Top Doku haben die Jungs mal berichtet dass sie mal ein Konzert mit einem Zuschauer gespielt hätten. Sie haben ihm sogar das Getränk bezahlt. Das wurde dann der treueste Fan und hat sie auf unzähligen Konzerten begleitet.
      Gruss Hans-Jürgen
      Na klar. Ich habe DIO mal vor 50 Leuten in Pahlen gesehen. Er hat richtig mit dem Publikum rumgealbert und Spaß gehabt. Einige Tage später spielte er dann im Hammersmith, London.

      Auch Motörhead vor 100-150 Leuten in Handewitt oder Pete York with Brian Auger vor 11 (!) Leuten in Harburg. Bis zum Ende des Konzertes haben sich die Zuschauer sogar verdoppelt.

      Alles tolle Konzerte gewesen.

      Yngwie Malmsteen hat damals vor 100-150 Leuten in der Hamburger Markthalle das Konzert abgesagt, weil angeblich die Instrumente gestohlen wurden. Nächsten Tag waren sie wieder da....



      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...
      Erstmal ein großes Danke an hotblack, ich beneide dich schon ein wenig, eine ganze Tour hautnah mit der Band mitreisen zu können.
      Was ich bisher Videomäßig gesehen habe hat mich positiv überrascht, gerade IG, der im letzten Jahr m.E. nicht ganz auf der Höhe war, klingt wieder erstaunlich gut. Allgemein finde ich, dass er auch körperlich fitter wirkt als noch vor einigen Jahren, das übermäßige Verschwinden hinter der Bühne hat er ja auch deutlich zurückgefahren.
      Die Setlist ist natürlich ein unendliches Thema, wobei ich auch die Standard Setlist am Ende bei jedem Konzert genossen habe, wie Du schon sagst, weil der Block nach dem Keyboard Solo eben wirklich funktioniert. Täte er das nicht, wäre er längst geändert worden. Das ist ein Punkt, der einem vom Laptop aus wichtiger vorkommt als er ist.
      @Kalle: Sicher dass No No No gespielt wurde? Ich habe das auf Setlist fm auch gesehen, aber ich halte das für einen Tippfehler, sonst wäre das eine unbeachtete Sensation. Soweit ich weiß wurde der Song noch nie live gespielt.

      Die USA sind an sich natürlich ein schwieriges Pflaster für Purple, aber man muss eben auch sehen, dass sie 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 dort waren und jetzt gerade die größte Tour seit Langem dort machen. Da tritt eine gewisse Übersättigung ein, die man in DE ja auch beobachten kann.
      Viele Grüsse, Jonas 8)
      Das ist genau mein Gedanke, weil Bloodsucker auch schon für Living Wreck und anderes gehalten wurde.
      Allerdings taucht No No No auf zwei Setlists hintereinander auf und diese Setlists wurden jeweils von verschiedenen Leuten bearbeitet, die sich dann alle verhört haben müssten. Schau'n wir mal, wahrscheinlich ist es dann doch Bloodsucker gewesen, aber No No No wäre echt mal wieder ein Zuckerl für die Fans, wie es zuletzt Hard Lovin' Man oder Demon's Eye waren.
      Viele Grüsse, Jonas 8)

      joni02 schrieb:


      @Kalle: Sicher dass No No No gespielt wurde? Ich habe das auf Setlist fm auch gesehen, aber ich halte das für einen Tippfehler, sonst wäre das eine unbeachtete Sensation. Soweit ich weiß wurde der Song noch nie live gespielt.


      No No No ... sollte man da sagen.

      Nach kurzer Suche: Im September / Oktober 1971 und Februar 1972 wurde No No No live gespielt. :hb:
      Dirk


      Bei Perfect Purple kam auch die Diskussion auf, ob es das "No No No" aus "Bloodsucker" ist.
      Aber immerhin stand es jetzt auf zwei Setlisten hintereinander.

      Mal sehen, wann die ersten Videos auftauchen.

      Auf jeden Fall ist es nicht "Oh, No No No" - das Deep Purple mal im Studio aufgenommen haben:




      ...I See A RAINBOW Rising...
      ...Today Is Only Yesterdays Tomorrow...

      hotblack schrieb:

      Erbärmlich war in meinen Augen dass nicht einmal die kleineren Venues wie das Keller Auditorium oder The Warfield wirklich ausverkauft waren. Zum Teil liegt das natürlich am ALtersfaktor der Band ("do they still play?"), aber zum Großteil auch an der mangelnden Promotion. Live Nation haben sich da wirklich kein Bein ausgerissen - weder TV-, noch Radiospots, von Plakaten schon gar nicht zu reden. Wie können neue Fans gefunden werden, wenn die Öffentlichkeit gar nicht informiert ist?

      Erstmal vielen Dank für den Bericht, Monika.

      Dass die venues nicht ausverkauft waren, wundert mich nicht - bei drei Touren in drei Jahren. Bestimmt gibt es Leute, die 2017 zur Goodbye Tour gegangen sind und die sich jetzt sagen, ich habe sie noch einmal gesehen und nun ist es gut.
      Nicht jeder ist so ein bekloppter die-hard-fan wie wir.
      Und wie sollen neue Fans gefunden werden, wenn eine Tour mit Goodbye Tour betitelt wird? Mal krass ausgedrückt, wäre das so, als würde ich mich in einen Mann verlieben, der auf dem Sterbebett liegt.
      Die Teenager, die noch echte Fans werden könnten, die haben mittlerweile andere Idole. Ihre eigenen Idole, die sie im Moment noch für weniger Geld live sehen können als Purple. Idole, mit denen sie zusammenwachsen und älter werden können.
      So wie es bei uns gewesen ist. Und das ist auch gut so, denn jede Generation sollte ihre eigenen Idole haben.

      Jetzt noch DP Fan zu werden, würde sich eigentlich nur wirklich lohnen, wenn man wüsste, dass sie so lange auf der Bühne stehen werden wie Jopi Heesters. :zwink:
      Liegt wohl am Alter, dass ich das so realistisch sehe.
      keep the freak flag flying!
      Also ich kann mit hundertprozentiger Sicherheit sagen, dass es immer 'Bloodsucker', und nicht 'No, No No' war, das gespielt wurde.
      Diese Falschinfo kam irgendwie auf SetlistFM auf, und wird seither verbreitet.

      "It ain't right just because it's in black and white" :lol3:

      Noch zwei Dinge:
      Die Preise beim Merchandise sind in den USA echt unverschämt! Das billigste T-Shirt kostet stolze $ 50. Irgendwie kann ich mir nicht vorstellen, dass da viele davon verkauft werden.

      Die Support-Band ist auf der ganzen Tour die gleiche: Joyous Wolf, eine junge Band aus Orange County, L.A.
      Was die Jungs möglicherweise an Melodiosität nicht haben, macht der Sänger auf alle Fälle durch Akrobatik auf der Bühne wett. Flik-Flaks und eingesprungener Spagat, und das alles während er singt. So jung müsste man noch einmal sein... ^^
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hotblack“ ()