Paice + Tribute Bands

      Bei der derzeitigen Situation frage ich mich, ob die Tour mit Paicey wie geplant stattfinden wird und wie die Regelung in den Clubs ist.
      Wie war das bei DE, Kalle, 3G, 2G, Konzert mit Maske? Auf Konzerte mit Lappen im Gesicht habe ich wirklich null Bock. :ne:

      Die weiterhin Impfunwilligen mit ihren fadenscheinigen Ausreden gehen mir tierisch auf den Keks :aua: :crazy: , denn sie tanzen uns auf der Nase rum, da gebe ich Ulrich Montgomery vollkommen Recht.
      Bilder
      • PaiceDec2021.jpg

        50,73 kB, 513×280, 15 mal angesehen
      keep the freak flag flying!
      Anfänglich waren wir alle dagegen. Niemand bestimmt, was in den Körper reinkommt. Nachdem sich aus Berlin wieder was abzeichnete, haben wir uns im Sommer diesen Jahres impfen lassen, bei niemand hat es außer einem Druck an der Einstichstelle, irgendeine Nebenwirkung gegeben, noch ist auch nur einer an der Impfung verstorben. Und da eine Vielzahl der Bevölkerung geimpft ist, soll und muß das Ganze in normale Bahnen gelenkt werden, von Leuten, die Ahnung haben. Nicht solche wie Spahn, Lauterbach, Drosten oder gar der Tierarzt Wieler, dem ich noch nicht mal einen Hundefloh anvertrauen würde, oder andere Figuren, die sich anschicken, die "Regierung" zu übernehmen.
      Mit Grausen sehe ich in die Zukunft unseres Landes. Keep on rockin
      ,,,d(^L^)b,,,

      na, bei dem klappert nicht nur die Mühle, auch andere Teile sind da nicht in Ordnung. Und sowas könnte Gesundheitsminister werden. Ich lach mich schlapp :lol3: Und durch sowas wird man auch noch zum :suff: weil man manches nur noch im Suff ertragen kann. Keep on rockin. Aber irgendwie kommen wir vom Thema ab, ging es nicht um Ian Paice und tribute kapellen? Da war doch was...............
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      von Leuten, die Ahnung haben. Nicht solche wie Spahn, Lauterbach, Drosten

      Bin ich hier noch in 'nem Deep Purple-Forum oder wird Kurs genommen Richtung Querdenker/Reichsbürgern/Bildzeitung und anderen Bekloppten und Bescheuerten?
      Wer soll denn bitte "Ahnung haben", wenn nicht die Fachleute wie Drosten und Lauterbach? Da hätte ich jetzt wirklich gern mal Namen genannt!
      kannst Du wieder nicht die Meinung anderer einfach akzeptieren? Kaum sagt man was, schon geht das Gemaule Deinereiner wieder los, genau wie vor ca 1 Jahr. Und nochwas: Bezeichne mich nie wieder als Querdenker, Reichsbürger, Bekloppten oder Bescheuerten Freundchen, dann lernst Du mich kennen Bislang konnte noch jeder hier was sagen und es wurde diskutiert oder das Thema beendet, aber eines Hüte Deine wortwahl.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Von einigen hier aufgeführten als Experten geführten Leuten habe ich bisher nur Nebelkerzen gehört bzw. gesehen, keine wirklich belastbaren Zahlen oder gar empirisch sauber herausgearbeitete Forschungsergebnisse (die man bisher nur von den Aerosolforschern bekommen hat).
      Warum man derzeit wieder den Inzidenzwert aus der schon verstaubten Mottenkiste hervorgeholt hat, weiß allenfalls der heilige Geist. Dieser Wert interessiert mich überhaupt nicht. Wichtig ist allenfalls die Zahl jener, die (schwer) an Covid 19 erkrankt sind. Also sollte man es beim Hospitalisierungswert belassen, aber der kommt in den Nachrichtensendungen gar nicht mehr vor. Warum wohl???

      nainallig schrieb:

      Von einigen hier aufgeführten als Experten geführten Leuten habe ich bisher nur Nebelkerzen gehört

      Wer ist denn konkret gemeint? Entschuldige bitte, aber genau solche unbestimmten Äußerungen empfinde ich als Nebelkerzen.


      nainallig schrieb:

      Warum man derzeit wieder den Inzidenzwert aus der schon verstaubten Mottenkiste hervorgeholt hat, weiß allenfalls der heilige Geist. Dieser Wert interessiert mich überhaupt nicht. Wichtig ist allenfalls die Zahl jener, die (schwer) an Covid 19 erkrankt sind. Also sollte man es beim Hospitalisierungswert belassen, aber der kommt in den Nachrichtensendungen gar nicht mehr vor. Warum wohl???

      Auch wer in Mathe nicht aufgepasst hat, bekam in den letzten beiden Jahren ausreichend Gelegenheit, den Charakter von exponentiellem Wachstum begreifen zu können. Selbst im besten Fall hinkt der Hospitalisierungswert dem (exponentiell wachsenden) Infektionsgeschehen zwei bis drei Wochen hinterher. Im wahrsten Sinne tödlich in einer solchen Situation. Zusätzlich leidet dieser Wert unter deutlich verspäteten Meldungen, so dass es gut ist, diesem Wert nicht zu große Beachtung zu schenken. Hier etwas zu den verspäteten Meldungen:

      ndr.de/nachrichten/info/Hospit…italisierungsrate102.html

      mdr.de/nachrichten/deutschland…rteile-nachteile-100.html
      Zunächst einmal- kommt wieder 'runter, so wie wir es hier im Bord gewöhnt sind!

      Ich weiß, auch Leute, die immer nur beruhigen wollen und gemäßigt sind, nerven.

      Die oben genannten Virologen und Experten sind doch auch unterschiedlichster Meinung. Das dürfen und müssen sie auch sein. Aber wenn man die Essenz aus deren Fachmeinungen zieht, ist das Ergebnis sehr eindeutig.

      Alle diese Leute haben 1000 Mal mehr Ahnung, als wir hier alle zusammen. Das das nicht alles allen passt, ist doch selbstverständlich.
      Ein Kulturschaffender erwartet andere Ergebnisse, als ein Unternehmer oder ein Arbeiter oder ein direkt Betroffener.
      ...und ja, diese Experten haben auch eine pollitische Meinung und auch sind teilweise politisch mehr oder weniger beeinflusst. Ein Lauterbach z.B. ist nun mal ein SPD-Politker.
      Im Kern sind sich jedoch alle einig. Außer die Verschwörungstheoretiker.

      Ich vertraue diesen Leuten weit mehr, als das, was von irgendwelchen dubiosen Stimmen, z. B. von "sozialen" Medien kommt. Ja, es gibt auch 5% Ärzte oder Wissenchaftler, die eine anderen Meinung haben. Aber 95 werden richtiger liegen. Es gibt auch 5% Menschen, die gerne provozieren. Ich bezweifle, dass diese recht haben.

      Wenn man jeden von den genannten Experten gefragt hätte, was die wirksamste Methode gegen den Lockdown gewesen wäre, ohne über Politik, Familien, Gemeinwohl, Wirtschaft und Befindlichkeiten nachzudenken, hätten wir warscheinlich kaum Infizierte, weil alle geimpft wären und es einen totalen (langen) Lockdown im letzten Jahr gegeben hätte.

      Nur aus den oben genannten Unwägbarkeiten funktioniert es nicht. Kann es auch nicht - weil wir dann ganz andere Probleme gehabt hätten.

      Wir sind gut beraten, genau diesen Leuten zu glauben und eben die Essenzen draus zu ziehen, was sie sagen. Nicht die Essenz, die einem in der aktuellen Lebensplanung am besten passt - sondern die, die in Abwägung aller Dinge wahrscheinlich die beste ist.

      Und dafür muss ich für diese Experten und für die Politker aller demokratischen Parteien einfach mal Respekt zollen:
      Was diese im letzten Jahr geleistet haben, entschieden haben, abgewägt haben, Kompromisse versucht haben - ist aller Ehren wert. Egal über sie Merkel, Spahn, Söder, Habeck, Schulz, Henning-Wellsow oder Lindner heißen.

      Ich möchte nicht in deren Haut stecken, was die Corona-Entscheidungen betrifft.
      Kann man Deutschland, Israel, Spanien, Dänemark, China, Russland oder Schweden miteinander vergleichen? Sicherlich nicht.
      Es wird immer Länder geben, die es aufgrund der Gegebenheiten besser können (Bevölkerungszahl, Dichte (!), Politische Struktur, Wirtschaft) - oder auch schlechter... Deutschland steht sehr ordenlich da.
      Und sicherlich darf man auch fragen, ob es fair ist, dass es uns mit der Corona-Problematik leidlich gut geht - oder ob man nicht lieber ärmeren Ländern helfen sollte und dafür hier noch länger Nachteile hätte. Aber auch, dass einem das Hemd näher ist, als die Hose ist menschlich.

      Auch wir sind unterschiedlich. Die einen haben Kinder, die zur Schule oder Kita gehen, die anderen haben Angehörige im Pflegeheim, die nächsten genießen Home-Ofiice, andere haben schwere Vorerkrankungen oder liegen einsam im Krankenhaus, wieder andere Leben von Publikum. Da wird immer jeder eine andere Meinung haben. Das ist gut so. Aber bleibt auf dem Boden.

      Ich habe tumeni übrigens nicht so verstanden, dass er hier irgendjemanden persönlich angreifen wollte. Es war sehr allgemein formuliert. Andererseits ist es auch verständlich, wie dünnhäutig wir geworden sind. Selbst die Leute, die vom Bildungsstand deutlich über den Dingen stehen sollten.

      ..und denkt immer daran: Das Leben ist (trotrzdem) schön und wir sind mittendrin.

      PS: Ihr müsst auch nicht meiner Meinung sein. Aber ich finde meine Meinung gut. :thumbsup:



      Sweet CHILD IN TIME....
      see the blind man shooting at the world...
      Frage: Wie soll man denn Namen nennen von Fachleuten, die von vorne herein von diesen Experten, deren Namen ich nicht mehr nenne, eben als Querdenker und dergleichen betitelt werden. Es ist hinreichend bekannt, nicht in den regierungshörigen Medien, das diesen Fachleuten gleich das Wasser abgestellt wird, wenn von eben diesen Leuten ein Arrgument getätigt wird, was nicht des allgemeinen Mainstreams entspricht.
      Ich werde mich aus dieser Diskusion nunmehr verabschieden, denn auf ein Theater wegen der "Politik" in diesem Land, habe ich keine Lust. Und genau deswegen sollte aus diesem Forum das unleidige Thema entfallen. Keep on rockin
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      Ich werde mich aus dieser Diskusion nunmehr verabschieden


      OK, dann brauche ich ja auch nicht mehr fragen ...

      heavy metal gmbh schrieb:

      Frage: Wie soll man denn Namen nennen von Fachleuten


      … wer denn nun diese Fachleute sind ...

      heavy metal gmbh schrieb:

      die von vorne herein von diesen Experten, deren Namen ich nicht mehr nenne


      … und wer diese Experten ...

      heavy metal gmbh schrieb:

      in den regierungshörigen Medien


      … und welche diese Medien sind.

      Kalle schrieb:

      Das Konzert von Ian Paice mit Purpendicular in der Hamburger Fabrik ist in das "Juks" in Schenefeld verlegt wroden.
      Angeblich aus Pandemiegründen ?!?!?

      Warum man den armen Paicey in ein Jugendzentrum nach Jotwede verfrachtet hat, ist mir auch ein Rätsel. Vielleicht war der Vorverkauf für die Fabrik so beschämend, denn immerhin passen da 1.000 Leute rein.

      Kalle schrieb:

      Aber ich finde meine Meinung gut. :thumbsup:

      Das kann ich vollkommen nachvollziehen, ich finde mich auch ganz toll. :zwink: :lol3: Besonders meine hier geleisteten Beiträge, mögen sie auch nicht immer sehr geistreich sein. :pooo:

      Das Foto von der Palme ist für heavy und tumeni. :brav: Damit Ihr raufklettern und Euch in luftiger Höhe abkühlen könnt... :D
      Bilder
      • Palme.jpg

        812,53 kB, 700×947, 10 mal angesehen
      keep the freak flag flying!
      Wer auch heute von "exponentiellem Wachstum" spricht wie vor einem Jahr, als sei in der Zwischenzeit nichts geschehen, ignoriert, dass mittlerweile knapp 70 % der Deutschen vollständig geimpft sind. Oder soll etwa die Botschaft "Die Impfungen bringen nichts!" transportiert werden?

      Glücklicherweise sprechen die Fakten (die man leider nur auf Radio Bremen, nicht aber in der Tagesschau erfährt) eine andere Sprache. Das Bundesland Bremen (Bremen und Bremerhaven) hat mit mehr als 80 % die höchste Impfquote in Deutschland zu verzeichnen. Eine Folge: Die Bremer Krankenhäuser haben eine sehr entspannte Situation gegenwärtig; die Alarmstufe steht nach wie vor auf Null (niedrigste Alarmstufe). Und die Bremer Ärzte vermelden, dass 90 % der in Krankenhäuser eingelieferten Covid-19-Patienten Ungeimpfte sind, was bei der Impfquote schon einiges aussagt.

      Wenn Herr Söder nun bundesweite sehr strenge Maßnahmen einfordert, möchte er nur sein Totalversagen bei der Impfkampagne in Bayern verschleiern. Da kann ich manche Bremer Stimmen schon verstehen (von solchen, die keine diplomatischen Rücksichten nehmen müssen), der bayrische Ministerpräsident möge doch einfach mal die Schnauze halten und stattdessen die Hausaufgaben im eigenen Lande machen.

      Fazit: Eine genügend hohe Impfquote widerlegt tumenis Behauptung, der Hospitalisierungswert sei mit zweiwöchiger Verzögerung genauso hoch wie der Inzidenzwert. Entgegen den angedeuteten Implikationen von tumeni ist festzustellen, dass sich massenhaftes Impfen für uns alle lohnt. Dann können vielleicht auch eines Tages in Bayern, Sachsen und Thüringen die Intensivbetten wieder für andere Patienten genutzt werden - so wie gegenwärtig schon in Bremen.

      nainallig schrieb:

      Wer auch heute von "exponentiellem Wachstum" spricht wie vor einem Jahr, als sei in der Zwischenzeit nichts geschehen, ignoriert, dass mittlerweile knapp 70 % der Deutschen vollständig geimpft sind. [...] Glücklicherweise sprechen die Fakten (die man leider nur auf Radio Bremen

      Nein, der ignoriert nichts, sondern weiß, dass die Schutzwirkung einer Impfung leider im Laufe der Monate stark abnimmt - das sollte doch sicher auch von Radio Bremen kommuniziert worden sein.

      nainallig schrieb:

      Fazit: Eine genügend hohe Impfquote widerlegt tumenis Behauptung, der Hospitalisierungswert sei mit zweiwöchiger Verzögerung genauso hoch wie der Inzidenzwert.

      Das ist mehrfach falsch: zum einen habe ich gar nicht behauptet, die Werte seien im Abstand von zwei Wochen "genauso hoch", zum anderen wird es auch im Bremer Corona-Geschehen so sein, dass Menschen zunächst infiziert sind und erst Tage oder Wochen später (zum Teil) ins Krankenhaus kommen - wie viele geimpft sind, ist bei dieser Betrachtung unerheblich, der zeitliche Verzug bleibt. Er ist bei moderatem Infektionsgeschehen nur eher zu vernachlässigen.

      nainallig schrieb:

      Entgegen den angedeuteten Implikationen von tumeni ist festzustellen, dass sich massenhaftes Impfen für uns alle lohnt.

      Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich diese unzutreffende Unterstellung als Böswilligkeit verstehen soll: ich habe nirgendwo "Implikationen angedeutet", dass sich massenhaftes Impfen nicht lohnen würde.

      tumeni schrieb:

      achstum begreifen zu können. Selbst im besten Fall hinkt der Hospitalisierungswert dem (exponentiell wachsenden) Infektionsgeschehen zwei bis drei Wochen hinterher


      tumeni schrieb:

      zum einen habe ich gar nicht behauptet, die Werte seien im Abstand von zwei Wochen "genauso hoch"
      ?(

      Merke: Man tut gut daran, sich an die Worte des Vorredners zu erinnern, zumal dann, wenn man selbst der Vorredner war.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „nainallig“ ()

    • Benutzer online 3

      3 Besucher