The BBC-Sessions 1968-1970

      The BBC-Sessions 1968-1970

      Ich platziere es mal hier, bei Rod Evans, weil er eine gewisse Rolle spielt. Fast hätte ich vergessen, dass ich diesen Doppel-Silberling besitze. Umso lehrreicher war es, ihn mal wieder zu hören. Immerhin handelt es sich bei Disc 1 um das einzige Live-Dokument, das ich von Mk I besitze. Ich finde schon recht beeindruckend, was man da von dieser Urformation unserer Band zu hören bekommt. Und Rod Evans: man kann ihm schlechterdings nicht vorwerfen, dass sich sein Nachfolger als Jahrhundertsänger entpuppen würde. Ich finde, einige der hier versammelten Songs passen sehr gut zu seiner Stimme (z. B. der Donovan-Song "Lalena").

      Zu CD2 ist zu sagen, dass es von Mk II natürlich deutlich bessere Live-Dokumente gibt, aber auch hier liegt die Spannung darin, dass es sich um sehr frühe Aufnahmen dieser Formation handelt.

      Die technische Qualität: Na ja, besser ging es wohl damals nicht, aber man kann immerhin die gute Absicht erkennen. Rock on! nainallig
      Bilder
      • DP BBC 1968-1970 001.jpg

        384,38 kB, 945×932, 31 mal angesehen
      • DP BBC Songlist 001.jpg

        554,57 kB, 941×940, 36 mal angesehen
      Diese Aufnahmen kenne ich leider nicht. Im Regal befindet sich eine Doppel-LP DP live in London, jedoch nur MK2. Hm... Aufnahmequalität... damals hatte man bekanntlich nicht die Aufnahmemöglichkeiten wie heute, wo eine talentfreie Nullnummer klingt wie die 3 größten Tenöre zusammen. Aber genau das ist es, was ich so liebe. Konzertbeginn, aufnehmen und fertig. Keinerlei Nachbearbeitung zum besseren, sondern so belassen, wie es ist. Und bei Purples ist das ganze Prozedere eh nicht von Erfolg gekrönt, denn die Herren klingen von Gig zu Gig immer anders. Keep on rockin.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Diese Aufnahmen gehören für mich zu den wichtigsten, außerhlab der Studioalben.
      Sie wurden immerhin live für den BBC eingespielt, wenn auch ohne Publikum.

      Die Tonquaität entspreicht halt den früheren Radioübertragungen. Sie enthalten frühe Live- bzw. Studioversionen von Mark I + II Stücken. Auch Mark zwei waren zu den Zeitpunkten nur wenige Wochen zusammen.

      Sehr empfehlenswert. Auch aufgrund der Tatsache, dass viele Songs sehr von den Studiosongs abweichen.

      Es gibt übrigens tatsächlich eine echte Live-Aufnahme von Mark I ganz offiziell (zwei verschiedene Ausführungen):











      Leider nur ein relativ kurzes Prgramm als Vorgruppe von "The Cream" und auch eher schwach von der Tonqualität.



      Dieses Konzert wurde sogar gefilmt. Aber leider ist nur noch eine gespenstisch schlechte Kopie erhalten:




      Sweet CHILD IN TIME....
      see the blind man shooting at the world...
      das war eben die gute alte Zeit. Da wurde Musik aus dem Bauch gemacht und frei von der Lebr weg gespielt. Egal ob mal ein falscher Ton dabei war. Leute, das war Mucke und nicht die technisierte Kacke von heute, DSDS, Supertalent und den ganzen Quatsch. Das ist genau das, was unsere Generation ausmacht und wenn es das Musikstück nicht schon geben würde, käme heute eine Nummer heraus: "OUR GENERATION!!!" Boah, was bin ich froh, in dieser Zeit groß gworden zu sein. Keep on rockin and Deep Purple forever.
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      was bin ich froh, in dieser Zeit groß gworden zu sein. Keep on rockin and Deep Purple forever.

      ......die 70er sind für mich das Jahrzehnt schlechthin - Radio war für mich das Musikinstrument das mir die Welt erschloss, mich prägte - damals ein Glücksfall. Heute ? Wenn ich manchmal höre, was aus den Autoradios für ein Schrott zu hören ist :2dwn:
      Nunja, was wir heute aus den 70ern hören ist doch das, was sich - drücken wir es mal biologisch aus - durchgesetzt hat.
      Ich denke mal, damals ist genau so viel Schrott im Radio zu hören gewesen, nur hat sich der sozusagen am Boden abgesetzt, und übrig geblieben sind die Perlen die wir heute noch genießen. (Ok, damals gab es nur einen Bruchteil der Menge an Musik zu hören, aber ihr versteht was ich meine).
      Denkt doch nur an die 80er, mit Disco und dem ganzen Quatsch. Heute erinnert man sich doch gerne an ausgewählte Bands und Alben, die aus welchen Gründen auch immer hervorgestochen sind.

      Es wird mit der heutigen Musik gleich sein. Aus der Masse werden einzelne Bands in Erinnerung bleiben, und Generationen später werden die Kids seufzen "Wäre ich doch nur damals dabei gewesen!". Wir sind nur viel zu nahe dran, um eine Auswahl für die Zukunft treffen zu können.
      Be what you are, I tell myself
      And myself tells me we can't be anybody else
      Lieber Günther. Das war wieder einmal das berühmte Wort zum Sonntag. Radio und Tonbandgerät, beides von der Firma Grundig, und beides noch in meinem Besitz und beides funktioniert hervorragend, waren damals immer aufnehmebereit. Wie man sieht, braucht es keine Rechner mit Musikprogrammen und dergleichen, das o.g. genügt völlig. Darum sind diese Dinge zu hegen und zu pflegen. Keep on rockin. Das war mein wort zum Samstag.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Schon richtig, Monika. Aber der Schrott unserer Zeit hielt sich doch in Grenzen zu dem Zeugs von heute. Auf einigen LP´s von damals wie z.B. K-tels 20 Superhits und ähnlichen sind 15 gute Songs und 5, von denen man weder den Interpreten noch das Musikstück kennt. Man hört sie halt an und freut sich auf Paper Plane von Status Quo. Und das Discozeugs... In Köln wurde von jeder Tanzschule Discomucke und dieses Gehampel angeboten. Wir sind damals in Richtung Kino gehend, immer an einer vorbei gekommen und haben uns grinsend und feixend das Getue angeschaut. ABER... mitgemacht hat niemand. Und ganz ehrlich: Zu unserer "Musik" gibt es nix zum Tanzen. Die einzigen 2 Bewegungen die vonnöten sind heißen Headbangen und Pommesgabel. :hb: Keep on rockin.
      N.S. Und ich habe in meinen ganzen 64 Lebensjahren nicht EINMAL rumgehopst, noch Tanzkurse besucht und daran wird sich in Zukunft auch nichts ändern.
      ,,,d(^L^)b,,,

      Von Grundig hatte ich mal auch ein Tonbandgerät - gegen später dann eine Kompaktanlage mit Plattenspieler - Radio und Kassettenrecorder. Aufgenommen was das Zeug hielt.
      Mein ganzer Stolz war aber mal ein Weltempfänger von Saba - mit super Empfang. Ein Sender aus Österreich spielte das was ich von der Zeit der 70er noch heute liebe. Längst Geschichte.
      Da gab es auch noch Moderatoren/Redakteure die eine Ahnung hatten und viel Hintergrund erzählten. Im Grunde war und bin ich immer noch ein Radiokind.
      Genauso soll und muß es sein. Wir alten Säcke, unsere alten Radios, Tonbandgeräte, Kasettenrekorder. Mensch, wat willste mehr.
      Genauso ist es bei der "großen" Musikanlage. 3 Marshalltops, 6 Boxen, 6 Boxenkabel, ein Gitarrenkabel, Gitarre und Feuer frei. Mehr braucht es nicht, um selbst einem Ritchie Blackmore das fürchten zu lehren. Hehehe, ob er mich jetzt auch mal rausschmeißt??? Keep on rockin.
      Hehehe. Ritchie lernt das Fürchten .......
      ,,,d(^L^)b,,,

      heavy metal gmbh schrieb:

      Und ich habe in meinen ganzen 64 Lebensjahren nicht EINMAL rumgehopst

      Ich bin oft rumgehopst, wenn's sein musste, über Tische, Stühle und Bänke - in meiner Stammdisco. Dort wurden Songs wie "Child In Time", "Lost Angeles" oder "Ashes Are Burning" (Renaissance) gespielt, alle sehr tanzbar, fand ich, aber ich war eben auch sehr sportlich und hatte (heute kaum vorstellbar) einen vorzeigbaren Waschbrettbauch. Rock on! nainallig
      Danke für die Anregung von nainallig mal wieder die Mark I live zu hören und natürlich vielen Dank an Kalle für das tolle Filmdokument. Hammer! zu dem Zeitpunkt hab ich mich auf mein erstes Weihnachtsfest vorbereitet und konnte daher leider nicht vor Ort dabei sein :zwink:
      Hab die Inglewood live leider nur als Bootleg-Reprint - den Italienern sei dank - im Fuldaer Plattenladen erstanden. Die Purple-and-split-groups-Platte hat wohl auch das Hush daraus von drauf...?

      Schöne Grüße an alle Purpurnen !
      Marc us.
      Bilder
      • 20230918_093150.jpg

        490,31 kB, 1.789×1.691, 34 mal angesehen
      • 20230918_093304.jpg

        590,6 kB, 1.763×1.769, 31 mal angesehen
      • 20230918_093454.jpg

        762,58 kB, 3.060×1.475, 30 mal angesehen
      • 20230918_093524-1.jpg

        377,18 kB, 1.319×1.573, 35 mal angesehen
      Irgendwie gehört der Waschbottichbauch zum Waschbrettbauch. Und zum Rumhopsen: Das war damals für Rhandy und mich, so lange schon toben wir uns aus, immer Pflicht, uns das anzusehen. Wenn die total dünnen Jungens in Travolta-Manier rumsprangen und The Bee Gee´s in ohrenbetäubender Lautstärkte rumquietschten. Ein Festival für unsere Lachmuskeln. Was ein Glück, als TNWOBHM loslegte. Da war Schluß mit Staying alihahahaiv. Das wurde das Eisen wieder geschmiedet und das war gut so. Keep on rockin.
      ,,,d(^L^)b,,,